Admiralspalast Berlin - an entertainment theatre - Disney Die Schöne und das Biest Admiralspalast Berlin - an entertainment theatre - Ne Million ist so schnell weg Admiralspalast Berlin - an entertainment theatre - Trance - Der Trip in Deinen Kopf Admiralspalast Berlin - das Unterhaltungstheate - CAVEMAN Admiralspalast Berlin - an entertainment theatre - Stomp Admiralspalast Berlin - an entertainment theatre - Katja Ebstein Admiralspalast Berlin - an entertainment theatre - Reinhold Beckmann & Band Admiralspalast Berlin - an entertainment theatre - Der Kleine Prinz Admiralspalast Berlin - an entertainment theatre - Irish Celtic Admiralspalast Berlin - an entertainment theatre - Shrek - The Musical Admiralspalast Berlin - an entertainment theatre - CAVEQUEEN Admiralspalast Berlin - an entertainment theatre - Falco meets Mercury Admiralspalast Berlin - an entertainment theatre - Die Schneekönigin Admiralspalast Berlin - an entertainment theatre - Jan Ammann Admiralspalast Berlin - an entertainment theatre - Rocky Horror Show Admiralspalast Berlin - an entertainment theatre - all you need is love Admiralspalast Berlin - an entertainment theatre - Max Raabe & Palast Orchester

Admiralspalast Berlin - the entertainment theatre

The Admiralspalast
- an entertainment theatre - located directly at the Friedrichstrasse station

The traditional house on the Friedrichstraße has emerged as one of the most significant cultural hot spots in the capital. A place that bows respectfully to the history and offers a home to each type of event. The diversity of the program is also reflected in the special locations of the Admiralspalast.

With a keen sense of the history of the building in mind, a finely balanced interplay between traditional and modern was sought and found.

Whether in its glamorous Grand Hall or in the somewhat smaller Studio, the building engulfs both performers and audience alike in its special atmosphere.

The Grand Hall, with its two balconies and massive chandelier, is the heart of the Admiralspalast. The Grand Hall is noteworthy for its versatility. Every type of event is conceivable here, from theater productions, gala events, and award ceremonies to rock and pop concerts and special events.

The parquet seating, mounted on air bearings, can disappear under the balcony, creating space for any seating arrangement desired. Both the traditional and the modern are reflected in the open stairway that connects the balconies and historical foyers with each other, creating additional space.

The Studio on the fourth floor of the Admiralspalast is accessed through the historical inner courtyard. Equipped with a height-adjustable platform stage, the room can be converted from a theater into an open, seatless hall. Besides theatrical performances, readings, comedy shows, and presentations can be held here.

The foyer is a special attraction; all in white, it is notable for its blending of modern and art déco. The Studio’s foyer has a separate bar area and can also be used, or used additionally, for receptions.

The F101 is the Admiralspalast‘s small theatre hall. This performance space is located on the 3rd floor and is suited for every kind of show. Through the large, wide-lattice windows one is treated to a view through the courtyard and onto the Friedrichstrasse train station. Whether utilized for its gala, stage show or lounge flair, in the 101 up to 200 people can relax together in the centre of the German capital.



SHREK - The Musical

FANTASTIC FUN FOR THE WHOLE FAMILY
SHREK - The Musical is happy entertainment for all ages.

Direct from the Broadway and larger than life! The films about everybody’s favorite ogre, the indomitable Shrek and his princess, Fiona have thrilled millions and now the musical is taking audiences by storm around the world. After sold out performances in New York and London SHREK – THE MUSICAL celebrates German-speaking premiere in Düsseldorf in October 2014. The colorful show brings all the much-loved DreamWorks characters to life and has already earned a Tony Award for its enchanting costumes. If everybody isn’t already thrilled out of their seats, the cult Shrek anthem “I’m a Believer” will do it!

The hero of our story—a large ogre—is Shrek. Forced to make his home in a lonely swamp because people are afraid of him, he is permanently in a bad mood and scares away anyone who ventures near. But his solitude is over when Lord Farquaad, the ruler of Duloc, drives all the fairytale creatures out of his country and they simply settle in Shrek’s swamp. However, our ogre isn’t planning on sharing his domain with Pinocchio, the Seven Dwarves, the Big Bad Wolf, and the rest of them any longer than necessary. Shrek takes off to confront Lord Farquaad, accompanied against his will by a hyperactive, motormouthed donkey. The ogre and the lord make a deal: Shrek gets his swamp back only if he saves Princess Fiona, who is being held captive in a tower and guarded by a ferocious dragon . . .

DATES & TICKETS


Spielplan 2017
 
SeptemberOktoberNovember
vor
Sa.
21.10.
Admiralspalast
16:00 Uhr
Berlin, ick liebe Dir! - the (sand) story of Berlin

Die Sandartisten präsentieren ihre bezaubernde Kunst im einzigartigen Sand-Theater im Admiralspalast Berlin

Lassen Sie sich in der familiären Atmosphäre des kleinen Theatersaals auf eine Reise durch unsere großartige Hauptstadt entführen.
Unter der künstlerischen Leitung von Natalya Netselya haben die Sandartisten eine Sand-Malerei-Show entwickelt, die eine Hommage an Berlin ist.

Die Künstlerin erzählt dem Zuschauer im ersten Teil mit imposanten Bildern die ereignisreiche und spannende Geschichte Berlins, um dann im zweiten Teil die schillernde, witzige und lebendige Stadt mit ihren vielen Wundern und kleinen Geschichten zu zeigen. Vom süßen Eisbärenbaby Knut, von Bertold Brecht und seinem Berliner Ensemble, von der Berlinale und vom Karneval der Kulturen.
Untermalt von stimmungsvoller Musik und im Zusammenspiel von Licht und Schatten begeben wir uns auf eine emotionale Reise durch die Hauptstadt.
Das Erlebnis für Jung und Alt!

mehr  
Sa.
21.10.
Admiralspalast
19:30 Uhr
Cavewoman

AUCH NACH SECHS STAFFELN UND ZWEI FILMEN »SEX AND THE CITY« BLEIBEN ESSENTIELLE FRAGEN ZUM ZUSAMMENLEBEN DER BEIDEN GESCHLECHTER AUCH WEITERHIN UNGEKLÄRT. RATLOSE MÄNNCHEN UND WEIBCHEN IRREN IMMER NOCH ORIENTIERUNGSLOS DURCH DIE GROSSSTÄDTE UND FRAGEN SICH, WARUM ES MIT DER KOMMUNIKATION ZWISCHEN MANN UND FRAU SO KOMPLIZIERT SEIN MUSS.

Unser Tipp: Geht doch einfach mal in den Admiralspalast und schaut Euch CAVEWOMAN an. Dabei werden zwar auch nicht alle Fragen restlos beantwortet, aber zumindest beginnt man über sein eigenes Missgeschick zu lachen!
Heike steht kurz vor ihrer Hochzeit mit Tom und nutzt die Gelegenheit, um ein paar praktische Tipps zu Aufzucht, Pflege und Ausbildung eines ehetauglichen Partners zu geben.
Dieses Einfrauenstück aus der Feder von Emma Peirson ist die Antwort auf alle Comediens, die den Frauen unterstellen, von einem anderen Planeten zu kommen. CAVEWOMAN zeigt die typischen Konfliktfelder einer Beziehung aus einer anderen, nämlich einer weiblichen Perspektive.
CAVEWOMAN ist ein zum Brüllen komisches Stück, dass uns allen den Spiegel vorhält und gleichzeitig auch zum besseren Verständnis des anderen Geschlechts beiträgt.

mehr  
Sa.
21.10.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Die Mauer - The sandstory of Berlin Wall

Begeben Sie sich im Sand-Theater auf eine Zeitreise!

Neben der erfolgreichen Show „Berlin, ick liebe Dir! - the sandstory of Berlin“ haben die Sandartisten nun eine neue, spannende Geschichte kreiert!
In sich ständig verändernden Sandbildern erzählen sie von der Geschichte der Berliner Mauer.
Von den Ereignissen die zur Errichtung 1961 führten, über die Jahre der Trennung und den langersehnten Fall der Mauer 1989 bis zum Leben im heutigen, wiedervereinten Berlin.
Erleben Sie eine ereignisreiche und emotionale Geschichte erzählt in einem faszinierenden Zusammenspiel aus Licht und Schatten, Sandbildern und emotionaler Musik.

mehr  
So.
22.10.
Admiralspalast
14:00 Uhr
Missverstehen sie mich richtig! - Gayle Tufts und Gregor Gysi

GREGOR GYSI IM GESPRÄCH MIT DER ENTERTAINERIN GAYLE TUFTS.
Seien Sie live dabei, wenn die bekannteste in Deutschland lebende Amerikanerin auf Deutschlands bekanntesten Linken-Politiker trifft und es wieder frei nach Martin Buchholz heißt „Missverstehen Sie mich richtig!“.
Der tRÄNENpALAST präsentiert in seinem beliebten Sonntags-Format je zwei Gäste, die sich etwas zu sagen haben. Dabei treffen unterschiedliche Bereiche und Berufe aufeinander: der Politiker trifft auf die Kabarettistin, der Moderator auf die Köchin oder der Liedermacher auf die Schauspielerin. Erhellende Einsichten und grundlegende Missverständnisse sind garantiert und bieten dem Publikum einen aufgeweckten Sonntag fernab von Sofa und Stammtisch.
Gayle Tufts, geboren 1960 in Massachusetts, USA, ist eine in Berlin lebende Entertainerin. Charakteristisch für ihre Bühnenshows ist die Mischung von Musik und Stand-up-Comedy auf Englisch und Deutsch, die zu „Denglisch“ verarbeitet. Das Handwerkszeug für ihre Bühnenkarriere erwarb sich Tufts in New York, wo sie Schauspiel, Gesang und Tanz studierte und 13 Jahre lebte. Bereits dort arbeitete sie mit namhaften Künstler und Musiker zusammen (u.a. mit dem Komponisten Phillip Glass), bevor sie 1986 als Backupsängerin für Max Goldt und Foyer des Arts durch Deutschland tourte. 1991 zog sie nach Berlin und lebt seitdem hier. Sie produziert Bühnenshows, veröffentlicht CDs, schreibt Artikel und Bücher, die sie auf Lesereisen vorstellt, und ist immer wieder im Fernsehen zu sehen u.a. mit einer 6-teiligen Doku „Deutschland für Einsteiger“, die auf ZDFneo ausgestrahlt wurde. Sie hatte eigene Radiokolumnen, spielte in Disney Musicals, war Hauptdarstellerin im Friedrichstadtpalast und präsentierte eine monatliche Happy Hour im Berliner Quatsch Comedy Club. Ihr aktuelles Bühnenprogramm heißt „Superwoman“, ihr neues Buch „American Woman – How I lost my Heimat and found my Zuhause“.
Dr. Gregor Gysi, Jahrgang 1948, prägte wie wenige andere Politiker der vergangenen Jahre die politische Debatte in Deutschland. Als Rechtsanwalt vertrat er u. a. Robert Havemann, Rudolf Bahro und Bärbel Bohley. Er war der letzte Parteivorsitzende der SED und der erste der PDS. Von 1990 bis 2002 und wieder seit 2005 ist Gysi Mitglied des Deutschen Bundestages gewesen. Mit seinen Reden fasziniert er bis heute selbst seine politischen Gegner. Als Fraktionsvorsitzender führte er die Partei Die Linke zehn Jahre lang, bis er im Herbst 2015 von der Bundesfraktions-Spitze abtrat. Seit Ende 2016 ist er Vorsitzender der Europäischen Linken, für 2017 kündigte er an erneut für den Bundestag zu kandidieren. Im Kabarett-Theater Distel kann Gregor Gysi seine rebellischen Gedanken aus dem Bundestag auf der Kabarett-Bühne preisgeben. Dies tat er mit Witz, intellektueller Schärfe und großem Unterhaltungswert bereits im Zwiegespräch mit Florian Schroeder, Max Moor, Lisa Fitz, Dr. Norbert Blüm, Jakob Augstein, Hans-Christian Ströbele, Jan Böhmermann, Wladimir Kaminer oder Oliver Welke.

mehr  
So.
22.10.
Admiralspalast
16:00 Uhr
Berlin, ick liebe Dir! - the (sand) story of Berlin

Die Sandartisten präsentieren ihre bezaubernde Kunst im einzigartigen Sand-Theater im Admiralspalast Berlin

Lassen Sie sich in der familiären Atmosphäre des kleinen Theatersaals auf eine Reise durch unsere großartige Hauptstadt entführen.
Unter der künstlerischen Leitung von Natalya Netselya haben die Sandartisten eine Sand-Malerei-Show entwickelt, die eine Hommage an Berlin ist.

Die Künstlerin erzählt dem Zuschauer im ersten Teil mit imposanten Bildern die ereignisreiche und spannende Geschichte Berlins, um dann im zweiten Teil die schillernde, witzige und lebendige Stadt mit ihren vielen Wundern und kleinen Geschichten zu zeigen. Vom süßen Eisbärenbaby Knut, von Bertold Brecht und seinem Berliner Ensemble, von der Berlinale und vom Karneval der Kulturen.
Untermalt von stimmungsvoller Musik und im Zusammenspiel von Licht und Schatten begeben wir uns auf eine emotionale Reise durch die Hauptstadt.
Das Erlebnis für Jung und Alt!

mehr  
So.
22.10.
Admiralspalast
19:00 Uhr
Bodo Wartke: Klaviersdelikte

In seinem jüngsten Programm beweist Bodo Wartke einmal mehr seine vielfältigen Qualitäten als Gentleman-Entertainer am Flügel. Seine Klaviersdelikte sind charmante Beobachtungen unseres Alltags und jener
Komplikationen, die das zwischenmenschliche Miteinander aufwirft.
In seinem jüngsten Programm beweist Bodo Wartke einmal mehr seine vielfältigen Qualitäten als Gentleman-Entertainer am Flügel.

Ob er Liebeslieder singt, rappt, Gedichte rezitiert, Samba tanzt oder mehrere Instrumente gleichzeitig spielt: sein facettenreiches Klavierkabarett in Reimkultur ist unterhaltsam, mitreißend und immer auf den Punkt. Mit augenzwinkernder Leichtigkeit führt der Sprachjongleur das Publikum singend durch den Abend und erzählt seine Geschichten, die sich in einem rauschenden Bilderbogen entfalten.

Seine Klaviersdelikte sind charmante Beobachtungen unseres Alltags und jener
Komplikationen, die das zwischenmenschliche Miteinander aufwirft. So bietet das turbulente Leben in einer WG ebenso Stoff für eine Ballade, wie die allgegenwärtige akustische Umweltverschmutzung und die lieben Nachbarn, die, statt Stille zu zelebrieren, einen konstanten Lärmpegel um die Wohnung des dichtenden Künstlers aufrechterhalten.

Erstaunliche Phänomene wie die überbordende Produktauswahl im Café oder die willkürliche Trennung der Musik in „ernst“ und „unterhaltend“ nimmt Bodo Wartke bissig ins Visier (und führt sie ad absurdum). Zudem räumt er auf mit dem verklärten Blick auf die Jugendzeit und wagt einen humorvoll-utopischen Ausblick in eine Zukunft ganz ohne Werbung. Auch die eher funktionale denn ansprechende Architektur in Deutschland bekommt ihr kritisches-musikalisches Denkmal.

Und die Liebe? Mit einer Dame aus Konstanz verbindet den Lateintänzer eine rasante Tanzromanze. Béguine- und Tangorhythmen bezeugen musikalisch einmal mehr den richtigen Riecher für eine leidenschaftliche Liebeserklärung, diesmal ans Odeur der Auserwählten. Und mit Christine ist dem Dichter ein zutiefst berührendes Lied gelungen, mit dem er sich als Meister der leisen, nachdenklichen Töne empfiehlt.

mehr  
Di.
24.10.
Admiralspalast
20:00 Uhr
SALIM SAMATOU

Er ist der Shootingstar der deutschen Comedy-Szene. Er ist der Gewinner des RTL Comedy Grand Prix 2016.

Ein Improvisationsgenie mit einem unglaublichen Reaktionsvermögen. Kreativer als MacGyver, geistesgegenwärtiger als Manuel Neuer. Salim Samatou, zarte 22 Jahre jung – und doch schon so erstaunlich cool. Dank seiner amerikanischen Stand-up-Prägung durch gemeinsame Auftritte mit den größten US-Komikern verfügt der Spaßmacher mit marokkanischen Wurzeln über ein faszinierendes Bühnenrepertoire. Spontan. Schlagfertig. Spitzbübisch. Nach begeisternden, viel beachteten Gastspielen bei der „Generation Gag“, „Rebell Comedy“ oder „Nightwash“ begibt sich Salim ab April mit seinem ersten Solo-Live-Programm „Inder Tat“ auf Deutschland- Tour.
Seine Zuschauer dürfen sich dabei auf ein Comedy-Spektakel der ganz besonderen Art freuen. Denn wenn Salim in den Unterhaltungsring steigt, gibt es keine Regeln, keine Grenzen, keine Tabus. Sicher ist nur, dass überhaupt nichts sicher ist. Erst dann nämlich ist für ihn alles gut, oder wie er es formuliert: voll tight eben. Kraft seines atemberaubenden Tempos, wahnwitziger Perspektivwechsel und entwaffnender Ehrlichkeit verwandelt Salim Samatou seine Shows in ein einziges interaktives Feuerwerk mit seinem Publikum. Wie ein filigraner Chirurg seziert er den Alltag. Wie ein fleischgewordener Ganz-Körper-Scanner durchleuchtet er unsere Gesellschaft. Wie der Urvater von Big Brother observiert er unsere Umwelt. Seine Pointen setzt er gestochen scharf. Seine Selbstironie wirkt befreiend. Sein Lausbuben-Lachen erobert Herzen.

Tiefgründig lustig beschäftigt sich der Filou unter den Comedians in seiner Show mit der harten Hand der Erziehung, lüftet das Geheimnis der mysteriösen Macht des Klassenbuchs, berichtet von seinen Erfahrungen als „Flüchtlingsopfer“ oder geißelt die heuchlerische Doppelmoral der schlimmsten Bewegung unserer Zeit: die Tierrassisten. Immer am Limit. Immer pure Salimanie. Das neue Live-Programm von und mit dem RTL Comedy Grand Prix-Gewinner Salim Samatou.

Bisherige Erfolge: Gewinner des RTL Comedy Grand Prix 2016, Gefängnis Comedy Slam, Trierer Comedy Slam, Quatsch Comedy Club Talentschmiede, Frankfurter Comedy Slam u.a.elt, geht Salim mit seinem Publikum immer ans Limit. Pure Salimanie eben!

mehr  
Mi.
25.10.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Horror - Ein atemberaubender Alptraum

Liebhaber des Horrorfilms müssen dieses Theaterspektakel gesehen haben. Es ist das neue Werk des schwedischen Regisseurs und Film besessenen Jakop Ahlbom und seines Theaterensembles.

HORROR ist eine Liebeserklärung an den Horrorfilm, weist auf den gesamten Reichtum dieses Genres hin – von „House on Haunted Hill“, „Rosemary’s Baby“ bis zu „The Ring“.
Gleichzeitig ist es ein eigenständiger psychologischer Thriller, der vom Erforschen eines Kindheitstraumas handelt.

Jacob Ahlbom kreiert in HORROR eine surreale Welt des Entsetzens.
Dabei benutzt er Spezialeffekte, die es in der Theaterwelt vorher so noch
nicht gegeben hat. Dieses umfassende und spannende visuelle Spektakel
lässt die Zuschauer an den Rand ihrer Sitze rutschen, während sie sehen, wie
das Unmögliche möglich wird. HORROR kombiniert die Macht der visuellen
Vorstellung mit der surrealen Ungewissheit, Humor mit Poesie.
HORROR ist intelligent, ernsthaft, gruselig, komisch, absurd und absolut
unterhaltsam – und obendrein schauspielerisch exzellent.

Ab 16 Jahre!

mehr  
Do.
26.10.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Horror - Ein atemberaubender Alptraum

Liebhaber des Horrorfilms müssen dieses Theaterspektakel gesehen haben. Es ist das neue Werk des schwedischen Regisseurs und Film besessenen Jakop Ahlbom und seines Theaterensembles.

HORROR ist eine Liebeserklärung an den Horrorfilm, weist auf den gesamten Reichtum dieses Genres hin – von „House on Haunted Hill“, „Rosemary’s Baby“ bis zu „The Ring“.
Gleichzeitig ist es ein eigenständiger psychologischer Thriller, der vom Erforschen eines Kindheitstraumas handelt.

Jacob Ahlbom kreiert in HORROR eine surreale Welt des Entsetzens.
Dabei benutzt er Spezialeffekte, die es in der Theaterwelt vorher so noch
nicht gegeben hat. Dieses umfassende und spannende visuelle Spektakel
lässt die Zuschauer an den Rand ihrer Sitze rutschen, während sie sehen, wie
das Unmögliche möglich wird. HORROR kombiniert die Macht der visuellen
Vorstellung mit der surrealen Ungewissheit, Humor mit Poesie.
HORROR ist intelligent, ernsthaft, gruselig, komisch, absurd und absolut
unterhaltsam – und obendrein schauspielerisch exzellent.

Ab 16 Jahre!

mehr  
Fr.
27.10.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Männerabend

Eine lustvolle Geisterbahnfahrt durch das Wesen Mann.
Was wäre der Mann ohne die Frau? Nicht da! Wenn Mann aber da ist, und Frau ist weg? Eine Frage, die sich auch Tom eines Abends ganz unvermittelt stellen muss. Doch diesmal hat ihn seine Heike nicht vor die Tür gesetzt. Wozu auch? Soll ihr CAVEMAN doch in der gemeinsamen Höhle Speck und Rost ansetzen. Für sie gibt es in der Welt da draußen schließlich noch vieles zu entdecken und zu erforschen – der Snowboardlehrer Giovanni hat dazu ein offenbar sehr ansprechendes Studienprogramm vorbereitet...

Der Mut der Verzweiflung treibt Tom (CAVEMAN-Darsteller Felix Theissen) derweil auf eine zweistündige Expedition tief ins Reich der Männer, wo er einem wahren Kuriositätenkabinett an Typen begegnet (allesamt gespielt von Roland Baisch): Seinem alten Dumpfmeier-Kumpel Jörg, einem "Dessdossderrron"-strotzenden Personaltrainer und leider wieder einmal dem pedantischen Herrn Papa. Aber auch Womanizer Helmut, ein singendes Telegramm oder der Montagskreis der "Hormonen" können ihn nicht darüber hinwegtäuschen, dass sieben Bier zwar ein Schnitzel ersetzen, doch sieben Männer keineswegs eine Frau. Wird es also doch noch ein Happy End für Tom und seine Heike geben?Mit MÄNNERABEND erfährt die Kult-Comedy CAVEMAN ihre gleichermaßen originelle wie schlagfertige Fortsetzung. Und wie der Bühnenbruder jongliert das Stück dabei auf erfrischend witzige Art mit gängigen Rollenklischees - ohne platt zu werden. Die beiden Darsteller brillieren als ewige Helden der Beziehungsarbeit im freien Spiel der Mann-igfaltigkeit. Ein Abend an dem die Frauen über das andere Geschlecht mehr erfahren als den Männern lieb ist!MÄNNERABEND. Nicht nur für Frauen!

Mit Felix Theissen und Roland Baisch
Buch von Roland Baisch, Martin Luding und Michael Schiller
MÄNNERABEND ist eine Koproduktion von Braintain Media GmbH und Theater Mogul GmbH.
www.männerabend.de

mehr  
Sa.
28.10.
Admiralspalast
16:00 Uhr
Die Mauer - The sandstory of Berlin Wall

Begeben Sie sich im Sand-Theater auf eine Zeitreise!

Neben der erfolgreichen Show „Berlin, ick liebe Dir! - the sandstory of Berlin“ haben die Sandartisten nun eine neue, spannende Geschichte kreiert!
In sich ständig verändernden Sandbildern erzählen sie von der Geschichte der Berliner Mauer.
Von den Ereignissen die zur Errichtung 1961 führten, über die Jahre der Trennung und den langersehnten Fall der Mauer 1989 bis zum Leben im heutigen, wiedervereinten Berlin.
Erleben Sie eine ereignisreiche und emotionale Geschichte erzählt in einem faszinierenden Zusammenspiel aus Licht und Schatten, Sandbildern und emotionaler Musik.

mehr  
Sa.
28.10.
Admiralspalast
17:00 Uhr
Horror - Ein atemberaubender Alptraum

Liebhaber des Horrorfilms müssen dieses Theaterspektakel gesehen haben. Es ist das neue Werk des schwedischen Regisseurs und Film besessenen Jakop Ahlbom und seines Theaterensembles.

HORROR ist eine Liebeserklärung an den Horrorfilm, weist auf den gesamten Reichtum dieses Genres hin – von „House on Haunted Hill“, „Rosemary’s Baby“ bis zu „The Ring“.
Gleichzeitig ist es ein eigenständiger psychologischer Thriller, der vom Erforschen eines Kindheitstraumas handelt.

Jacob Ahlbom kreiert in HORROR eine surreale Welt des Entsetzens.
Dabei benutzt er Spezialeffekte, die es in der Theaterwelt vorher so noch
nicht gegeben hat. Dieses umfassende und spannende visuelle Spektakel
lässt die Zuschauer an den Rand ihrer Sitze rutschen, während sie sehen, wie
das Unmögliche möglich wird. HORROR kombiniert die Macht der visuellen
Vorstellung mit der surrealen Ungewissheit, Humor mit Poesie.
HORROR ist intelligent, ernsthaft, gruselig, komisch, absurd und absolut
unterhaltsam – und obendrein schauspielerisch exzellent.

Ab 16 Jahre!

mehr  
Sa.
28.10.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Berlin, ick liebe Dir! - the (sand) story of Berlin

Die Sandartisten präsentieren ihre bezaubernde Kunst im einzigartigen Sand-Theater im Admiralspalast Berlin

Lassen Sie sich in der familiären Atmosphäre des kleinen Theatersaals auf eine Reise durch unsere großartige Hauptstadt entführen.
Unter der künstlerischen Leitung von Natalya Netselya haben die Sandartisten eine Sand-Malerei-Show entwickelt, die eine Hommage an Berlin ist.

Die Künstlerin erzählt dem Zuschauer im ersten Teil mit imposanten Bildern die ereignisreiche und spannende Geschichte Berlins, um dann im zweiten Teil die schillernde, witzige und lebendige Stadt mit ihren vielen Wundern und kleinen Geschichten zu zeigen. Vom süßen Eisbärenbaby Knut, von Bertold Brecht und seinem Berliner Ensemble, von der Berlinale und vom Karneval der Kulturen.
Untermalt von stimmungsvoller Musik und im Zusammenspiel von Licht und Schatten begeben wir uns auf eine emotionale Reise durch die Hauptstadt.
Das Erlebnis für Jung und Alt!

mehr  
Sa.
28.10.
Admiralspalast
23:00 Uhr
Horror - Ein atemberaubender Alptraum

Liebhaber des Horrorfilms müssen dieses Theaterspektakel gesehen haben. Es ist das neue Werk des schwedischen Regisseurs und Film besessenen Jakop Ahlbom und seines Theaterensembles.

HORROR ist eine Liebeserklärung an den Horrorfilm, weist auf den gesamten Reichtum dieses Genres hin – von „House on Haunted Hill“, „Rosemary’s Baby“ bis zu „The Ring“.
Gleichzeitig ist es ein eigenständiger psychologischer Thriller, der vom Erforschen eines Kindheitstraumas handelt.

Jacob Ahlbom kreiert in HORROR eine surreale Welt des Entsetzens.
Dabei benutzt er Spezialeffekte, die es in der Theaterwelt vorher so noch
nicht gegeben hat. Dieses umfassende und spannende visuelle Spektakel
lässt die Zuschauer an den Rand ihrer Sitze rutschen, während sie sehen, wie
das Unmögliche möglich wird. HORROR kombiniert die Macht der visuellen
Vorstellung mit der surrealen Ungewissheit, Humor mit Poesie.
HORROR ist intelligent, ernsthaft, gruselig, komisch, absurd und absolut
unterhaltsam – und obendrein schauspielerisch exzellent.

Ab 16 Jahre!

mehr  
So.
29.10.
Admiralspalast
14:00 Uhr
Märchenstunde – Die magische Sandmalerei Show

Es war einmal ein Sandkorn, das wollte mehr als nur den Boden des Flusses bedecken oder den Strand zieren. Lange sannte es über eine Möglichkeit, wie es selbst zu etwas wunderschönen werden könnte. So wie die Wolken, die immer neue Bilder über ihm malten, wollte es sich in all das Verwandeln, was die Menschen sich erdachten.
Eines schönen Tages fand eine Künstlerin das Sandkorn und nahm es gemeinsam mit seinen Freunden mit in ihr Heim. Mit graziler Hand griff sie einige Körner und streute sie auf einen leuchtenden Tisch. Wie durch Zauberei entstand ein wundervolles Bild. Mit dem Sand erzählte sie Geschichten - von Königen, Helden, Prinzessinnen und Festen – und damit ward der Wunsch des Sandkorns erfüllt.
Erlebt die Geschichten der Zauberin der Sandmalerei im Sand-Theater Berlin. Mit dem Sandkorn führen die Sandartisten euch durch fremde Welten, an magische Orte und erzählen spannende Geschichten. Ein Erlebnis für Groß und Klein!
Taucht ein in das Spiel von Licht und Schatten.

mehr  
So.
29.10.
Admiralspalast
16:00 Uhr
Berlin, ick liebe Dir! - the (sand) story of Berlin

Die Sandartisten präsentieren ihre bezaubernde Kunst im einzigartigen Sand-Theater im Admiralspalast Berlin

Lassen Sie sich in der familiären Atmosphäre des kleinen Theatersaals auf eine Reise durch unsere großartige Hauptstadt entführen.
Unter der künstlerischen Leitung von Natalya Netselya haben die Sandartisten eine Sand-Malerei-Show entwickelt, die eine Hommage an Berlin ist.

Die Künstlerin erzählt dem Zuschauer im ersten Teil mit imposanten Bildern die ereignisreiche und spannende Geschichte Berlins, um dann im zweiten Teil die schillernde, witzige und lebendige Stadt mit ihren vielen Wundern und kleinen Geschichten zu zeigen. Vom süßen Eisbärenbaby Knut, von Bertold Brecht und seinem Berliner Ensemble, von der Berlinale und vom Karneval der Kulturen.
Untermalt von stimmungsvoller Musik und im Zusammenspiel von Licht und Schatten begeben wir uns auf eine emotionale Reise durch die Hauptstadt.
Das Erlebnis für Jung und Alt!

mehr  
So.
29.10.
Admiralspalast
19:00 Uhr
Caveman

Die Theater-Comedy für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen!
Es spielen FELIX THEISSEN, KARSTEN KAIE oder MARTIN LUDING in einer Inszenierung von ESTHER SCHWEINS.

CAVEMAN wirft einen ganz eigenen Blick auf die Beziehung zwischen Mann und Frau. Im „magischen Unterwäschekreis“ begegnet Tom, der sympathische Held im Beziehungsdickicht, seinem Urahn aus der Steinzeit, der ihn an Jahrtausende alter Weisheit teilhaben lässt: Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen. Eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat ändern können.

Was der Durchschnitts-Mann schon immer vermutet hat, weiß Tom nun aus erster Hand und fragt sich: „Warum betrachten wir Frauen und Männer nicht einfach als völlig unterschiedliche Kulturen? Mit verschiedenen Sprachen, verschiedenen Verhaltensweisen und verschiedener Herkunft?“ Von dieser Erkenntnis beflügelt, analysiert Tom das befremdliche Universum der Sammlerinnen: Diese geheimnisvolle Welt von besten Freundinnen, Einkaufen und Sex. Mit immensem Mitteilungsbedürfnis und trockenem Humor und ironischen Blick beobachtet Tom auch die Lebensweise des Jägers. Er enthüllt, welche Erfüllung „Rumsitzen, ohne zu reden“ bedeuten kann, warum Männer durch das Fernsehprogramm zappen müssen und dass eine Unterhaltung unter Jägern mit den Worten „Lass uns in den Keller gehen, Sachen bohren“ beginnt und gleichzeitig endet.

Der Amerikaner Rob Becker schrieb mit CAVEMAN das erfolgreichste Solo-Stück in der Geschichte des Broadways. Nachdem CAVEMAN in den Vereinigten Staaten von einem Millionen-Publikum bejubelt wurde, feiert der moderne Höhlenmann weltweite Erfolge. In Deutschland startete das Stück im Jahr 2000 in der Regie von Esther Schweins und der Übersetzung von Kristian Bader.

CAVEMAN ist Vergnügen pur: Ein Jeder erkennt sich wieder, garantiert. Paare sehen sich an und sagen „Genau wie Du“. Das Stück macht süchtig, Rekorde wie: „Ich war zehn mal in der Vorstellung“ sind keine Seltenheit. Ein funkenschlagendes „One man“-Spektakel mit viel Humor und durchaus Tiefgang“ so die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, und die Meinung der TAZ: “Der CAVEMAN ist nicht nur sehr wahr, sondern auch sehr, sehr komisch.” Die Bild meinte: „Bittere Wahrheiten, zuckersüß verpackt. Tiefe Einsichten. Zum Brüllen komisch.“

mehr  
So.
29.10.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Horror - Ein atemberaubender Alptraum

Liebhaber des Horrorfilms müssen dieses Theaterspektakel gesehen haben. Es ist das neue Werk des schwedischen Regisseurs und Film besessenen Jakop Ahlbom und seines Theaterensembles.

HORROR ist eine Liebeserklärung an den Horrorfilm, weist auf den gesamten Reichtum dieses Genres hin – von „House on Haunted Hill“, „Rosemary’s Baby“ bis zu „The Ring“.
Gleichzeitig ist es ein eigenständiger psychologischer Thriller, der vom Erforschen eines Kindheitstraumas handelt.

Jacob Ahlbom kreiert in HORROR eine surreale Welt des Entsetzens.
Dabei benutzt er Spezialeffekte, die es in der Theaterwelt vorher so noch
nicht gegeben hat. Dieses umfassende und spannende visuelle Spektakel
lässt die Zuschauer an den Rand ihrer Sitze rutschen, während sie sehen, wie
das Unmögliche möglich wird. HORROR kombiniert die Macht der visuellen
Vorstellung mit der surrealen Ungewissheit, Humor mit Poesie.
HORROR ist intelligent, ernsthaft, gruselig, komisch, absurd und absolut
unterhaltsam – und obendrein schauspielerisch exzellent.

Ab 16 Jahre!

mehr  
Mo.
30.10.
Admiralspalast
20:00 Uhr
PAT METHENY

"An evening with Pat Metheny"
Pat Metheny, der kürzlich als jüngster und vierter Gitarrist überhaupt in die Hall of Fame des weltweit einflussreichsten Jazz-Magazins Downbeat aufgenommen wurde, wird an diesen besonderen Abenden Musik aus nahezu allen Schaffensperioden seiner Karriere präsentieren.

Besetzung:
Pat Metheny (git)
Antonio Sanchez (dr)
Linda Oh (b)
Gwilym Simcock (p)

Nach dem überwältigenden Erfolg seiner Grammy prämierten ›Unity Band‹ und ›Unitiy Group‹ Veröffentlichungen und den anschließenden exzessiven Tourneen nahm Pat Metheny sich 2015 eine wohlverdiente Auszeit – tatsächlich offenbar die erste überhaupt seit 1994, wie er selbst zu Protokoll gibt. Wie man sich denken kann, war Metheny während dieser Pause alles andere als untätig, sondern nutzte diese Zeit zu Forschungszwecken musikalischer Natur und zur
Weiterentwicklung einiger Ideen, die ihm seit längerem im Kopf herumschwirrten. Und auch ohne große Tourneepläne war Pat Metheny selbstverständlich dennoch live zu erleben: Ob mit
der Hommage für Eberhard Weber Konzertreihe bei ausgesuchten Konzerten in Europa, Japan und Amerika oder als Artist in Residence beim Detroit Jazz Festival, bei dem er mit seinem eigenen Ensemble, seinem langjährigen Weggefährten Gary Burton oder seinem neuen musikalischen Projekt mit dem legendären Miles Davis Bassisten Ron Carter auftrat.
Für seine kommende Tourneeplanung strebt Metheny bewusst einen Ausbruch aus dem gewohnten Zyklus des Komponierens, Aufnehmens und anschließendem Touren an. »Ich habe so viel Musik kreiert, der ich mich nie so richtig widmen kann. Also dachte ich, dass es Spaß machen würde, mit ganz gezielt ausgewählten Musikern zusammenzuarbeiten, die in der Lage
sind, einen Großteil meines bisherigen Schaffens spielerisch umsetzen zu können. Meine Hoffnung dabei ist, dass es uns nach ein paar Konzerten, wenn wir so richtig eingespielt sind, gelingt in neue musikalische Sphären vorzustoßen!«

In diesem erwählten Zirkel ist einmal mehr Schlagzeuger Antonio Sanchez zu finden, einer von Methenys treuesten Mitstreitern, mit dem er in einer ganzen Reihe von Besetzungen seit 2000 zusammenspielt. »Antonio ist immer unfassbar gut. Er gehört für mich zu einem der besten Drummer aller Zeiten und die Tatsache, dass wir auf so viel gemeinsame Musik zurückblicken
können, macht unser Verhältnis für beide Seiten besonders. Ich bin so stolz auf den Erfolg, den Antonio in der letzten Zeit mit ›Birdman‹ zuteil geworden ist« Der von Sanchez komponierte Soundtrack zum Oscar prämierten Film von Alejandro G. Innaritu wurde neben dem seiner Golden Globe und Grammy Nominierung mit jeder Menge internationaler Preisen ausgezeichnet.

Die aus Malaysia stammende Bassistin Linda Oh ist seit Jahren eine echte Größe in der New Yorker Jazz Szene und hat mit vielen großen Namen zusammen gespielt. »Ich bin oft unterwegs, um mir neue Instrumentalisten anzuhören. Als ich Linda das erste Mal gesehen haben, landete sie sofort an der Spitze der Kandidaten für meine neue Band. Sie bringt alles mit, nach dem ich suche: Herausragendes Musikverständnis und große Vorstellungskraft. Aber
das Wichtigste für mich ist bei Musikern ihr unbedingter Wille zur Kommunikation – nicht nur mit ihren Mitmusikern, sondern auch mit dem Publikum«

Abgerundet wird das Ensemble durch den britischen Pianisten Gwilym Symcock, der als einer der spektakulärsten aus England stammenden Pianisten seit Jahrzehnten gefeiert wird. »Ich bin Fan von Gwilym, seit ich sein Debut gehört haben. Diverse Personen haben mir daraufhin mitgeteilt, dass Gwilym sehr oft den Einfluß, den meine frühen Alben auf sein Schaffen hatten, erwähnte. Da ich ihn für einen der besten Pianisten halte, die ich jemals gehört habe, war dies
sehr schmeichelhaft für mich. Nach vielen Anläufen gelang es uns irgendwann, tatsächlich, gemeinsam Musik zu machen – und die Kommunikation zwischen uns hat mich sofort umgehauen. «
Was die Zuschauer erwartet, hält Metheny offen: »Ich habe im Hinblick auf die Zusammenarbeit mit diesem Ensemble bereits neue Musik komponiert, ich kann mir aber ebensogut vorstellen, ausschließlich ältere Sachen zu spielen oder ganze Alben aufzuführen. Mir gefällt der Gedanke daran, dass sich alles im Lauf der Tour entwickeln und finden wird – und es auf mich zukommen zu lassen.
Mit Antonio, Linda und Gwilym ist tatsächlich alles möglich! Die gesamte Band das Potential, eine völlig eigene Form des Zusammenspiels zu entwickeln - ich kann es kaum erwarten, diesen Moment zu erleben!«

mehr  
Di.
31.10.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Nutten, Koks und frische Erdbeeren

Mary Roos und Wolfgang Trepper präsentieren:
Die Geschichte des deutschen Schlagers

Jeder weiß es: Womit kriegt man auch die allerlahmste Fete auf Touren, was singt sich auch nach dem 9 Bier und dem 4 Hugo noch locker mit?

Klar - Deutsche Schlager.
Hitparade, Disco, Heck, Holm, Heino: Alle nicht im Zug nach Nirgendwo, sondern auf ewig in unserer Birne!

Viele Erinnerungen, Geschichten und Anekdoten. Aber auch schwachsinnige Texte, haarsträubende Lieder und Unglaubliches: All das bringen ihnen 2 näher, die sich auskennen.

Mary Roos, Schlagerikone, Grand-Prix-Teilnehmerin und Hitparaden-Dauergast und Wolfgang Trepper, Schlagerexperte und mit der Lizenz zum Text töten: Die Beiden wissen, um was es hinter den Kulissen des deutschen Schlagers geht und ging:

NUTTEN, KOKS UND FRISCHE ERDBEEREN
Die Geschichte des deutschen Schlagers.
Ein Abend, den niemand vergisst.

Ein Muss für alle, die den Schlager mögen und Lieder und Geschichten von Mary Roos erwarten!

Und ein Muss für alle, die den Schlager nicht ausstehen können und sich freuen, das Trepper die Lieder nach Strich und Faden zerlegt.

Mary Roos und Wolfgang Trepper, das beste K.O.-Duo seit den Klitschkos. Heck tobt, Heino lacht, Jürgen Drews kauft Karten, Marianne und Michael gucken jeden Abend, Florian Silbereisen ist atemlos. Kommen sie also auch!!

Nutten, Koks und frische Erdbeeren. Nichts davon darf beim deutschen Schlager fehlen. Sie aber auch nicht. Bald in Ihrer Stadt...

mehr  
ADMIRALSPALAST

TICKETS ONLINE

Box office:
Mon - Fri: 11am - 6 pm
Sat, Sun + Hols: 11am - 5 pm

Evenings:
2 hours before each curtain time

ADMIRALSPALAST
www.admiralspalast.de

TICKET HOTLINE: 030 - 47 99 74 99

Located directly at the Friedrichstrasse station
Friedrichstraße 101 I 10117 Berlin

...more

CAVEMAN

Defending the Caveman is the longest running solo play in Broadway history and now a celebrated worldwide success. Caveman has won the hearts of millions across the globe. Translated into 16 languages Caveman has been performed in more than 35 countries to date. With hysterical observation on contemporary feminism, masculine sensitivity and the erogenous zone, Defending the Caveman has found a way to mine the common themes of relationships that goes straight to the funny bone.

A Comedy that we can all relate to.

TICKETS

ADMIRALSPALAST Social
Facebook Twitter You Tube Flickr
banner