Admiralspalast Berlin - das Unterhaltungstheater - Shadowland 2 Admiralspalast Berlin - das Unterhaltungstheater - CAVEMAN Admiralspalast Berlin - das Unterhaltungstheater - Cavequeen Admiralspalast Berlin - Unterhaltungstheater - Ne Million ist so schnell weg Admiralspalast Berlin - das Unterhaltungstheater - Max Raabe & Palast Orchester Admiralspalast Berlin - das Unterhaltungstheater - Cavewoman

Admiralspalast - Das Unterhaltungstheater in Berlin

Herzlich willkommen im Admiralspalast
- dem Unterhaltungstheater direkt an der Friedrichstraße

Der Admiralspalast – das Unterhaltungstheater im Herzen Berlins! Das Traditionshaus an der Friedrichstraße ist seit der spektakulären Wiedereröffnung 2006 zu einem der wichtigsten kulturellen Hotspots der Hauptstadt avanciert.

Ein Ort, der sich respektvoll vor der Geschichte verneigt und jeder Art von Veranstaltung eine außergewöhnliche Heimat bietet. Die Vielfältigkeit des Programms spiegelt sich ebenso in den besonderen Locations des Admiralspalastes wieder! Hier wurde mit viel Fingerspitzengefühl für die Historie des Hauses der Spagat zwischen Tradition und Moderne gesucht und gefunden. Ob im glanzvollen großen Theatersaal oder der etwas kleineren Spielstätte »Studio« – das Haus empfängt Künstler wie Besucher mit seiner ganz besonderen Atmosphäre.


SHADOWLAND 2

SHADOWLAND 2 - Neues aus dem Reich der Schatten
Vom 26. - 31. Juli 2016


Die neuen Abenteuer im Schattenland der US-Tanzkompanie PILOBOLUS spielen in einem Lagerhaus, im dunklen Inneren von Kisten. Darin eingesperrt sind phantastische Kreaturen von großer Schönheit – unschuldig, versteckt, gestohlen. Doch wie schon in „Shadowland“ erwachsen der Geschichte noch aus dem finstersten Szenario umwerfende Bilder. Natürlich geht es um die Befreiung der Figuren. Der Wärter, der die Kisten bewacht, entdeckt zusammen mit der jungen Frau von der Poststelle unvermittelt einen Zugang zu dem Schattenleben im Inneren der Kisten. Die beiden wagen sich in verbotene Welten. Retten sie die Gefangenen? Man wird sehen. Im Juli 2016 beginnt die neue Reise zu neuen Abenteuern in der Schattenwelt – „Shadowland 2“.

Das Pilobolus Dance Theatre aus Connecticut (USA) ist seit seiner Gründung für Überraschungen gut, für rauschhafte Illusionen auf der Bühne. 1971 gegründet, machte es sich mit kurzen, poetischen Bewegungsstücken schnell einen Namen in der internationalen Tanztheater-Szene.

Doch wahren Weltruhm erlangten sie 2006, als ein koreanischer Autofabrikant einen Werbespot drehte, der Pilobolus dazu herausforderte, die Schattenumrisse eines Autos nachzuformen, wozu die Tänzer lediglich die Schatten, die ihre Körper warfen, nutzten. Heraus kam eine täuschend echte Schattensilhouette des neuesten Hyundai-Modells. Millionen Menschen klickten die unglaubliche Performance im Netz an.

Als die Truppe dann noch bei der Oscar-Verleihung 2007 die nominierten Filme in Schattenbildern nachbilden konnte, sogar den berühmten High Heel aus „Der Teufel trägt Prada“, staunte ein Milliardenpublikum. 

TERMINE & TICKETS



Spielplan 2016
 
AugustSeptemberOktober
vor
Fr
30.09.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Caveman

Die Theater-Comedy für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen!
Es spielen FELIX THEISSEN, KARSTEN KAIE oder MARTIN LUDING in einer Inszenierung von ESTHER SCHWEINS.

CAVEMAN wirft einen ganz eigenen Blick auf die Beziehung zwischen Mann und Frau. Im „magischen Unterwäschekreis“ begegnet Tom, der sympathische Held im Beziehungsdickicht, seinem Urahn aus der Steinzeit, der ihn an Jahrtausende alter Weisheit teilhaben lässt: Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen. Eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat ändern können.

Was der Durchschnitts-Mann schon immer vermutet hat, weiß Tom nun aus erster Hand und fragt sich: „Warum betrachten wir Frauen und Männer nicht einfach als völlig unterschiedliche Kulturen? Mit verschiedenen Sprachen, verschiedenen Verhaltensweisen und verschiedener Herkunft?“ Von dieser Erkenntnis beflügelt, analysiert Tom das befremdliche Universum der Sammlerinnen: Diese geheimnisvolle Welt von besten Freundinnen, Einkaufen und Sex. Mit immensem Mitteilungsbedürfnis und trockenem Humor und ironischen Blick beobachtet Tom auch die Lebensweise des Jägers. Er enthüllt, welche Erfüllung „Rumsitzen, ohne zu reden“ bedeuten kann, warum Männer durch das Fernsehprogramm zappen müssen und dass eine Unterhaltung unter Jägern mit den Worten „Lass uns in den Keller gehen, Sachen bohren“ beginnt und gleichzeitig endet.

Der Amerikaner Rob Becker schrieb mit CAVEMAN das erfolgreichste Solo-Stück in der Geschichte des Broadways. Nachdem CAVEMAN in den Vereinigten Staaten von einem Millionen-Publikum bejubelt wurde, feiert der moderne Höhlenmann weltweite Erfolge. In Deutschland startete das Stück im Jahr 2000 in der Regie von Esther Schweins und der Übersetzung von Kristian Bader.

CAVEMAN ist Vergnügen pur: Ein Jeder erkennt sich wieder, garantiert. Paare sehen sich an und sagen „Genau wie Du“. Das Stück macht süchtig, Rekorde wie: „Ich war zehn mal in der Vorstellung“ sind keine Seltenheit. Ein funkenschlagendes „One man“-Spektakel mit viel Humor und durchaus Tiefgang“ so die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, und die Meinung der TAZ: “Der CAVEMAN ist nicht nur sehr wahr, sondern auch sehr, sehr komisch.” Die Bild meinte: „Bittere Wahrheiten, zuckersüß verpackt. Tiefe Einsichten. Zum Brüllen komisch.“

Original: Defending the Caveman von Rob Becker
Übersetzung: Kristian Bader
Produktion und Aufführungsrechte: Theater Mogul GmbH
www.caveman.de

mehr  
ADMIRALSPALAST

KARTEN: Online-Buchung

Kasse im Admiralspalast:

Mo - So: 11:00-18:00 Uhr
Abendkasse ab 2 Stunden vor Vorstellungsbeginn

Tickethotline: 030-22 50 7000

ADMIRALSPALAST
www.admiralspalast.de

KARTEN: 030 - 22 50 7000

Friedrichstraße 101 I 10117 Berlin

...mehr

CAVEMAN

CAVEMAN – Du sammeln, ich jagen! ist und bleibt ein liebevolles Plädoyer für das verständnisvolle Miteinander der Lebenspartner. Zugleich voll tiefsinnigerer Wahrheiten und amüsanter Klischees, die unser Beziehungsheld Tom mit Herz, Charme und Speer zum Besten gibt.

Seit inzwischen fünfzehn Jahren sinniert unser moderner Höhlenmann bereits mit Herz, Witz und Verstand über das Zusammenleben der Geschlechter. Und tatsächlich: Im Jahre 2000 war unsere Beziehungswelt noch eine andere. Frauen und Männer lernten sich statt über Smartphone noch an der Supermarktkasse kennen und statt lieb gemeinter Tweets schickte man sich noch so genannte «Liebesbriefe» (samt Kommas).

Doch eigentlich unterscheidet sich das Digital gar nicht so sehr vom Neandertal! Nur dass die Damen heute eben Likes und Lippenstifte sammeln an Stelle von Wurzeln und Beeren. Und Männer in Ermangelung von Mammuts halt Highscores jagen – bzw. den Wagen, der sie unverschämterweise gerade auf der A100 überholt hat...

Es spielen Karsten Kaie oder Felix Theissen in einer Inszenierung von Esther Schweins.

Infos + Tickets

ADMIRALSPALAST Social
Facebook Twitter You Tube Flickr

Werden Sie Fan des ADMIRALSPALAST und bleiben Sie immer informiert, wenn sich im Traditionshaus an der Friedrichstraße die Türen öffnen!

banner