Admiralspalast Berlin - das Unterhaltungstheater - Shadowland 2 Admiralspalast Berlin - das Unterhaltungstheater - CAVEMAN Admiralspalast Berlin - Unterhaltungstheater - Ne Million ist so schnell weg Admiralspalast Berlin - das Unterhaltungstheater - Cavequeen Admiralspalast Berlin - das Unterhaltungstheater - Max Raabe & Palast Orchester Admiralspalast Berlin - das Unterhaltungstheater - Cavewoman

Admiralspalast - Das Unterhaltungstheater in Berlin

Herzlich willkommen im Admiralspalast
- dem Unterhaltungstheater direkt an der Friedrichstraße

Der Admiralspalast – das Unterhaltungstheater im Herzen Berlins! Das Traditionshaus an der Friedrichstraße ist seit der spektakulären Wiedereröffnung 2006 zu einem der wichtigsten kulturellen Hotspots der Hauptstadt avanciert.

Ein Ort, der sich respektvoll vor der Geschichte verneigt und jeder Art von Veranstaltung eine außergewöhnliche Heimat bietet. Die Vielfältigkeit des Programms spiegelt sich ebenso in den besonderen Locations des Admiralspalastes wieder! Hier wurde mit viel Fingerspitzengefühl für die Historie des Hauses der Spagat zwischen Tradition und Moderne gesucht und gefunden. Ob im glanzvollen großen Theatersaal oder der etwas kleineren Spielstätte »Studio« – das Haus empfängt Künstler wie Besucher mit seiner ganz besonderen Atmosphäre.


STOMP ... KOMMT!

STOMP © Steve McNicholas

13.03.–18.03.2018 (THEATER)

DER KASSENMAGNET AUS LONDON UND NEW YORK!

Das furioseste, originellste und witzigste Rhythmusspektakel der Erde kehrt zurück und sorgt für staunende Augen, klingelnde Ohren und erschöpfte Lachmuskeln! Über 15 Millionen kleine und große Menschen haben sich weltweit schon von der hohen Kunst des Fingerschnippens, Besenschwingens und Mülltonnenklapperns begeistern lassen. In New York und London gehören die musikalischen Müllwerker seit Jahren zu den Kassenmagneten.

Kein Wunder – denn mit nichts als Schrott und untrüglichem Rhythmusgefühl bewaffnet, loten die herrlich eigenwilligen STOMP-Charaktere zuvor unbekannte Klangtiefen aus. Ob Streichholzschachteln, Besen oder Spülbecken – der STOMP-Kosmos ist so vielfältig wie unerschöpflich. In ihm verwandeln sich die Dinge des Alltags zu singendem Müll und sinfonischem Schrott. Akustisch wird dabei alles herausgeholt, was nur möglich ist: vom rhythmischen Stillleben bis hin zum harmonischen Höllenlärm. STOMP steht niemals still und hüpft, springt, rutscht und hämmert sich seinen Weg nach vorn durch immer neue Klangwelten. Ein vorzüglicher, wild wummernder Spaß!

Was einst mit Händen, Füßen und ein paar Besen begann, ist längst zur Keimzelle eines ganzen STOMP-Universums geworden und fasziniert das Publikum weltweit. Im vergangenen Jahr feierte das unerreichte Rhythmusspektakel 25-jähriges Jubiläum. Manhattan benannte die 8th Street in „Stomp Avenue“ um und London verlieh der Show mit dem Olivier Award den wichtigsten britischen Theaterpreis. Nun ist STOMP endlich wieder zu Gast in Deutschland, Österreich und der Schweiz – fresher, faster, funnier!

TERMINE & TICKETS



Spielplan 2017
 
NovemberDezemberJanuar
vor
Di.
19.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Yamato - The Drummers of Japan

Pulsierende Kraft, bebender Beat

Chousensha (dt. die Herausforderer) widmet sich dem Leben und seinen großen Herausforderungen: dem Abenteuer des Aufbruchs, dem Reiz neuer Aufgaben und den Verheißungen lang gehegter Träume. Unnachahmlich verknüpfen Yamato – The Drummers of Japan ihre Vision mit pulsierender Kraft, fordern ihre Instrumente immer wieder heraus und suchen unaufhörlich neue Wege des Ausdrucks. Das Beben ihrer Trommeln und der Beat, der in den Körpern widerhallt, ist Quelle dieser schier unerschöpflichen Kreativität. Bei rekordverdächtigen Spitzenfrequenzen von bis zu 500 Schlägen pro Minute ist alles perfekt ineinander verwoben. Kaum eine andere Formation verbindet so gekonnt die ehrwürdige Tradition der asiatischen Trommelkunst mit dem kraftvollen Pulsschlag des modernen Japan.

Der Taiko-do: Quelle der Kraft, Kreativität und Perfektion

Es ist der Beat der Trommeln, der das Leben der Mitglieder von Yamato – The Drummers of Japan in allen Bereichen bestimmt. Sie spüren, in vollkommenem Einklang untereinander, jeden Atemzug, jeden Herzschlag des anderen. Diese Einheit ist es, die ihrem Spiel die absolute Perfektion verleiht, seine atemberaubende Geschwindigkeit und Präzision. Solcherlei Kraft und Harmonie erreichen die Taiko-Trommler durch ihren besonderen Lebensstil, den Taiko-do: Gemeinsam essen, gemeinsam trainieren, gemeinsam proben, zur gleichen Zeit schlafen gehen und aufstehen – der Taiko-do, ‚Weg der Taiko‘, prägt die Gemeinschaft von Yamato – The Drummers of Japan und ist Ausdruck der völligen Hingabe an ihre Kunst.

In diesem starken Kollektiv entwickeln die Trommler ihre Fertigkeiten stets weiter. Ständig erschaffen sie mit grenzenloser Kreativität neue Rhythmen und Klangmuster. Selbst ihre Trommelstäbe stellen die Musiker selbst her. Nur so entsteht die nahezu magische Verbindung zwischen ihnen und ihren Instrumenten, wird das Donnern der Trommeln eins mit dem Pulsieren ihrer Herzen. Tief in den Zuschauern hallt es wider und schafft, was Yamato – The Drummers of Japan so einzigartig macht: eine vibrierende Zwiesprache mit dem Publikum, einen Dialog ohne Worte.

„Vielleicht erscheint es als Perkussion, aber tatsächlich ist es das Leben selbst, das in der Brust dieser Trommler widerhallt“, urteilte die renommierte El Mundo aus Madrid über Yamato – The Drummers of Japan. Mit Chousensha beweisen Yamato – The Drummers of Japan einmal mehr, wie einnehmend der nimmermüde Schlag ihrer Trommeln ist.

mehr  
Mi.
20.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Yamato - The Drummers of Japan

Pulsierende Kraft, bebender Beat

Chousensha (dt. die Herausforderer) widmet sich dem Leben und seinen großen Herausforderungen: dem Abenteuer des Aufbruchs, dem Reiz neuer Aufgaben und den Verheißungen lang gehegter Träume. Unnachahmlich verknüpfen Yamato – The Drummers of Japan ihre Vision mit pulsierender Kraft, fordern ihre Instrumente immer wieder heraus und suchen unaufhörlich neue Wege des Ausdrucks. Das Beben ihrer Trommeln und der Beat, der in den Körpern widerhallt, ist Quelle dieser schier unerschöpflichen Kreativität. Bei rekordverdächtigen Spitzenfrequenzen von bis zu 500 Schlägen pro Minute ist alles perfekt ineinander verwoben. Kaum eine andere Formation verbindet so gekonnt die ehrwürdige Tradition der asiatischen Trommelkunst mit dem kraftvollen Pulsschlag des modernen Japan.

Der Taiko-do: Quelle der Kraft, Kreativität und Perfektion

Es ist der Beat der Trommeln, der das Leben der Mitglieder von Yamato – The Drummers of Japan in allen Bereichen bestimmt. Sie spüren, in vollkommenem Einklang untereinander, jeden Atemzug, jeden Herzschlag des anderen. Diese Einheit ist es, die ihrem Spiel die absolute Perfektion verleiht, seine atemberaubende Geschwindigkeit und Präzision. Solcherlei Kraft und Harmonie erreichen die Taiko-Trommler durch ihren besonderen Lebensstil, den Taiko-do: Gemeinsam essen, gemeinsam trainieren, gemeinsam proben, zur gleichen Zeit schlafen gehen und aufstehen – der Taiko-do, ‚Weg der Taiko‘, prägt die Gemeinschaft von Yamato – The Drummers of Japan und ist Ausdruck der völligen Hingabe an ihre Kunst.

In diesem starken Kollektiv entwickeln die Trommler ihre Fertigkeiten stets weiter. Ständig erschaffen sie mit grenzenloser Kreativität neue Rhythmen und Klangmuster. Selbst ihre Trommelstäbe stellen die Musiker selbst her. Nur so entsteht die nahezu magische Verbindung zwischen ihnen und ihren Instrumenten, wird das Donnern der Trommeln eins mit dem Pulsieren ihrer Herzen. Tief in den Zuschauern hallt es wider und schafft, was Yamato – The Drummers of Japan so einzigartig macht: eine vibrierende Zwiesprache mit dem Publikum, einen Dialog ohne Worte.

„Vielleicht erscheint es als Perkussion, aber tatsächlich ist es das Leben selbst, das in der Brust dieser Trommler widerhallt“, urteilte die renommierte El Mundo aus Madrid über Yamato – The Drummers of Japan. Mit Chousensha beweisen Yamato – The Drummers of Japan einmal mehr, wie einnehmend der nimmermüde Schlag ihrer Trommeln ist.

mehr  
Do.
21.12.
Admiralspalast
19:30 Uhr
DER KLEINE PRINZ

DREHBÜHNE BERLIN PRÄSENTIERT: ANTOINE DE SAINT-EXUPÉRYS DER KLEINE PRINZ
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise und auf seiner Suche nach Freunden. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes hat, als seine zwei Vulkane und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So beschließt er, fort zu gehen und andere Freunde zu finden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, rennt DER KLEINE PRINZ davon. So kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

mehr  
Do.
21.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Yamato - The Drummers of Japan

Pulsierende Kraft, bebender Beat

Chousensha (dt. die Herausforderer) widmet sich dem Leben und seinen großen Herausforderungen: dem Abenteuer des Aufbruchs, dem Reiz neuer Aufgaben und den Verheißungen lang gehegter Träume. Unnachahmlich verknüpfen Yamato – The Drummers of Japan ihre Vision mit pulsierender Kraft, fordern ihre Instrumente immer wieder heraus und suchen unaufhörlich neue Wege des Ausdrucks. Das Beben ihrer Trommeln und der Beat, der in den Körpern widerhallt, ist Quelle dieser schier unerschöpflichen Kreativität. Bei rekordverdächtigen Spitzenfrequenzen von bis zu 500 Schlägen pro Minute ist alles perfekt ineinander verwoben. Kaum eine andere Formation verbindet so gekonnt die ehrwürdige Tradition der asiatischen Trommelkunst mit dem kraftvollen Pulsschlag des modernen Japan.

Der Taiko-do: Quelle der Kraft, Kreativität und Perfektion

Es ist der Beat der Trommeln, der das Leben der Mitglieder von Yamato – The Drummers of Japan in allen Bereichen bestimmt. Sie spüren, in vollkommenem Einklang untereinander, jeden Atemzug, jeden Herzschlag des anderen. Diese Einheit ist es, die ihrem Spiel die absolute Perfektion verleiht, seine atemberaubende Geschwindigkeit und Präzision. Solcherlei Kraft und Harmonie erreichen die Taiko-Trommler durch ihren besonderen Lebensstil, den Taiko-do: Gemeinsam essen, gemeinsam trainieren, gemeinsam proben, zur gleichen Zeit schlafen gehen und aufstehen – der Taiko-do, ‚Weg der Taiko‘, prägt die Gemeinschaft von Yamato – The Drummers of Japan und ist Ausdruck der völligen Hingabe an ihre Kunst.

In diesem starken Kollektiv entwickeln die Trommler ihre Fertigkeiten stets weiter. Ständig erschaffen sie mit grenzenloser Kreativität neue Rhythmen und Klangmuster. Selbst ihre Trommelstäbe stellen die Musiker selbst her. Nur so entsteht die nahezu magische Verbindung zwischen ihnen und ihren Instrumenten, wird das Donnern der Trommeln eins mit dem Pulsieren ihrer Herzen. Tief in den Zuschauern hallt es wider und schafft, was Yamato – The Drummers of Japan so einzigartig macht: eine vibrierende Zwiesprache mit dem Publikum, einen Dialog ohne Worte.

„Vielleicht erscheint es als Perkussion, aber tatsächlich ist es das Leben selbst, das in der Brust dieser Trommler widerhallt“, urteilte die renommierte El Mundo aus Madrid über Yamato – The Drummers of Japan. Mit Chousensha beweisen Yamato – The Drummers of Japan einmal mehr, wie einnehmend der nimmermüde Schlag ihrer Trommeln ist.

mehr  
Fr.
22.12.
Admiralspalast
19:30 Uhr
DER KLEINE PRINZ

DREHBÜHNE BERLIN PRÄSENTIERT: ANTOINE DE SAINT-EXUPÉRYS DER KLEINE PRINZ
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise und auf seiner Suche nach Freunden. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes hat, als seine zwei Vulkane und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So beschließt er, fort zu gehen und andere Freunde zu finden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, rennt DER KLEINE PRINZ davon. So kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

mehr  
Fr.
22.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
EDGAR WALLACE - DAS GASTHAUS AN DER THEMSE

DER LIVE-HÖRSPIEL-KRIMI
Ein mordsmäßiges Hörvergnügen nach Edgar Wallace
Ein Sirren über der nebelverhangenen Themse. In einem kleinen Boot sackt ein Whiskyschmuggler zusammen. Aus seinem Rücken ragt eine messerscharfe Harpune. Der "Hai" hat wieder zugeschlagen.
Im verruchten London der 70er-Jahre treibt ein mysteriöser Serienkiller sein Unwesen, der nach seinen Beutezügen stets in einem schwarzen Taucheranzug in die Kanalisation flüchtet. Doch Scotland Yards Meisterermittler Inspektor Wade hat eine Spur. Sie führt direkt in das frivole Gasthaus "Mekka" am Fluss. Was verbirgt die verschlagene Kneipenwirtin Nelly Oaks? Was haben der Gewürzhändler Gregor Gubanow und der Ganove Roger Lane miteinander in der Spelunke zu schaffen? Wer ist Anna Smith? Wieso will der betagte Kapitän Mr. Brown ihre minderjährige Tochter Leila heiraten? Und warum taucht der Freizeitsportler Barnaby ständig an den Schauplätzen der Verbrechen auf? Sicher weiß Inspektor Wade nur, was ihm der Polizeiarzt über den Täter gesagt hat: "Es ist ein krankhafter Sadist". Wer ist nun der "Hai"? Alle haben ein Motiv, aber niemand hat ein Alibi!
"Das Gasthaus an der Themse" bildet den Auftakt einer 4-teiligen Edgar Wallace-Reihe. Das Live-Hörspiel, produziert von der Schaller-Entertainment GmbH, welches auf der Romanvorlage "The India-Rubber Men" von 1929 basiert, punktet vor allem durch die brillante Besetzung:
Harald Effenberg, der langjährige Sketchpartner von Dieter Hallervorden ermittelt unnachahmlich britisch als Inspektor John Wade. Nicolas Böll hangelt sich als schrulliger Sportler Barnaby von Missgeschick zu Missgeschick. Heiko Akrap als Gewürzhändler sowie Polizeispitzel Gubanow. Synchronsprecherin Denise Gorzelanny brütet als derbe Wirtin Nelly Oaks mit Fabian Kluckert in seiner spannenden Doppelrolle als lüsterner Kapitän Brown und Kleinganove Roger Lane, ihre Gaunereien aus. Natürlich gibt es auch Musik von Mona Mur und eine stilechte, atmosphärische Geräuschkulisse von Klangexperte Ronald Schaller.

mehr  
Sa.
23.12.
Admiralspalast
15:00 Uhr
DER KLEINE PRINZ

DREHBÜHNE BERLIN PRÄSENTIERT: ANTOINE DE SAINT-EXUPÉRYS DER KLEINE PRINZ
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise und auf seiner Suche nach Freunden. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes hat, als seine zwei Vulkane und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So beschließt er, fort zu gehen und andere Freunde zu finden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, rennt DER KLEINE PRINZ davon. So kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

mehr  
Sa.
23.12.
Admiralspalast
16:00 Uhr
Die Mauer - The sandstory of Berlin Wall

Begeben Sie sich im Sand-Theater auf eine Zeitreise!

Neben der erfolgreichen Show „Berlin, ick liebe Dir! - the sandstory of Berlin“ haben die Sandartisten nun eine neue, spannende Geschichte kreiert!
In sich ständig verändernden Sandbildern erzählen sie von der Geschichte der Berliner Mauer.
Von den Ereignissen die zur Errichtung 1961 führten, über die Jahre der Trennung und den langersehnten Fall der Mauer 1989 bis zum Leben im heutigen, wiedervereinten Berlin.
Erleben Sie eine ereignisreiche und emotionale Geschichte erzählt in einem faszinierenden Zusammenspiel aus Licht und Schatten, Sandbildern und emotionaler Musik.

mehr  
Sa.
23.12.
Admiralspalast
19:30 Uhr
DER KLEINE PRINZ

DREHBÜHNE BERLIN PRÄSENTIERT: ANTOINE DE SAINT-EXUPÉRYS DER KLEINE PRINZ
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise und auf seiner Suche nach Freunden. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes hat, als seine zwei Vulkane und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So beschließt er, fort zu gehen und andere Freunde zu finden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, rennt DER KLEINE PRINZ davon. So kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

mehr  
Sa.
23.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Berlin, ick liebe Dir! - the (sand) story of Berlin

Die Sandartisten präsentieren ihre bezaubernde Kunst im einzigartigen Sand-Theater im Admiralspalast Berlin

Lassen Sie sich in der familiären Atmosphäre des kleinen Theatersaals auf eine Reise durch unsere großartige Hauptstadt entführen.
Unter der künstlerischen Leitung von Natalya Netselya haben die Sandartisten eine Sand-Malerei-Show entwickelt, die eine Hommage an Berlin ist.

Die Künstlerin erzählt dem Zuschauer im ersten Teil mit imposanten Bildern die ereignisreiche und spannende Geschichte Berlins, um dann im zweiten Teil die schillernde, witzige und lebendige Stadt mit ihren vielen Wundern und kleinen Geschichten zu zeigen. Vom süßen Eisbärenbaby Knut, von Bertold Brecht und seinem Berliner Ensemble, von der Berlinale und vom Karneval der Kulturen.
Untermalt von stimmungsvoller Musik und im Zusammenspiel von Licht und Schatten begeben wir uns auf eine emotionale Reise durch die Hauptstadt.
Das Erlebnis für Jung und Alt!

mehr  
Mo.
25.12.
Admiralspalast
15:00 Uhr
DER KLEINE PRINZ

DREHBÜHNE BERLIN PRÄSENTIERT: ANTOINE DE SAINT-EXUPÉRYS DER KLEINE PRINZ
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise und auf seiner Suche nach Freunden. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes hat, als seine zwei Vulkane und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So beschließt er, fort zu gehen und andere Freunde zu finden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, rennt DER KLEINE PRINZ davon. So kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

mehr  
Mo.
25.12.
Admiralspalast
16:00 Uhr
Berlin, ick liebe Dir! - the (sand) story of Berlin

Die Sandartisten präsentieren ihre bezaubernde Kunst im einzigartigen Sand-Theater im Admiralspalast Berlin

Lassen Sie sich in der familiären Atmosphäre des kleinen Theatersaals auf eine Reise durch unsere großartige Hauptstadt entführen.
Unter der künstlerischen Leitung von Natalya Netselya haben die Sandartisten eine Sand-Malerei-Show entwickelt, die eine Hommage an Berlin ist.

Die Künstlerin erzählt dem Zuschauer im ersten Teil mit imposanten Bildern die ereignisreiche und spannende Geschichte Berlins, um dann im zweiten Teil die schillernde, witzige und lebendige Stadt mit ihren vielen Wundern und kleinen Geschichten zu zeigen. Vom süßen Eisbärenbaby Knut, von Bertold Brecht und seinem Berliner Ensemble, von der Berlinale und vom Karneval der Kulturen.
Untermalt von stimmungsvoller Musik und im Zusammenspiel von Licht und Schatten begeben wir uns auf eine emotionale Reise durch die Hauptstadt.
Das Erlebnis für Jung und Alt!

mehr  
Mo.
25.12.
Admiralspalast
19:30 Uhr
DER KLEINE PRINZ

DREHBÜHNE BERLIN PRÄSENTIERT: ANTOINE DE SAINT-EXUPÉRYS DER KLEINE PRINZ
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise und auf seiner Suche nach Freunden. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes hat, als seine zwei Vulkane und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So beschließt er, fort zu gehen und andere Freunde zu finden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, rennt DER KLEINE PRINZ davon. So kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

mehr  
Mo.
25.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Die Mauer - The sandstory of Berlin Wall

Begeben Sie sich im Sand-Theater auf eine Zeitreise!

Neben der erfolgreichen Show „Berlin, ick liebe Dir! - the sandstory of Berlin“ haben die Sandartisten nun eine neue, spannende Geschichte kreiert!
In sich ständig verändernden Sandbildern erzählen sie von der Geschichte der Berliner Mauer.
Von den Ereignissen die zur Errichtung 1961 führten, über die Jahre der Trennung und den langersehnten Fall der Mauer 1989 bis zum Leben im heutigen, wiedervereinten Berlin.
Erleben Sie eine ereignisreiche und emotionale Geschichte erzählt in einem faszinierenden Zusammenspiel aus Licht und Schatten, Sandbildern und emotionaler Musik.

mehr  
Di.
26.12.
Admiralspalast
14:00 Uhr
Märchenstunde – Die magische Sandmalerei Show

Es war einmal ein Sandkorn, das wollte mehr als nur den Boden des Flusses bedecken oder den Strand zieren. Lange sannte es über eine Möglichkeit, wie es selbst zu etwas wunderschönen werden könnte. So wie die Wolken, die immer neue Bilder über ihm malten, wollte es sich in all das Verwandeln, was die Menschen sich erdachten.
Eines schönen Tages fand eine Künstlerin das Sandkorn und nahm es gemeinsam mit seinen Freunden mit in ihr Heim. Mit graziler Hand griff sie einige Körner und streute sie auf einen leuchtenden Tisch. Wie durch Zauberei entstand ein wundervolles Bild. Mit dem Sand erzählte sie Geschichten - von Königen, Helden, Prinzessinnen und Festen – und damit ward der Wunsch des Sandkorns erfüllt.
Erlebt die Geschichten der Zauberin der Sandmalerei im Sand-Theater Berlin. Mit dem Sandkorn führen die Sandartisten euch durch fremde Welten, an magische Orte und erzählen spannende Geschichten. Ein Erlebnis für Groß und Klein!
Taucht ein in das Spiel von Licht und Schatten.

mehr  
Di.
26.12.
Admiralspalast
15:00 Uhr
DER KLEINE PRINZ

DREHBÜHNE BERLIN PRÄSENTIERT: ANTOINE DE SAINT-EXUPÉRYS DER KLEINE PRINZ
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise und auf seiner Suche nach Freunden. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes hat, als seine zwei Vulkane und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So beschließt er, fort zu gehen und andere Freunde zu finden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, rennt DER KLEINE PRINZ davon. So kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

mehr  
Di.
26.12.
Admiralspalast
16:00 Uhr
Berlin, ick liebe Dir! - the (sand) story of Berlin

Die Sandartisten präsentieren ihre bezaubernde Kunst im einzigartigen Sand-Theater im Admiralspalast Berlin

Lassen Sie sich in der familiären Atmosphäre des kleinen Theatersaals auf eine Reise durch unsere großartige Hauptstadt entführen.
Unter der künstlerischen Leitung von Natalya Netselya haben die Sandartisten eine Sand-Malerei-Show entwickelt, die eine Hommage an Berlin ist.

Die Künstlerin erzählt dem Zuschauer im ersten Teil mit imposanten Bildern die ereignisreiche und spannende Geschichte Berlins, um dann im zweiten Teil die schillernde, witzige und lebendige Stadt mit ihren vielen Wundern und kleinen Geschichten zu zeigen. Vom süßen Eisbärenbaby Knut, von Bertold Brecht und seinem Berliner Ensemble, von der Berlinale und vom Karneval der Kulturen.
Untermalt von stimmungsvoller Musik und im Zusammenspiel von Licht und Schatten begeben wir uns auf eine emotionale Reise durch die Hauptstadt.
Das Erlebnis für Jung und Alt!

mehr  
Di.
26.12.
Admiralspalast
19:30 Uhr
DER KLEINE PRINZ

DREHBÜHNE BERLIN PRÄSENTIERT: ANTOINE DE SAINT-EXUPÉRYS DER KLEINE PRINZ
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise und auf seiner Suche nach Freunden. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes hat, als seine zwei Vulkane und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So beschließt er, fort zu gehen und andere Freunde zu finden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, rennt DER KLEINE PRINZ davon. So kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

mehr  
Di.
26.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Ballet Revolución

MIT NEUER SHOW ZURÜCK IN DEUTSCHLAND, ÖSTERREICH UND DER SCHWEIZ
Die Tanzsensation BALLET REVOLUCIÓN meldet sich mit aktuellsten Hits und neuen aufregenden Choreografien zurück! Wenn die kubanischen Tänzerinnen und Tänzer ihrer grenzenlosen Bewegungsfreude und Lebenslust freien Lauf lassen, entfesseln sie einen emotionalen Feuerball, dem sich keiner entziehen kann. Angetrieben von der siebenköpfigen BALLET REVOLUCIÓN Live-Band mit internationalen Nr. 1-Hits aus Pop, R&B und Hip-Hop sowie packenden kubanischen Rhythmen, liefern sie eine elektrisierende Performance voller Sinnlichkeit und beeindruckender Athletik.
Direkt aus Kuba: Tanz und überschäumende Lebensfreude
Von Sydney über London bis Paris und Berlin: Das Publikum bekommt nicht genug von der funkenschlagenden Energie in BALLET REVOLUCIÓN. Die herausragend ausgebildeten Tänzerinnen und Tänzer aus Kuba begeistern mit waghalsigen Sprüngen und sinnlichen Moves zwischen Ballett und Streetdance – und verbinden sie mit etwas, das nur Kubaner besitzen: dem einzigartigen kubanischen Bewegungsgefühl.

mehr  
Mi.
27.12.
Admiralspalast
15:00 Uhr
DER KLEINE PRINZ

DREHBÜHNE BERLIN PRÄSENTIERT: ANTOINE DE SAINT-EXUPÉRYS DER KLEINE PRINZ
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise und auf seiner Suche nach Freunden. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes hat, als seine zwei Vulkane und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So beschließt er, fort zu gehen und andere Freunde zu finden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, rennt DER KLEINE PRINZ davon. So kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

mehr  
Mi.
27.12.
Admiralspalast
19:30 Uhr
DER KLEINE PRINZ

DREHBÜHNE BERLIN PRÄSENTIERT: ANTOINE DE SAINT-EXUPÉRYS DER KLEINE PRINZ
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise und auf seiner Suche nach Freunden. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes hat, als seine zwei Vulkane und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So beschließt er, fort zu gehen und andere Freunde zu finden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, rennt DER KLEINE PRINZ davon. So kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

mehr  
Mi.
27.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Ballet Revolución

MIT NEUER SHOW ZURÜCK IN DEUTSCHLAND, ÖSTERREICH UND DER SCHWEIZ
Die Tanzsensation BALLET REVOLUCIÓN meldet sich mit aktuellsten Hits und neuen aufregenden Choreografien zurück! Wenn die kubanischen Tänzerinnen und Tänzer ihrer grenzenlosen Bewegungsfreude und Lebenslust freien Lauf lassen, entfesseln sie einen emotionalen Feuerball, dem sich keiner entziehen kann. Angetrieben von der siebenköpfigen BALLET REVOLUCIÓN Live-Band mit internationalen Nr. 1-Hits aus Pop, R&B und Hip-Hop sowie packenden kubanischen Rhythmen, liefern sie eine elektrisierende Performance voller Sinnlichkeit und beeindruckender Athletik.
Direkt aus Kuba: Tanz und überschäumende Lebensfreude
Von Sydney über London bis Paris und Berlin: Das Publikum bekommt nicht genug von der funkenschlagenden Energie in BALLET REVOLUCIÓN. Die herausragend ausgebildeten Tänzerinnen und Tänzer aus Kuba begeistern mit waghalsigen Sprüngen und sinnlichen Moves zwischen Ballett und Streetdance – und verbinden sie mit etwas, das nur Kubaner besitzen: dem einzigartigen kubanischen Bewegungsgefühl.

mehr  
Do.
28.12.
Admiralspalast
15:00 Uhr
DER KLEINE PRINZ

DREHBÜHNE BERLIN PRÄSENTIERT: ANTOINE DE SAINT-EXUPÉRYS DER KLEINE PRINZ
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise und auf seiner Suche nach Freunden. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes hat, als seine zwei Vulkane und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So beschließt er, fort zu gehen und andere Freunde zu finden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, rennt DER KLEINE PRINZ davon. So kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

mehr  
Do.
28.12.
Admiralspalast
19:30 Uhr
DER KLEINE PRINZ

DREHBÜHNE BERLIN PRÄSENTIERT: ANTOINE DE SAINT-EXUPÉRYS DER KLEINE PRINZ
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise und auf seiner Suche nach Freunden. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes hat, als seine zwei Vulkane und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So beschließt er, fort zu gehen und andere Freunde zu finden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, rennt DER KLEINE PRINZ davon. So kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

mehr  
Do.
28.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Ballet Revolución

MIT NEUER SHOW ZURÜCK IN DEUTSCHLAND, ÖSTERREICH UND DER SCHWEIZ
Die Tanzsensation BALLET REVOLUCIÓN meldet sich mit aktuellsten Hits und neuen aufregenden Choreografien zurück! Wenn die kubanischen Tänzerinnen und Tänzer ihrer grenzenlosen Bewegungsfreude und Lebenslust freien Lauf lassen, entfesseln sie einen emotionalen Feuerball, dem sich keiner entziehen kann. Angetrieben von der siebenköpfigen BALLET REVOLUCIÓN Live-Band mit internationalen Nr. 1-Hits aus Pop, R&B und Hip-Hop sowie packenden kubanischen Rhythmen, liefern sie eine elektrisierende Performance voller Sinnlichkeit und beeindruckender Athletik.
Direkt aus Kuba: Tanz und überschäumende Lebensfreude
Von Sydney über London bis Paris und Berlin: Das Publikum bekommt nicht genug von der funkenschlagenden Energie in BALLET REVOLUCIÓN. Die herausragend ausgebildeten Tänzerinnen und Tänzer aus Kuba begeistern mit waghalsigen Sprüngen und sinnlichen Moves zwischen Ballett und Streetdance – und verbinden sie mit etwas, das nur Kubaner besitzen: dem einzigartigen kubanischen Bewegungsgefühl.

mehr  
Fr.
29.12.
Admiralspalast
15:00 Uhr
DER KLEINE PRINZ

DREHBÜHNE BERLIN PRÄSENTIERT: ANTOINE DE SAINT-EXUPÉRYS DER KLEINE PRINZ
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise und auf seiner Suche nach Freunden. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes hat, als seine zwei Vulkane und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So beschließt er, fort zu gehen und andere Freunde zu finden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, rennt DER KLEINE PRINZ davon. So kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

mehr  
Fr.
29.12.
Admiralspalast
19:30 Uhr
DER KLEINE PRINZ

DREHBÜHNE BERLIN PRÄSENTIERT: ANTOINE DE SAINT-EXUPÉRYS DER KLEINE PRINZ
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise und auf seiner Suche nach Freunden. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes hat, als seine zwei Vulkane und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So beschließt er, fort zu gehen und andere Freunde zu finden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, rennt DER KLEINE PRINZ davon. So kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

mehr  
Fr.
29.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Pornosüchtig

Cyrill Berndt (u. a. bekannt aus „CAVEMAN“) spielt den 11-jährigen Michael, der zufällig auf einem Kellerschrank die Pornovideosammlung seines Vaters findet. Schon bald konsumiert er mehrere Stunden pro Tag Pornografie auf VHS und wird süchtig. Durch sein verdrehtes Frauenbild kommt er als Heranwachsender immer wieder in abstruse und lustige Situationen, während er vom Jugendlichen zum Mann wird. Cyrill Berndt erzählt dem Publikum die Lebensgeschichte von Michael so, wie dies der beliebte Komiker und Schauspieler immer tut: authentisch, pointiert und facettenreich. „Pornosüchtig“ verlangt ihm dabei alles ab: tanzen, schreien, singen, lachen, Verrenkungen aller Art, die Animation des Publikums an manchen Stellen und natürlich exzellentes Schauspiel. Die Bühne ist nicht groß, das Setup und die Utensilien sind sparsam und dennoch fühlt man sich dank der Präsenz von Cyrill Berndt, gut eingesetzter Lichteffekte und Videoanimationen direkt in die Welt des heranwachsenden Michaels hineinversetzt. Cyrill Berndt berührt durch sein schauspielerisches Talent und zieht das Publikum ganz in seinen Bann. „Pornosüchtig“ vereint geschickt Komik mit Drama und gewährt einen selbstironischen Einblick in die Tiefen sexueller Männerfantasien. Doch es geht nicht nur um Pornos, sondern auch um die Liebe und den Unterschied zwischen Mann und Frau. Das Stück ist eine Komödie, die all das hat, was eine gute Komödie braucht: Figuren und Themen, direkt aus dem Leben gegriffen und auf die Bühne gebracht. Sicherlich auch ein Grund dafür, warum das Stück seit zehn Jahren am Broadway ausverkauft läuft. Für Väter und Söhne, für Mütter und Töchter, für alle, die in Nostalgie schwelgen wollen, für Verliebte und fast Verheiratete und alle, die das Leben nicht ganz so ernst nehmen und dennoch Verantwortung tragen für ihre Kinder und die Welt von morgen.

mehr  
Sa.
30.12.
Admiralspalast
15:00 Uhr
Ballet Revolución

MIT NEUER SHOW ZURÜCK IN DEUTSCHLAND, ÖSTERREICH UND DER SCHWEIZ
Die Tanzsensation BALLET REVOLUCIÓN meldet sich mit aktuellsten Hits und neuen aufregenden Choreografien zurück! Wenn die kubanischen Tänzerinnen und Tänzer ihrer grenzenlosen Bewegungsfreude und Lebenslust freien Lauf lassen, entfesseln sie einen emotionalen Feuerball, dem sich keiner entziehen kann. Angetrieben von der siebenköpfigen BALLET REVOLUCIÓN Live-Band mit internationalen Nr. 1-Hits aus Pop, R&B und Hip-Hop sowie packenden kubanischen Rhythmen, liefern sie eine elektrisierende Performance voller Sinnlichkeit und beeindruckender Athletik.
Direkt aus Kuba: Tanz und überschäumende Lebensfreude
Von Sydney über London bis Paris und Berlin: Das Publikum bekommt nicht genug von der funkenschlagenden Energie in BALLET REVOLUCIÓN. Die herausragend ausgebildeten Tänzerinnen und Tänzer aus Kuba begeistern mit waghalsigen Sprüngen und sinnlichen Moves zwischen Ballett und Streetdance – und verbinden sie mit etwas, das nur Kubaner besitzen: dem einzigartigen kubanischen Bewegungsgefühl.

mehr  
Sa.
30.12.
Admiralspalast
16:00 Uhr
Die Mauer - The sandstory of Berlin Wall

Begeben Sie sich im Sand-Theater auf eine Zeitreise!

Neben der erfolgreichen Show „Berlin, ick liebe Dir! - the sandstory of Berlin“ haben die Sandartisten nun eine neue, spannende Geschichte kreiert!
In sich ständig verändernden Sandbildern erzählen sie von der Geschichte der Berliner Mauer.
Von den Ereignissen die zur Errichtung 1961 führten, über die Jahre der Trennung und den langersehnten Fall der Mauer 1989 bis zum Leben im heutigen, wiedervereinten Berlin.
Erleben Sie eine ereignisreiche und emotionale Geschichte erzählt in einem faszinierenden Zusammenspiel aus Licht und Schatten, Sandbildern und emotionaler Musik.

mehr  
Sa.
30.12.
Admiralspalast
19:30 Uhr
DER KLEINE PRINZ

DREHBÜHNE BERLIN PRÄSENTIERT: ANTOINE DE SAINT-EXUPÉRYS DER KLEINE PRINZ
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise und auf seiner Suche nach Freunden. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes hat, als seine zwei Vulkane und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So beschließt er, fort zu gehen und andere Freunde zu finden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, rennt DER KLEINE PRINZ davon. So kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

mehr  
Sa.
30.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Berlin, ick liebe Dir! - the (sand) story of Berlin

Die Sandartisten präsentieren ihre bezaubernde Kunst im einzigartigen Sand-Theater im Admiralspalast Berlin

Lassen Sie sich in der familiären Atmosphäre des kleinen Theatersaals auf eine Reise durch unsere großartige Hauptstadt entführen.
Unter der künstlerischen Leitung von Natalya Netselya haben die Sandartisten eine Sand-Malerei-Show entwickelt, die eine Hommage an Berlin ist.

Die Künstlerin erzählt dem Zuschauer im ersten Teil mit imposanten Bildern die ereignisreiche und spannende Geschichte Berlins, um dann im zweiten Teil die schillernde, witzige und lebendige Stadt mit ihren vielen Wundern und kleinen Geschichten zu zeigen. Vom süßen Eisbärenbaby Knut, von Bertold Brecht und seinem Berliner Ensemble, von der Berlinale und vom Karneval der Kulturen.
Untermalt von stimmungsvoller Musik und im Zusammenspiel von Licht und Schatten begeben wir uns auf eine emotionale Reise durch die Hauptstadt.
Das Erlebnis für Jung und Alt!

mehr  
So.
31.12.
Admiralspalast
14:00 Uhr
Ballet Revolución

MIT NEUER SHOW ZURÜCK IN DEUTSCHLAND, ÖSTERREICH UND DER SCHWEIZ
Die Tanzsensation BALLET REVOLUCIÓN meldet sich mit aktuellsten Hits und neuen aufregenden Choreografien zurück! Wenn die kubanischen Tänzerinnen und Tänzer ihrer grenzenlosen Bewegungsfreude und Lebenslust freien Lauf lassen, entfesseln sie einen emotionalen Feuerball, dem sich keiner entziehen kann. Angetrieben von der siebenköpfigen BALLET REVOLUCIÓN Live-Band mit internationalen Nr. 1-Hits aus Pop, R&B und Hip-Hop sowie packenden kubanischen Rhythmen, liefern sie eine elektrisierende Performance voller Sinnlichkeit und beeindruckender Athletik.
Direkt aus Kuba: Tanz und überschäumende Lebensfreude
Von Sydney über London bis Paris und Berlin: Das Publikum bekommt nicht genug von der funkenschlagenden Energie in BALLET REVOLUCIÓN. Die herausragend ausgebildeten Tänzerinnen und Tänzer aus Kuba begeistern mit waghalsigen Sprüngen und sinnlichen Moves zwischen Ballett und Streetdance – und verbinden sie mit etwas, das nur Kubaner besitzen: dem einzigartigen kubanischen Bewegungsgefühl.

mehr  
So.
31.12.
Admiralspalast
16:00 Uhr
Die Mauer - The sandstory of Berlin Wall

Begeben Sie sich im Sand-Theater auf eine Zeitreise!

Neben der erfolgreichen Show „Berlin, ick liebe Dir! - the sandstory of Berlin“ haben die Sandartisten nun eine neue, spannende Geschichte kreiert!
In sich ständig verändernden Sandbildern erzählen sie von der Geschichte der Berliner Mauer.
Von den Ereignissen die zur Errichtung 1961 führten, über die Jahre der Trennung und den langersehnten Fall der Mauer 1989 bis zum Leben im heutigen, wiedervereinten Berlin.
Erleben Sie eine ereignisreiche und emotionale Geschichte erzählt in einem faszinierenden Zusammenspiel aus Licht und Schatten, Sandbildern und emotionaler Musik.

mehr  
So.
31.12.
Admiralspalast
19:00 Uhr
Ne Million ist so schnell weg

Kreuzfahrt »all inclusive«: Von Weihnachten bis Silvester, von Buenos Aires nach Paku Paku – eine verrückte Mischung aus Theater, Varieté, Comedy und Kabarett!

Als CAVEMAN-Darsteller feiert Karsten Kaie demnächst seine 1900-te Vorstellung, sein Soloprogramm »Lügen aber ehrlich« wird nicht nur deutschlandweit, sondern auch in Slowenien, Indien und der Schweiz gespielt und im August erschien sein Buch zur Show.
Der Vollblut-Schauspieler ist als Kabarettist an Bord der MS Europa um die halbe Welt gereist, an diesen Erfahrungen lässt er sein Publikum in seinem zweiten Solo teilhaben: Eine Kreuzfahrt in 2 Stunden – mitten in Berlin!
Die Zuschauer erleben Captain’s Dinner und Poolgespräche, Tanz in der Sansi-Bar, eine erotische Lesung aus dem Jahr 1792, ein Unwetter am Kap Hoorn, eine furiose Silvestershow und und und….

mehr  
So.
31.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Berlin, ick liebe Dir! - the (sand) story of Berlin

Die Sandartisten präsentieren ihre bezaubernde Kunst im einzigartigen Sand-Theater im Admiralspalast Berlin

Lassen Sie sich in der familiären Atmosphäre des kleinen Theatersaals auf eine Reise durch unsere großartige Hauptstadt entführen.
Unter der künstlerischen Leitung von Natalya Netselya haben die Sandartisten eine Sand-Malerei-Show entwickelt, die eine Hommage an Berlin ist.

Die Künstlerin erzählt dem Zuschauer im ersten Teil mit imposanten Bildern die ereignisreiche und spannende Geschichte Berlins, um dann im zweiten Teil die schillernde, witzige und lebendige Stadt mit ihren vielen Wundern und kleinen Geschichten zu zeigen. Vom süßen Eisbärenbaby Knut, von Bertold Brecht und seinem Berliner Ensemble, von der Berlinale und vom Karneval der Kulturen.
Untermalt von stimmungsvoller Musik und im Zusammenspiel von Licht und Schatten begeben wir uns auf eine emotionale Reise durch die Hauptstadt.
Das Erlebnis für Jung und Alt!

mehr  
ADMIRALSPALAST

KARTEN: Online-Buchung

Kasse im Admiralspalast:

Mo - So: 11:00-18:00 Uhr
Abendkasse ab 2 Stunden vor Vorstellungsbeginn

Tickethotline: 030-22 50 7000

ADMIRALSPALAST
www.admiralspalast.de

KARTEN: 030 - 22 50 7000

Friedrichstraße 101 I 10117 Berlin

...mehr

CAVEMAN

CAVEMAN – Du sammeln, ich jagen! ist und bleibt ein liebevolles Plädoyer für das verständnisvolle Miteinander der Lebenspartner. Zugleich voll tiefsinnigerer Wahrheiten und amüsanter Klischees, die unser Beziehungsheld Tom mit Herz, Charme und Speer zum Besten gibt.

Seit inzwischen fünfzehn Jahren sinniert unser moderner Höhlenmann bereits mit Herz, Witz und Verstand über das Zusammenleben der Geschlechter. Und tatsächlich: Im Jahre 2000 war unsere Beziehungswelt noch eine andere. Frauen und Männer lernten sich statt über Smartphone noch an der Supermarktkasse kennen und statt lieb gemeinter Tweets schickte man sich noch so genannte «Liebesbriefe» (samt Kommas).

Doch eigentlich unterscheidet sich das Digital gar nicht so sehr vom Neandertal! Nur dass die Damen heute eben Likes und Lippenstifte sammeln an Stelle von Wurzeln und Beeren. Und Männer in Ermangelung von Mammuts halt Highscores jagen – bzw. den Wagen, der sie unverschämterweise gerade auf der A100 überholt hat...

Es spielen Karsten Kaie oder Felix Theissen in einer Inszenierung von Esther Schweins.

Infos + Tickets

ADMIRALSPALAST Social
Facebook Twitter You Tube Flickr

Werden Sie Fan des ADMIRALSPALAST und bleiben Sie immer informiert, wenn sich im Traditionshaus an der Friedrichstraße die Türen öffnen!

banner