Admiralspalast Berlin - das Unterhaltungstheater - Shadowland 2 Admiralspalast Berlin - das Unterhaltungstheater - CAVEMAN Admiralspalast Berlin - das Unterhaltungstheater - Cavequeen Admiralspalast Berlin - Unterhaltungstheater - Ne Million ist so schnell weg Admiralspalast Berlin - das Unterhaltungstheater - Max Raabe & Palast Orchester Admiralspalast Berlin - das Unterhaltungstheater - Cavewoman

Admiralspalast - Das Unterhaltungstheater in Berlin

Herzlich willkommen im Admiralspalast
- dem Unterhaltungstheater direkt an der Friedrichstraße

Der Admiralspalast – das Unterhaltungstheater im Herzen Berlins! Das Traditionshaus an der Friedrichstraße ist seit der spektakulären Wiedereröffnung 2006 zu einem der wichtigsten kulturellen Hotspots der Hauptstadt avanciert.

Ein Ort, der sich respektvoll vor der Geschichte verneigt und jeder Art von Veranstaltung eine außergewöhnliche Heimat bietet. Die Vielfältigkeit des Programms spiegelt sich ebenso in den besonderen Locations des Admiralspalastes wieder! Hier wurde mit viel Fingerspitzengefühl für die Historie des Hauses der Spagat zwischen Tradition und Moderne gesucht und gefunden. Ob im glanzvollen großen Theatersaal oder der etwas kleineren Spielstätte »Studio« – das Haus empfängt Künstler wie Besucher mit seiner ganz besonderen Atmosphäre.


SHADOWLAND 2

SHADOWLAND 2 - Neues aus dem Reich der Schatten
Vom 26. - 31. Juli 2016


Die neuen Abenteuer im Schattenland der US-Tanzkompanie PILOBOLUS spielen in einem Lagerhaus, im dunklen Inneren von Kisten. Darin eingesperrt sind phantastische Kreaturen von großer Schönheit – unschuldig, versteckt, gestohlen. Doch wie schon in „Shadowland“ erwachsen der Geschichte noch aus dem finstersten Szenario umwerfende Bilder. Natürlich geht es um die Befreiung der Figuren. Der Wärter, der die Kisten bewacht, entdeckt zusammen mit der jungen Frau von der Poststelle unvermittelt einen Zugang zu dem Schattenleben im Inneren der Kisten. Die beiden wagen sich in verbotene Welten. Retten sie die Gefangenen? Man wird sehen. Im Juli 2016 beginnt die neue Reise zu neuen Abenteuern in der Schattenwelt – „Shadowland 2“.

Das Pilobolus Dance Theatre aus Connecticut (USA) ist seit seiner Gründung für Überraschungen gut, für rauschhafte Illusionen auf der Bühne. 1971 gegründet, machte es sich mit kurzen, poetischen Bewegungsstücken schnell einen Namen in der internationalen Tanztheater-Szene.

Doch wahren Weltruhm erlangten sie 2006, als ein koreanischer Autofabrikant einen Werbespot drehte, der Pilobolus dazu herausforderte, die Schattenumrisse eines Autos nachzuformen, wozu die Tänzer lediglich die Schatten, die ihre Körper warfen, nutzten. Heraus kam eine täuschend echte Schattensilhouette des neuesten Hyundai-Modells. Millionen Menschen klickten die unglaubliche Performance im Netz an.

Als die Truppe dann noch bei der Oscar-Verleihung 2007 die nominierten Filme in Schattenbildern nachbilden konnte, sogar den berühmten High Heel aus „Der Teufel trägt Prada“, staunte ein Milliardenpublikum. 

TERMINE & TICKETS



Spielplan 2016
 
NovemberDezemberJanuar
vor
Sa
10.12.
Admiralspalast
14:30 Uhr
Disney Die Schöne und das Biest

Einer der größten Erfolge aus dem Hause Disney in der Original-Musicalfassung.

Erleben Sie Disney Die Schöne und das Biest als hinreißendes Musical: Mit farbenprächtigen Bildern, fabelhaften Darstellern, gefühlvoller Musik und ausgefeilten Tanzeinlagen geht die Bühnenversion des beliebten Zeichentrickfilms unter die Haut. Die Schöne und das Biest zählt zu den größten Film-Erfolgen aus dem Hause Disney, der mit fünf Grammys und zwei Oskars gekrönt wurde. Mit der Musicalfassung eroberte das zauberhafte Märchen vom Broadway aus ein zweites Mal die Herzen der Fans: Weltweit haben inzwischen mehr als 25 Millionen Menschen mit Belle und dem Biest gelebt, gelitten und vor allem geliebt.

Disney Die Schöne und das Biest begeistert mit einer ebenso farbenfrohen wie prachtvollen Ausstattung und macht so die Produktion zu einem unvergleichlichen Erlebnis. Das vielseitige Ensemble sprüht vor Energie, an seiner Seite das mit 21 Musikern besetzte Orchester, das mit einem bewegenden Soundtrack die zauberhafte Geschichte untermalt. Zusammen nehmen sie uns mit in die bezaubernde Kulisse eines kleinen französischen Dorfes und in die geheimnisvollen Gemächer eines verwunschenen Schlosses. Dort warten auf die mutige Belle ein verzaubertes Biest und eine liebenswerte Dienerschaft. Der sehnlichste Wunsch dieser charmanten Schlossbewohner, ist die Erlösung von ihrem bösen Zauber.

Sprechende Kerzenleuchter, verzauberte Stehuhren und singende Teekannen entführen in eine Welt, die unendlich viel Stoff zum Träumen und Lachen birgt: Disney Die Schöne und das Biest ist ein eindrucksvolles Spektakel voll herzergreifender Musik, solistischer Glanzpartien und wirbelnder Tanzszenen: „Ein opulenter Märchenzauber, der die Liebe triumphieren lässt“, schwärmte die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Weitere Informationen und Bilder zur Show finden Sie im Internet unter www.die-schoene-und-das-biest-musical.de.

mehr  
Sa
10.12.
Admiralspalast
16:00 Uhr
Berlin, ick liebe Dir! - the (sand) story of Berlin

Die Sandartisten präsentieren ihre bezaubernde Kunst im einzigartigen Sand-Theater im Admiralspalast Berlin (F101)

Lassen Sie sich in der familiären Atmosphäre des kleinen Theatersaals auf eine Reise durch unsere großartige Hauptstadt entführen.
Unter der künstlerischen Leitung von Natalya Netselya haben die Sandartisten eine Sand-Malerei-Show entwickelt, die eine Hommage an Berlin ist.

Die Künstlerin erzählt dem Zuschauer im ersten Teil mit imposanten Bildern die ereignisreiche und spannende Geschichte Berlins, um dann im zweiten Teil die schillernde, witzige und lebendige Stadt mit ihren vielen Wundern und kleinen Geschichten zu zeigen. Vom süßen Eisbärenbaby Knut, von Bertold Brecht und seinem Berliner Ensemble, von der Berlinale und vom Karneval der Kulturen.
Untermalt von stimmungsvoller Musik und im Zusammenspiel von Licht und Schatten begeben wir uns auf eine emotionale Reise durch die Hauptstadt.
Das Erlebnis für Jung und Alt!

Kommen Sie einfach mit und lassen Sie sich mitreißen, um dann einfach zu sagen: „Berlin, ick liebe Dir!“

mehr  
Sa
10.12.
Admiralspalast
19:30 Uhr
Disney Die Schöne und das Biest

Einer der größten Erfolge aus dem Hause Disney in der Original-Musicalfassung.

Erleben Sie Disney Die Schöne und das Biest als hinreißendes Musical: Mit farbenprächtigen Bildern, fabelhaften Darstellern, gefühlvoller Musik und ausgefeilten Tanzeinlagen geht die Bühnenversion des beliebten Zeichentrickfilms unter die Haut. Die Schöne und das Biest zählt zu den größten Film-Erfolgen aus dem Hause Disney, der mit fünf Grammys und zwei Oskars gekrönt wurde. Mit der Musicalfassung eroberte das zauberhafte Märchen vom Broadway aus ein zweites Mal die Herzen der Fans: Weltweit haben inzwischen mehr als 25 Millionen Menschen mit Belle und dem Biest gelebt, gelitten und vor allem geliebt.

Disney Die Schöne und das Biest begeistert mit einer ebenso farbenfrohen wie prachtvollen Ausstattung und macht so die Produktion zu einem unvergleichlichen Erlebnis. Das vielseitige Ensemble sprüht vor Energie, an seiner Seite das mit 21 Musikern besetzte Orchester, das mit einem bewegenden Soundtrack die zauberhafte Geschichte untermalt. Zusammen nehmen sie uns mit in die bezaubernde Kulisse eines kleinen französischen Dorfes und in die geheimnisvollen Gemächer eines verwunschenen Schlosses. Dort warten auf die mutige Belle ein verzaubertes Biest und eine liebenswerte Dienerschaft. Der sehnlichste Wunsch dieser charmanten Schlossbewohner, ist die Erlösung von ihrem bösen Zauber.

Sprechende Kerzenleuchter, verzauberte Stehuhren und singende Teekannen entführen in eine Welt, die unendlich viel Stoff zum Träumen und Lachen birgt: Disney Die Schöne und das Biest ist ein eindrucksvolles Spektakel voll herzergreifender Musik, solistischer Glanzpartien und wirbelnder Tanzszenen: „Ein opulenter Märchenzauber, der die Liebe triumphieren lässt“, schwärmte die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Weitere Informationen und Bilder zur Show finden Sie im Internet unter www.die-schoene-und-das-biest-musical.de.

mehr  
Sa
10.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Caveman

Die Theater-Comedy für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen!
Es spielen FELIX THEISSEN, KARSTEN KAIE oder MARTIN LUDING in einer Inszenierung von ESTHER SCHWEINS.

CAVEMAN wirft einen ganz eigenen Blick auf die Beziehung zwischen Mann und Frau. Im „magischen Unterwäschekreis“ begegnet Tom, der sympathische Held im Beziehungsdickicht, seinem Urahn aus der Steinzeit, der ihn an Jahrtausende alter Weisheit teilhaben lässt: Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen. Eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat ändern können.

Was der Durchschnitts-Mann schon immer vermutet hat, weiß Tom nun aus erster Hand und fragt sich: „Warum betrachten wir Frauen und Männer nicht einfach als völlig unterschiedliche Kulturen? Mit verschiedenen Sprachen, verschiedenen Verhaltensweisen und verschiedener Herkunft?“ Von dieser Erkenntnis beflügelt, analysiert Tom das befremdliche Universum der Sammlerinnen: Diese geheimnisvolle Welt von besten Freundinnen, Einkaufen und Sex. Mit immensem Mitteilungsbedürfnis und trockenem Humor und ironischen Blick beobachtet Tom auch die Lebensweise des Jägers. Er enthüllt, welche Erfüllung „Rumsitzen, ohne zu reden“ bedeuten kann, warum Männer durch das Fernsehprogramm zappen müssen und dass eine Unterhaltung unter Jägern mit den Worten „Lass uns in den Keller gehen, Sachen bohren“ beginnt und gleichzeitig endet.

Der Amerikaner Rob Becker schrieb mit CAVEMAN das erfolgreichste Solo-Stück in der Geschichte des Broadways. Nachdem CAVEMAN in den Vereinigten Staaten von einem Millionen-Publikum bejubelt wurde, feiert der moderne Höhlenmann weltweite Erfolge. In Deutschland startete das Stück im Jahr 2000 in der Regie von Esther Schweins und der Übersetzung von Kristian Bader.

CAVEMAN ist Vergnügen pur: Ein Jeder erkennt sich wieder, garantiert. Paare sehen sich an und sagen „Genau wie Du“. Das Stück macht süchtig, Rekorde wie: „Ich war zehn mal in der Vorstellung“ sind keine Seltenheit. Ein funkenschlagendes „One man“-Spektakel mit viel Humor und durchaus Tiefgang“ so die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, und die Meinung der TAZ: “Der CAVEMAN ist nicht nur sehr wahr, sondern auch sehr, sehr komisch.” Die Bild meinte: „Bittere Wahrheiten, zuckersüß verpackt. Tiefe Einsichten. Zum Brüllen komisch.“

mehr  
So
11.12.
Admiralspalast
11:00 Uhr
KÖNIG DROSSELBART

Weihnachtszeit ist Märchenzeit! Die Grimm Märchenspieler präsentieren: "König Drosselbart" eins der beliebtesten Grimm’schen Märchen.

Seit mehr als 200 Jahren begeistern Märchen junge wie alte Menschen. Die Grimm Märchenspieler übermitteln mit ihrem Schauspiel nicht nur Tugenden und Werte sondern beleben einfühlsam und durch wenige im Detail ausgewählte Kulissen, die Phantasie.
So wird der Theaterbesuch ein Erlebnis für die ganze Familie.

"Ich arme Jungfer zart, ach hätt‘ ich doch genommen den König Drosselbart."

Sie ist frech, eitel und eine wahre Zicke. Die Tochter des gutherzigen Königs, Prinzessin Freier, kann sich einfach nicht dazu durchringen zu heiraten. Mit ihrem Hang zu Wutausbrüchen verschmäht sie einen Prinzen nach dem anderen. Zu dick, zu dünn, zu groß, zu klein, zu alt, zu jung… Das sie mit ihren Beleidigungen gegen den wortgewandten, höflichen jungen König Drosselbart auch die Nerven ihres Vaters überreizt, merkt das Mädchen erst, als dieser seine Drohung sie dem erst besten Bettler zur Frau zu geben wahr macht.

In diesem Stück über die Liebe, führt das fünfköpfige Theaterensemble die charakterstarken Märchenfiguren in herrlicher Lebendigkeit durch die Szenerie. So wird die Geschichte der verzweifelten Prinzessin, die sich zurück zum Hofe wünscht humorvoll und mitreißend inszeniert. Verständlich wird die Verwandlung eines gemeinen von Vorurteilen besessenen Mädchens in eine liebenswerte junge Dame. Ein Humorvolles Stück das den weg einer Frau in die Unabhängigkeit und zur Selbstbestimmung zeigt.

Die Grimm Märchenspieler touren seit vielen Jahren mit unterschiedlichsten Inszenierungen durch ganz Deutschland und Österreich und sind auf märchenhafte Unterhaltung spezialisiert. Die Musik, die Lieder und Tänze sind eine einzigartige Zutat in der traditionellen Dramaturgie der grimmschen Literatur. Nicht zuletzt verfolgt das Ensemble einen zeitgemäßen und wichtigen pädagogischen Auftrag das kindliche Gefühl für den Wert wahrer Menschlichkeit zu stärken.

„Auf der Bühne funkeln Sterne, die Geschichten werden wach;
und in tausend Kinderaugen strahlt der Glanz der Märchennacht“

Die Presse schreibt:

Der Tagesspiegel Berlin:
"Man könnte sagen, dieses Ensemble hat Grimm’s Märchen für die Kinder gerettet."

Allgemeines Blatt Bühl:
"Die ausverkaufte Theateraufführung fand nicht nur bei den kleinen Märchenfans großen Anklang!"

Abendblatt MV:
"Den Grimm Märchenspielern ist die feinsinnige Interpretation zu danken,..."

mehr  
So
11.12.
Admiralspalast
13:30 Uhr
Disney Die Schöne und das Biest

Einer der größten Erfolge aus dem Hause Disney in der Original-Musicalfassung.

Erleben Sie Disney Die Schöne und das Biest als hinreißendes Musical: Mit farbenprächtigen Bildern, fabelhaften Darstellern, gefühlvoller Musik und ausgefeilten Tanzeinlagen geht die Bühnenversion des beliebten Zeichentrickfilms unter die Haut. Die Schöne und das Biest zählt zu den größten Film-Erfolgen aus dem Hause Disney, der mit fünf Grammys und zwei Oskars gekrönt wurde. Mit der Musicalfassung eroberte das zauberhafte Märchen vom Broadway aus ein zweites Mal die Herzen der Fans: Weltweit haben inzwischen mehr als 25 Millionen Menschen mit Belle und dem Biest gelebt, gelitten und vor allem geliebt.

Disney Die Schöne und das Biest begeistert mit einer ebenso farbenfrohen wie prachtvollen Ausstattung und macht so die Produktion zu einem unvergleichlichen Erlebnis. Das vielseitige Ensemble sprüht vor Energie, an seiner Seite das mit 21 Musikern besetzte Orchester, das mit einem bewegenden Soundtrack die zauberhafte Geschichte untermalt. Zusammen nehmen sie uns mit in die bezaubernde Kulisse eines kleinen französischen Dorfes und in die geheimnisvollen Gemächer eines verwunschenen Schlosses. Dort warten auf die mutige Belle ein verzaubertes Biest und eine liebenswerte Dienerschaft. Der sehnlichste Wunsch dieser charmanten Schlossbewohner, ist die Erlösung von ihrem bösen Zauber.

Sprechende Kerzenleuchter, verzauberte Stehuhren und singende Teekannen entführen in eine Welt, die unendlich viel Stoff zum Träumen und Lachen birgt: Disney Die Schöne und das Biest ist ein eindrucksvolles Spektakel voll herzergreifender Musik, solistischer Glanzpartien und wirbelnder Tanzszenen: „Ein opulenter Märchenzauber, der die Liebe triumphieren lässt“, schwärmte die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Weitere Informationen und Bilder zur Show finden Sie im Internet unter www.die-schoene-und-das-biest-musical.de.

mehr  
So
11.12.
Admiralspalast
14:00 Uhr
Märchenstunde – Die magische Sandmalerei Show

Es war einmal ein Sandkorn, das wollte mehr als nur den Boden des Flusses bedecken oder den Strand zieren. Lange sannte es über eine Möglichkeit, wie es selbst zu etwas wunderschönen werden könnte. So wie die Wolken, die immer neue Bilder über ihm malten, wollte es sich in all das Verwandeln, was die Menschen sich erdachten.
Eines schönen Tages fand eine Künstlerin das Sandkorn und nahm es gemeinsam mit seinen Freunden mit in ihr Heim. Mit graziler Hand griff sie einige Körner und streute sie auf einen leuchtenden Tisch. Wie durch Zauberei entstand ein wundervolles Bild. Mit dem Sand erzählte sie Geschichten - von Königen, Helden, Prinzessinnen und Festen – und damit ward der Wunsch des Sandkorns erfüllt.
Erlebt die Geschichten der Zauberin der Sandmalerei im Sand-Theater Berlin. Mit dem Sandkorn führen die Sandartisten euch durch fremde Welten, an magische Orte und erzählen spannende Geschichten. Ein Erlebnis für Groß und Klein!

mehr  
So
11.12.
Admiralspalast
16:00 Uhr
Berlin, ick liebe Dir! - the (sand) story of Berlin

Die Sandartisten präsentieren ihre bezaubernde Kunst im einzigartigen Sand-Theater im Admiralspalast Berlin (F101)

Lassen Sie sich in der familiären Atmosphäre des kleinen Theatersaals auf eine Reise durch unsere großartige Hauptstadt entführen.
Unter der künstlerischen Leitung von Natalya Netselya haben die Sandartisten eine Sand-Malerei-Show entwickelt, die eine Hommage an Berlin ist.

Die Künstlerin erzählt dem Zuschauer im ersten Teil mit imposanten Bildern die ereignisreiche und spannende Geschichte Berlins, um dann im zweiten Teil die schillernde, witzige und lebendige Stadt mit ihren vielen Wundern und kleinen Geschichten zu zeigen. Vom süßen Eisbärenbaby Knut, von Bertold Brecht und seinem Berliner Ensemble, von der Berlinale und vom Karneval der Kulturen.
Untermalt von stimmungsvoller Musik und im Zusammenspiel von Licht und Schatten begeben wir uns auf eine emotionale Reise durch die Hauptstadt.
Das Erlebnis für Jung und Alt!

Kommen Sie einfach mit und lassen Sie sich mitreißen, um dann einfach zu sagen: „Berlin, ick liebe Dir!“

mehr  
So
11.12.
Admiralspalast
18:30 Uhr
Disney Die Schöne und das Biest

Einer der größten Erfolge aus dem Hause Disney in der Original-Musicalfassung.

Erleben Sie Disney Die Schöne und das Biest als hinreißendes Musical: Mit farbenprächtigen Bildern, fabelhaften Darstellern, gefühlvoller Musik und ausgefeilten Tanzeinlagen geht die Bühnenversion des beliebten Zeichentrickfilms unter die Haut. Die Schöne und das Biest zählt zu den größten Film-Erfolgen aus dem Hause Disney, der mit fünf Grammys und zwei Oskars gekrönt wurde. Mit der Musicalfassung eroberte das zauberhafte Märchen vom Broadway aus ein zweites Mal die Herzen der Fans: Weltweit haben inzwischen mehr als 25 Millionen Menschen mit Belle und dem Biest gelebt, gelitten und vor allem geliebt.

Disney Die Schöne und das Biest begeistert mit einer ebenso farbenfrohen wie prachtvollen Ausstattung und macht so die Produktion zu einem unvergleichlichen Erlebnis. Das vielseitige Ensemble sprüht vor Energie, an seiner Seite das mit 21 Musikern besetzte Orchester, das mit einem bewegenden Soundtrack die zauberhafte Geschichte untermalt. Zusammen nehmen sie uns mit in die bezaubernde Kulisse eines kleinen französischen Dorfes und in die geheimnisvollen Gemächer eines verwunschenen Schlosses. Dort warten auf die mutige Belle ein verzaubertes Biest und eine liebenswerte Dienerschaft. Der sehnlichste Wunsch dieser charmanten Schlossbewohner, ist die Erlösung von ihrem bösen Zauber.

Sprechende Kerzenleuchter, verzauberte Stehuhren und singende Teekannen entführen in eine Welt, die unendlich viel Stoff zum Träumen und Lachen birgt: Disney Die Schöne und das Biest ist ein eindrucksvolles Spektakel voll herzergreifender Musik, solistischer Glanzpartien und wirbelnder Tanzszenen: „Ein opulenter Märchenzauber, der die Liebe triumphieren lässt“, schwärmte die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Weitere Informationen und Bilder zur Show finden Sie im Internet unter www.die-schoene-und-das-biest-musical.de.

mehr  
So
11.12.
Admiralspalast
19:00 Uhr
Caveman

Die Theater-Comedy für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen!
Es spielen FELIX THEISSEN, KARSTEN KAIE oder MARTIN LUDING in einer Inszenierung von ESTHER SCHWEINS.

CAVEMAN wirft einen ganz eigenen Blick auf die Beziehung zwischen Mann und Frau. Im „magischen Unterwäschekreis“ begegnet Tom, der sympathische Held im Beziehungsdickicht, seinem Urahn aus der Steinzeit, der ihn an Jahrtausende alter Weisheit teilhaben lässt: Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen. Eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat ändern können.

Was der Durchschnitts-Mann schon immer vermutet hat, weiß Tom nun aus erster Hand und fragt sich: „Warum betrachten wir Frauen und Männer nicht einfach als völlig unterschiedliche Kulturen? Mit verschiedenen Sprachen, verschiedenen Verhaltensweisen und verschiedener Herkunft?“ Von dieser Erkenntnis beflügelt, analysiert Tom das befremdliche Universum der Sammlerinnen: Diese geheimnisvolle Welt von besten Freundinnen, Einkaufen und Sex. Mit immensem Mitteilungsbedürfnis und trockenem Humor und ironischen Blick beobachtet Tom auch die Lebensweise des Jägers. Er enthüllt, welche Erfüllung „Rumsitzen, ohne zu reden“ bedeuten kann, warum Männer durch das Fernsehprogramm zappen müssen und dass eine Unterhaltung unter Jägern mit den Worten „Lass uns in den Keller gehen, Sachen bohren“ beginnt und gleichzeitig endet.

Der Amerikaner Rob Becker schrieb mit CAVEMAN das erfolgreichste Solo-Stück in der Geschichte des Broadways. Nachdem CAVEMAN in den Vereinigten Staaten von einem Millionen-Publikum bejubelt wurde, feiert der moderne Höhlenmann weltweite Erfolge. In Deutschland startete das Stück im Jahr 2000 in der Regie von Esther Schweins und der Übersetzung von Kristian Bader.

CAVEMAN ist Vergnügen pur: Ein Jeder erkennt sich wieder, garantiert. Paare sehen sich an und sagen „Genau wie Du“. Das Stück macht süchtig, Rekorde wie: „Ich war zehn mal in der Vorstellung“ sind keine Seltenheit. Ein funkenschlagendes „One man“-Spektakel mit viel Humor und durchaus Tiefgang“ so die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, und die Meinung der TAZ: “Der CAVEMAN ist nicht nur sehr wahr, sondern auch sehr, sehr komisch.” Die Bild meinte: „Bittere Wahrheiten, zuckersüß verpackt. Tiefe Einsichten. Zum Brüllen komisch.“

mehr  
Di
13.12.
Admiralspalast
18:30 Uhr
Disney Die Schöne und das Biest

Einer der größten Erfolge aus dem Hause Disney in der Original-Musicalfassung.

Erleben Sie Disney Die Schöne und das Biest als hinreißendes Musical: Mit farbenprächtigen Bildern, fabelhaften Darstellern, gefühlvoller Musik und ausgefeilten Tanzeinlagen geht die Bühnenversion des beliebten Zeichentrickfilms unter die Haut. Die Schöne und das Biest zählt zu den größten Film-Erfolgen aus dem Hause Disney, der mit fünf Grammys und zwei Oskars gekrönt wurde. Mit der Musicalfassung eroberte das zauberhafte Märchen vom Broadway aus ein zweites Mal die Herzen der Fans: Weltweit haben inzwischen mehr als 25 Millionen Menschen mit Belle und dem Biest gelebt, gelitten und vor allem geliebt.

Disney Die Schöne und das Biest begeistert mit einer ebenso farbenfrohen wie prachtvollen Ausstattung und macht so die Produktion zu einem unvergleichlichen Erlebnis. Das vielseitige Ensemble sprüht vor Energie, an seiner Seite das mit 21 Musikern besetzte Orchester, das mit einem bewegenden Soundtrack die zauberhafte Geschichte untermalt. Zusammen nehmen sie uns mit in die bezaubernde Kulisse eines kleinen französischen Dorfes und in die geheimnisvollen Gemächer eines verwunschenen Schlosses. Dort warten auf die mutige Belle ein verzaubertes Biest und eine liebenswerte Dienerschaft. Der sehnlichste Wunsch dieser charmanten Schlossbewohner, ist die Erlösung von ihrem bösen Zauber.

Sprechende Kerzenleuchter, verzauberte Stehuhren und singende Teekannen entführen in eine Welt, die unendlich viel Stoff zum Träumen und Lachen birgt: Disney Die Schöne und das Biest ist ein eindrucksvolles Spektakel voll herzergreifender Musik, solistischer Glanzpartien und wirbelnder Tanzszenen: „Ein opulenter Märchenzauber, der die Liebe triumphieren lässt“, schwärmte die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Weitere Informationen und Bilder zur Show finden Sie im Internet unter www.die-schoene-und-das-biest-musical.de.

mehr  
Mi
14.12.
Admiralspalast
18:30 Uhr
Disney Die Schöne und das Biest

Einer der größten Erfolge aus dem Hause Disney in der Original-Musicalfassung.

Erleben Sie Disney Die Schöne und das Biest als hinreißendes Musical: Mit farbenprächtigen Bildern, fabelhaften Darstellern, gefühlvoller Musik und ausgefeilten Tanzeinlagen geht die Bühnenversion des beliebten Zeichentrickfilms unter die Haut. Die Schöne und das Biest zählt zu den größten Film-Erfolgen aus dem Hause Disney, der mit fünf Grammys und zwei Oskars gekrönt wurde. Mit der Musicalfassung eroberte das zauberhafte Märchen vom Broadway aus ein zweites Mal die Herzen der Fans: Weltweit haben inzwischen mehr als 25 Millionen Menschen mit Belle und dem Biest gelebt, gelitten und vor allem geliebt.

Disney Die Schöne und das Biest begeistert mit einer ebenso farbenfrohen wie prachtvollen Ausstattung und macht so die Produktion zu einem unvergleichlichen Erlebnis. Das vielseitige Ensemble sprüht vor Energie, an seiner Seite das mit 21 Musikern besetzte Orchester, das mit einem bewegenden Soundtrack die zauberhafte Geschichte untermalt. Zusammen nehmen sie uns mit in die bezaubernde Kulisse eines kleinen französischen Dorfes und in die geheimnisvollen Gemächer eines verwunschenen Schlosses. Dort warten auf die mutige Belle ein verzaubertes Biest und eine liebenswerte Dienerschaft. Der sehnlichste Wunsch dieser charmanten Schlossbewohner, ist die Erlösung von ihrem bösen Zauber.

Sprechende Kerzenleuchter, verzauberte Stehuhren und singende Teekannen entführen in eine Welt, die unendlich viel Stoff zum Träumen und Lachen birgt: Disney Die Schöne und das Biest ist ein eindrucksvolles Spektakel voll herzergreifender Musik, solistischer Glanzpartien und wirbelnder Tanzszenen: „Ein opulenter Märchenzauber, der die Liebe triumphieren lässt“, schwärmte die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Weitere Informationen und Bilder zur Show finden Sie im Internet unter www.die-schoene-und-das-biest-musical.de.

mehr  
Do
15.12.
Admiralspalast
18:30 Uhr
Disney Die Schöne und das Biest

Einer der größten Erfolge aus dem Hause Disney in der Original-Musicalfassung.

Erleben Sie Disney Die Schöne und das Biest als hinreißendes Musical: Mit farbenprächtigen Bildern, fabelhaften Darstellern, gefühlvoller Musik und ausgefeilten Tanzeinlagen geht die Bühnenversion des beliebten Zeichentrickfilms unter die Haut. Die Schöne und das Biest zählt zu den größten Film-Erfolgen aus dem Hause Disney, der mit fünf Grammys und zwei Oskars gekrönt wurde. Mit der Musicalfassung eroberte das zauberhafte Märchen vom Broadway aus ein zweites Mal die Herzen der Fans: Weltweit haben inzwischen mehr als 25 Millionen Menschen mit Belle und dem Biest gelebt, gelitten und vor allem geliebt.

Disney Die Schöne und das Biest begeistert mit einer ebenso farbenfrohen wie prachtvollen Ausstattung und macht so die Produktion zu einem unvergleichlichen Erlebnis. Das vielseitige Ensemble sprüht vor Energie, an seiner Seite das mit 21 Musikern besetzte Orchester, das mit einem bewegenden Soundtrack die zauberhafte Geschichte untermalt. Zusammen nehmen sie uns mit in die bezaubernde Kulisse eines kleinen französischen Dorfes und in die geheimnisvollen Gemächer eines verwunschenen Schlosses. Dort warten auf die mutige Belle ein verzaubertes Biest und eine liebenswerte Dienerschaft. Der sehnlichste Wunsch dieser charmanten Schlossbewohner, ist die Erlösung von ihrem bösen Zauber.

Sprechende Kerzenleuchter, verzauberte Stehuhren und singende Teekannen entführen in eine Welt, die unendlich viel Stoff zum Träumen und Lachen birgt: Disney Die Schöne und das Biest ist ein eindrucksvolles Spektakel voll herzergreifender Musik, solistischer Glanzpartien und wirbelnder Tanzszenen: „Ein opulenter Märchenzauber, der die Liebe triumphieren lässt“, schwärmte die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Weitere Informationen und Bilder zur Show finden Sie im Internet unter www.die-schoene-und-das-biest-musical.de.

mehr  
Do
15.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Caveman

Die Theater-Comedy für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen!
Es spielen FELIX THEISSEN, KARSTEN KAIE oder MARTIN LUDING in einer Inszenierung von ESTHER SCHWEINS.

CAVEMAN wirft einen ganz eigenen Blick auf die Beziehung zwischen Mann und Frau. Im „magischen Unterwäschekreis“ begegnet Tom, der sympathische Held im Beziehungsdickicht, seinem Urahn aus der Steinzeit, der ihn an Jahrtausende alter Weisheit teilhaben lässt: Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen. Eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat ändern können.

Was der Durchschnitts-Mann schon immer vermutet hat, weiß Tom nun aus erster Hand und fragt sich: „Warum betrachten wir Frauen und Männer nicht einfach als völlig unterschiedliche Kulturen? Mit verschiedenen Sprachen, verschiedenen Verhaltensweisen und verschiedener Herkunft?“ Von dieser Erkenntnis beflügelt, analysiert Tom das befremdliche Universum der Sammlerinnen: Diese geheimnisvolle Welt von besten Freundinnen, Einkaufen und Sex. Mit immensem Mitteilungsbedürfnis und trockenem Humor und ironischen Blick beobachtet Tom auch die Lebensweise des Jägers. Er enthüllt, welche Erfüllung „Rumsitzen, ohne zu reden“ bedeuten kann, warum Männer durch das Fernsehprogramm zappen müssen und dass eine Unterhaltung unter Jägern mit den Worten „Lass uns in den Keller gehen, Sachen bohren“ beginnt und gleichzeitig endet.

Der Amerikaner Rob Becker schrieb mit CAVEMAN das erfolgreichste Solo-Stück in der Geschichte des Broadways. Nachdem CAVEMAN in den Vereinigten Staaten von einem Millionen-Publikum bejubelt wurde, feiert der moderne Höhlenmann weltweite Erfolge. In Deutschland startete das Stück im Jahr 2000 in der Regie von Esther Schweins und der Übersetzung von Kristian Bader.

CAVEMAN ist Vergnügen pur: Ein Jeder erkennt sich wieder, garantiert. Paare sehen sich an und sagen „Genau wie Du“. Das Stück macht süchtig, Rekorde wie: „Ich war zehn mal in der Vorstellung“ sind keine Seltenheit. Ein funkenschlagendes „One man“-Spektakel mit viel Humor und durchaus Tiefgang“ so die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, und die Meinung der TAZ: “Der CAVEMAN ist nicht nur sehr wahr, sondern auch sehr, sehr komisch.” Die Bild meinte: „Bittere Wahrheiten, zuckersüß verpackt. Tiefe Einsichten. Zum Brüllen komisch.“

mehr  
Fr
16.12.
Admiralspalast
14:30 Uhr
Disney Die Schöne und das Biest

Einer der größten Erfolge aus dem Hause Disney in der Original-Musicalfassung.

Erleben Sie Disney Die Schöne und das Biest als hinreißendes Musical: Mit farbenprächtigen Bildern, fabelhaften Darstellern, gefühlvoller Musik und ausgefeilten Tanzeinlagen geht die Bühnenversion des beliebten Zeichentrickfilms unter die Haut. Die Schöne und das Biest zählt zu den größten Film-Erfolgen aus dem Hause Disney, der mit fünf Grammys und zwei Oskars gekrönt wurde. Mit der Musicalfassung eroberte das zauberhafte Märchen vom Broadway aus ein zweites Mal die Herzen der Fans: Weltweit haben inzwischen mehr als 25 Millionen Menschen mit Belle und dem Biest gelebt, gelitten und vor allem geliebt.

Disney Die Schöne und das Biest begeistert mit einer ebenso farbenfrohen wie prachtvollen Ausstattung und macht so die Produktion zu einem unvergleichlichen Erlebnis. Das vielseitige Ensemble sprüht vor Energie, an seiner Seite das mit 21 Musikern besetzte Orchester, das mit einem bewegenden Soundtrack die zauberhafte Geschichte untermalt. Zusammen nehmen sie uns mit in die bezaubernde Kulisse eines kleinen französischen Dorfes und in die geheimnisvollen Gemächer eines verwunschenen Schlosses. Dort warten auf die mutige Belle ein verzaubertes Biest und eine liebenswerte Dienerschaft. Der sehnlichste Wunsch dieser charmanten Schlossbewohner, ist die Erlösung von ihrem bösen Zauber.

Sprechende Kerzenleuchter, verzauberte Stehuhren und singende Teekannen entführen in eine Welt, die unendlich viel Stoff zum Träumen und Lachen birgt: Disney Die Schöne und das Biest ist ein eindrucksvolles Spektakel voll herzergreifender Musik, solistischer Glanzpartien und wirbelnder Tanzszenen: „Ein opulenter Märchenzauber, der die Liebe triumphieren lässt“, schwärmte die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Weitere Informationen und Bilder zur Show finden Sie im Internet unter www.die-schoene-und-das-biest-musical.de.

mehr  
Fr
16.12.
Admiralspalast
19:30 Uhr
Disney Die Schöne und das Biest

Einer der größten Erfolge aus dem Hause Disney in der Original-Musicalfassung.

Erleben Sie Disney Die Schöne und das Biest als hinreißendes Musical: Mit farbenprächtigen Bildern, fabelhaften Darstellern, gefühlvoller Musik und ausgefeilten Tanzeinlagen geht die Bühnenversion des beliebten Zeichentrickfilms unter die Haut. Die Schöne und das Biest zählt zu den größten Film-Erfolgen aus dem Hause Disney, der mit fünf Grammys und zwei Oskars gekrönt wurde. Mit der Musicalfassung eroberte das zauberhafte Märchen vom Broadway aus ein zweites Mal die Herzen der Fans: Weltweit haben inzwischen mehr als 25 Millionen Menschen mit Belle und dem Biest gelebt, gelitten und vor allem geliebt.

Disney Die Schöne und das Biest begeistert mit einer ebenso farbenfrohen wie prachtvollen Ausstattung und macht so die Produktion zu einem unvergleichlichen Erlebnis. Das vielseitige Ensemble sprüht vor Energie, an seiner Seite das mit 21 Musikern besetzte Orchester, das mit einem bewegenden Soundtrack die zauberhafte Geschichte untermalt. Zusammen nehmen sie uns mit in die bezaubernde Kulisse eines kleinen französischen Dorfes und in die geheimnisvollen Gemächer eines verwunschenen Schlosses. Dort warten auf die mutige Belle ein verzaubertes Biest und eine liebenswerte Dienerschaft. Der sehnlichste Wunsch dieser charmanten Schlossbewohner, ist die Erlösung von ihrem bösen Zauber.

Sprechende Kerzenleuchter, verzauberte Stehuhren und singende Teekannen entführen in eine Welt, die unendlich viel Stoff zum Träumen und Lachen birgt: Disney Die Schöne und das Biest ist ein eindrucksvolles Spektakel voll herzergreifender Musik, solistischer Glanzpartien und wirbelnder Tanzszenen: „Ein opulenter Märchenzauber, der die Liebe triumphieren lässt“, schwärmte die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Weitere Informationen und Bilder zur Show finden Sie im Internet unter www.die-schoene-und-das-biest-musical.de.

mehr  
Fr
16.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Caveman

Die Theater-Comedy für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen!
Es spielen FELIX THEISSEN, KARSTEN KAIE oder MARTIN LUDING in einer Inszenierung von ESTHER SCHWEINS.

CAVEMAN wirft einen ganz eigenen Blick auf die Beziehung zwischen Mann und Frau. Im „magischen Unterwäschekreis“ begegnet Tom, der sympathische Held im Beziehungsdickicht, seinem Urahn aus der Steinzeit, der ihn an Jahrtausende alter Weisheit teilhaben lässt: Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen. Eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat ändern können.

Was der Durchschnitts-Mann schon immer vermutet hat, weiß Tom nun aus erster Hand und fragt sich: „Warum betrachten wir Frauen und Männer nicht einfach als völlig unterschiedliche Kulturen? Mit verschiedenen Sprachen, verschiedenen Verhaltensweisen und verschiedener Herkunft?“ Von dieser Erkenntnis beflügelt, analysiert Tom das befremdliche Universum der Sammlerinnen: Diese geheimnisvolle Welt von besten Freundinnen, Einkaufen und Sex. Mit immensem Mitteilungsbedürfnis und trockenem Humor und ironischen Blick beobachtet Tom auch die Lebensweise des Jägers. Er enthüllt, welche Erfüllung „Rumsitzen, ohne zu reden“ bedeuten kann, warum Männer durch das Fernsehprogramm zappen müssen und dass eine Unterhaltung unter Jägern mit den Worten „Lass uns in den Keller gehen, Sachen bohren“ beginnt und gleichzeitig endet.

Der Amerikaner Rob Becker schrieb mit CAVEMAN das erfolgreichste Solo-Stück in der Geschichte des Broadways. Nachdem CAVEMAN in den Vereinigten Staaten von einem Millionen-Publikum bejubelt wurde, feiert der moderne Höhlenmann weltweite Erfolge. In Deutschland startete das Stück im Jahr 2000 in der Regie von Esther Schweins und der Übersetzung von Kristian Bader.

CAVEMAN ist Vergnügen pur: Ein Jeder erkennt sich wieder, garantiert. Paare sehen sich an und sagen „Genau wie Du“. Das Stück macht süchtig, Rekorde wie: „Ich war zehn mal in der Vorstellung“ sind keine Seltenheit. Ein funkenschlagendes „One man“-Spektakel mit viel Humor und durchaus Tiefgang“ so die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, und die Meinung der TAZ: “Der CAVEMAN ist nicht nur sehr wahr, sondern auch sehr, sehr komisch.” Die Bild meinte: „Bittere Wahrheiten, zuckersüß verpackt. Tiefe Einsichten. Zum Brüllen komisch.“

mehr  
Sa
17.12.
Admiralspalast
14:30 Uhr
Disney Die Schöne und das Biest

Einer der größten Erfolge aus dem Hause Disney in der Original-Musicalfassung.

Erleben Sie Disney Die Schöne und das Biest als hinreißendes Musical: Mit farbenprächtigen Bildern, fabelhaften Darstellern, gefühlvoller Musik und ausgefeilten Tanzeinlagen geht die Bühnenversion des beliebten Zeichentrickfilms unter die Haut. Die Schöne und das Biest zählt zu den größten Film-Erfolgen aus dem Hause Disney, der mit fünf Grammys und zwei Oskars gekrönt wurde. Mit der Musicalfassung eroberte das zauberhafte Märchen vom Broadway aus ein zweites Mal die Herzen der Fans: Weltweit haben inzwischen mehr als 25 Millionen Menschen mit Belle und dem Biest gelebt, gelitten und vor allem geliebt.

Disney Die Schöne und das Biest begeistert mit einer ebenso farbenfrohen wie prachtvollen Ausstattung und macht so die Produktion zu einem unvergleichlichen Erlebnis. Das vielseitige Ensemble sprüht vor Energie, an seiner Seite das mit 21 Musikern besetzte Orchester, das mit einem bewegenden Soundtrack die zauberhafte Geschichte untermalt. Zusammen nehmen sie uns mit in die bezaubernde Kulisse eines kleinen französischen Dorfes und in die geheimnisvollen Gemächer eines verwunschenen Schlosses. Dort warten auf die mutige Belle ein verzaubertes Biest und eine liebenswerte Dienerschaft. Der sehnlichste Wunsch dieser charmanten Schlossbewohner, ist die Erlösung von ihrem bösen Zauber.

Sprechende Kerzenleuchter, verzauberte Stehuhren und singende Teekannen entführen in eine Welt, die unendlich viel Stoff zum Träumen und Lachen birgt: Disney Die Schöne und das Biest ist ein eindrucksvolles Spektakel voll herzergreifender Musik, solistischer Glanzpartien und wirbelnder Tanzszenen: „Ein opulenter Märchenzauber, der die Liebe triumphieren lässt“, schwärmte die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Weitere Informationen und Bilder zur Show finden Sie im Internet unter www.die-schoene-und-das-biest-musical.de.

mehr  
Sa
17.12.
Admiralspalast
16:00 Uhr
Berlin, ick liebe Dir! - the (sand) story of Berlin

Die Sandartisten präsentieren ihre bezaubernde Kunst im einzigartigen Sand-Theater im Admiralspalast Berlin (F101)

Lassen Sie sich in der familiären Atmosphäre des kleinen Theatersaals auf eine Reise durch unsere großartige Hauptstadt entführen.
Unter der künstlerischen Leitung von Natalya Netselya haben die Sandartisten eine Sand-Malerei-Show entwickelt, die eine Hommage an Berlin ist.

Die Künstlerin erzählt dem Zuschauer im ersten Teil mit imposanten Bildern die ereignisreiche und spannende Geschichte Berlins, um dann im zweiten Teil die schillernde, witzige und lebendige Stadt mit ihren vielen Wundern und kleinen Geschichten zu zeigen. Vom süßen Eisbärenbaby Knut, von Bertold Brecht und seinem Berliner Ensemble, von der Berlinale und vom Karneval der Kulturen.
Untermalt von stimmungsvoller Musik und im Zusammenspiel von Licht und Schatten begeben wir uns auf eine emotionale Reise durch die Hauptstadt.
Das Erlebnis für Jung und Alt!

Kommen Sie einfach mit und lassen Sie sich mitreißen, um dann einfach zu sagen: „Berlin, ick liebe Dir!“

mehr  
Sa
17.12.
Admiralspalast
19:30 Uhr
Disney Die Schöne und das Biest

Einer der größten Erfolge aus dem Hause Disney in der Original-Musicalfassung.

Erleben Sie Disney Die Schöne und das Biest als hinreißendes Musical: Mit farbenprächtigen Bildern, fabelhaften Darstellern, gefühlvoller Musik und ausgefeilten Tanzeinlagen geht die Bühnenversion des beliebten Zeichentrickfilms unter die Haut. Die Schöne und das Biest zählt zu den größten Film-Erfolgen aus dem Hause Disney, der mit fünf Grammys und zwei Oskars gekrönt wurde. Mit der Musicalfassung eroberte das zauberhafte Märchen vom Broadway aus ein zweites Mal die Herzen der Fans: Weltweit haben inzwischen mehr als 25 Millionen Menschen mit Belle und dem Biest gelebt, gelitten und vor allem geliebt.

Disney Die Schöne und das Biest begeistert mit einer ebenso farbenfrohen wie prachtvollen Ausstattung und macht so die Produktion zu einem unvergleichlichen Erlebnis. Das vielseitige Ensemble sprüht vor Energie, an seiner Seite das mit 21 Musikern besetzte Orchester, das mit einem bewegenden Soundtrack die zauberhafte Geschichte untermalt. Zusammen nehmen sie uns mit in die bezaubernde Kulisse eines kleinen französischen Dorfes und in die geheimnisvollen Gemächer eines verwunschenen Schlosses. Dort warten auf die mutige Belle ein verzaubertes Biest und eine liebenswerte Dienerschaft. Der sehnlichste Wunsch dieser charmanten Schlossbewohner, ist die Erlösung von ihrem bösen Zauber.

Sprechende Kerzenleuchter, verzauberte Stehuhren und singende Teekannen entführen in eine Welt, die unendlich viel Stoff zum Träumen und Lachen birgt: Disney Die Schöne und das Biest ist ein eindrucksvolles Spektakel voll herzergreifender Musik, solistischer Glanzpartien und wirbelnder Tanzszenen: „Ein opulenter Märchenzauber, der die Liebe triumphieren lässt“, schwärmte die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Weitere Informationen und Bilder zur Show finden Sie im Internet unter www.die-schoene-und-das-biest-musical.de.

mehr  
Sa
17.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Berlin, ick liebe Dir! - the (sand) story of Berlin

Die Sandartisten präsentieren ihre bezaubernde Kunst im einzigartigen Sand-Theater im Admiralspalast Berlin (F101)

Lassen Sie sich in der familiären Atmosphäre des kleinen Theatersaals auf eine Reise durch unsere großartige Hauptstadt entführen.
Unter der künstlerischen Leitung von Natalya Netselya haben die Sandartisten eine Sand-Malerei-Show entwickelt, die eine Hommage an Berlin ist.

Die Künstlerin erzählt dem Zuschauer im ersten Teil mit imposanten Bildern die ereignisreiche und spannende Geschichte Berlins, um dann im zweiten Teil die schillernde, witzige und lebendige Stadt mit ihren vielen Wundern und kleinen Geschichten zu zeigen. Vom süßen Eisbärenbaby Knut, von Bertold Brecht und seinem Berliner Ensemble, von der Berlinale und vom Karneval der Kulturen.
Untermalt von stimmungsvoller Musik und im Zusammenspiel von Licht und Schatten begeben wir uns auf eine emotionale Reise durch die Hauptstadt.
Das Erlebnis für Jung und Alt!

Kommen Sie einfach mit und lassen Sie sich mitreißen, um dann einfach zu sagen: „Berlin, ick liebe Dir!“

mehr  
So
18.12.
Admiralspalast
14:00 Uhr
Märchenstunde – Die magische Sandmalerei Show

Es war einmal ein Sandkorn, das wollte mehr als nur den Boden des Flusses bedecken oder den Strand zieren. Lange sannte es über eine Möglichkeit, wie es selbst zu etwas wunderschönen werden könnte. So wie die Wolken, die immer neue Bilder über ihm malten, wollte es sich in all das Verwandeln, was die Menschen sich erdachten.
Eines schönen Tages fand eine Künstlerin das Sandkorn und nahm es gemeinsam mit seinen Freunden mit in ihr Heim. Mit graziler Hand griff sie einige Körner und streute sie auf einen leuchtenden Tisch. Wie durch Zauberei entstand ein wundervolles Bild. Mit dem Sand erzählte sie Geschichten - von Königen, Helden, Prinzessinnen und Festen – und damit ward der Wunsch des Sandkorns erfüllt.
Erlebt die Geschichten der Zauberin der Sandmalerei im Sand-Theater Berlin. Mit dem Sandkorn führen die Sandartisten euch durch fremde Welten, an magische Orte und erzählen spannende Geschichten. Ein Erlebnis für Groß und Klein!

mehr  
So
18.12.
Admiralspalast
16:00 Uhr
Berlin, ick liebe Dir! - the (sand) story of Berlin

Die Sandartisten präsentieren ihre bezaubernde Kunst im einzigartigen Sand-Theater im Admiralspalast Berlin (F101)

Lassen Sie sich in der familiären Atmosphäre des kleinen Theatersaals auf eine Reise durch unsere großartige Hauptstadt entführen.
Unter der künstlerischen Leitung von Natalya Netselya haben die Sandartisten eine Sand-Malerei-Show entwickelt, die eine Hommage an Berlin ist.

Die Künstlerin erzählt dem Zuschauer im ersten Teil mit imposanten Bildern die ereignisreiche und spannende Geschichte Berlins, um dann im zweiten Teil die schillernde, witzige und lebendige Stadt mit ihren vielen Wundern und kleinen Geschichten zu zeigen. Vom süßen Eisbärenbaby Knut, von Bertold Brecht und seinem Berliner Ensemble, von der Berlinale und vom Karneval der Kulturen.
Untermalt von stimmungsvoller Musik und im Zusammenspiel von Licht und Schatten begeben wir uns auf eine emotionale Reise durch die Hauptstadt.
Das Erlebnis für Jung und Alt!

Kommen Sie einfach mit und lassen Sie sich mitreißen, um dann einfach zu sagen: „Berlin, ick liebe Dir!“

mehr  
So
18.12.
Admiralspalast
17:00 Uhr
Die Schneekönigin - Das Musical

Die faszinierende Geschichte der Schneekönigin...

... jetzt als zauberhaftes Musical auf Deutschlandtournee, präsentiert von Absolventen renommierter Musicalschulen von Hamburg bis Wien in einer Inszenierung mit großartiger Bühnenkulisse, tollen Choreografien, beeindruckenden Showeffekten und bezaubernden Kostümen, frei nach H. Ch. Anderson / S. Moore

An einem kalten Wintertag, an dem der Schnee besonders dicht fällt, bekommt Kai Besuch von der Schneekönigin. Ihre seelenlose Kälte bemächtigt sich seines Herzens und sie verschleppt ihn in ihr eiskaltes Reich.

Doch die Schneekönigin hat nicht mit der mutigen Gerda gerechnet, die nichts unversucht lässt, um ihren Liebsten Kai zu finden. Eine abenteuerliche, zauberhafte und gefährliche Reise liegt vor ihr, die sie zum verwunschenen Frühlingsgarten, auf das Fest der Sommerprinzessin und in den Herbststürmen in die Hände einer Räuberbande führt, bis sie endlich den eisigen Palast der Schneekönigin erreicht.

Ob es Gerda gelingt, Kai zu retten, erfahren Sie in der immer wieder berührenden Geschichte der Schneekönigin mit eigens für diese Showproduktion geschriebener wunderbarer Musik.
Lassen Sie sich in die zauberhafte Welt des Märchens entführen.

mehr  
Mo
19.12.
Admiralspalast
17:00 Uhr
Die Schneekönigin - Das Musical

Die faszinierende Geschichte der Schneekönigin...

... jetzt als zauberhaftes Musical auf Deutschlandtournee, präsentiert von Absolventen renommierter Musicalschulen von Hamburg bis Wien in einer Inszenierung mit großartiger Bühnenkulisse, tollen Choreografien, beeindruckenden Showeffekten und bezaubernden Kostümen, frei nach H. Ch. Anderson / S. Moore

An einem kalten Wintertag, an dem der Schnee besonders dicht fällt, bekommt Kai Besuch von der Schneekönigin. Ihre seelenlose Kälte bemächtigt sich seines Herzens und sie verschleppt ihn in ihr eiskaltes Reich.

Doch die Schneekönigin hat nicht mit der mutigen Gerda gerechnet, die nichts unversucht lässt, um ihren Liebsten Kai zu finden. Eine abenteuerliche, zauberhafte und gefährliche Reise liegt vor ihr, die sie zum verwunschenen Frühlingsgarten, auf das Fest der Sommerprinzessin und in den Herbststürmen in die Hände einer Räuberbande führt, bis sie endlich den eisigen Palast der Schneekönigin erreicht.

Ob es Gerda gelingt, Kai zu retten, erfahren Sie in der immer wieder berührenden Geschichte der Schneekönigin mit eigens für diese Showproduktion geschriebener wunderbarer Musik.
Lassen Sie sich in die zauberhafte Welt des Märchens entführen.

mehr  
Di
20.12.
Admiralspalast
17:00 Uhr
Die Schneekönigin - Das Musical

Die faszinierende Geschichte der Schneekönigin...

... jetzt als zauberhaftes Musical auf Deutschlandtournee, präsentiert von Absolventen renommierter Musicalschulen von Hamburg bis Wien in einer Inszenierung mit großartiger Bühnenkulisse, tollen Choreografien, beeindruckenden Showeffekten und bezaubernden Kostümen, frei nach H. Ch. Anderson / S. Moore

An einem kalten Wintertag, an dem der Schnee besonders dicht fällt, bekommt Kai Besuch von der Schneekönigin. Ihre seelenlose Kälte bemächtigt sich seines Herzens und sie verschleppt ihn in ihr eiskaltes Reich.

Doch die Schneekönigin hat nicht mit der mutigen Gerda gerechnet, die nichts unversucht lässt, um ihren Liebsten Kai zu finden. Eine abenteuerliche, zauberhafte und gefährliche Reise liegt vor ihr, die sie zum verwunschenen Frühlingsgarten, auf das Fest der Sommerprinzessin und in den Herbststürmen in die Hände einer Räuberbande führt, bis sie endlich den eisigen Palast der Schneekönigin erreicht.

Ob es Gerda gelingt, Kai zu retten, erfahren Sie in der immer wieder berührenden Geschichte der Schneekönigin mit eigens für diese Showproduktion geschriebener wunderbarer Musik.
Lassen Sie sich in die zauberhafte Welt des Märchens entführen.

mehr  
Di
20.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
L’aupaire - Flowers & Friends

Hingebungsvolles Klangfeuerwerk

Musiksüchtig ist Robert Laupert immer schon gewesen. An Instrumenten mangelt es in seinem Umfeld auch nicht. Und doch dauert es geraume Zeit, bis sich Robert in den Multiinstrumentalisten L’aupaire verwandelt.

Dieser Weg zur eigenen Stimme, zur eigenen Klangfarbe, ist jedoch ein langer und verschlungener. „Ich hatte dies und das versucht, hatte mich auch für ein Saxofon-Studium in den Niederlanden eingeschrieben. Aber ich hatte keinen Plan, wohin die kreative Reise wirklich gehen soll“, reflektiert L’aupaire, „also kratzte ich mein ganzes Geld zusammen, packte meine sieben Sachen und zog nach Budapest. In eine kleine Wohnung nahe dem angesagten Judenviertel. Um in der selbstgewählten Isolation herauszufinden, wozu ich wirklich Lust habe, was richtig bedeutend für mich ist..“ Eine schwierige Zeit. Eine lehrreiche Zeit. Aber eine ungemein schöpferische.

„Denn dort habe ich gelernt, dass für mich ein gewisses Leiden, ein gewisser Schmerz zur kreativen Arbeit grundlegend dazu gehört“, nimmt er den Gesprächsfaden wieder auf, „hätte ich nicht auch schlechte Zeiten durchlebt, hätte ich alles, was ich jetzt tue, nicht so konsequent verfolgen können.“ Und schon fließt es aus seiner Feder, wie ein Wasserfall. Doch viel Schreiben macht noch lange keine CD.

Zurück aus Budapest ist für L’aupaire Live auftreten die Devise. So häufig spielen, wie möglich. Allein 2014 hat L’aupaire über 100 Shows auf dem Zettel. Doch auch veröffentlichungstechnisch bleibt er nicht untätig, es gibt die „Rollercoaster“-EP und das dazugehörige Video. All’ das führt schließlich zu einer Einladung zum South by Southwest (SXSW) Festival nach Austin, Texas. Dies wiederum ist das Sprungbrett für seine Weiterreise nach Los Angeles, wo er auf Mocky trifft, jenen Klangzauberer, der bereits die Musik von Peaches, Feist, Gonzales oder die von Jamie Lidell veredelte. „Mocky haben meine Stücke gefallen. Wir haben gemeinsam viel Zeit verbracht und an neuen Liedern
geschrieben“, führt L'aupaire weiter aus. So hingebungsvoll, wie L'aupaire jetzt arbeiten und seine Kompositionen weiterentwickeln kann, so sicher führt er die Lieder dahin, dass sie das haben, was hypnotische Stücke brauchen: die Einfachheit des Blues, becircende, vollmundige Melodiebögen des Pop und spannend erzählte Geschichten.

Dann wäre da noch diese Wahnsinnstimme irgendwo zwischen Bob Dylan und Tom Waits. Und die Fähigkeit, seine Lieder aus jeder einzelnen Note heraus explodieren zu lassen und so ein unnachahmliches Klangfeuerwerk zu entfachen. Manchmal muss man einfach bereit sein, lange, verschlungene Wege zu beschreiten, um seine ganz eigene musikalische Stimme zu finden. Die kann und darf dann aber umso lauter erschallen!

mehr  
Mi
21.12.
Admiralspalast
14:00 Uhr
Die Schneekönigin - Das Musical

Die faszinierende Geschichte der Schneekönigin...

... jetzt als zauberhaftes Musical auf Deutschlandtournee, präsentiert von Absolventen renommierter Musicalschulen von Hamburg bis Wien in einer Inszenierung mit großartiger Bühnenkulisse, tollen Choreografien, beeindruckenden Showeffekten und bezaubernden Kostümen, frei nach H. Ch. Anderson / S. Moore

An einem kalten Wintertag, an dem der Schnee besonders dicht fällt, bekommt Kai Besuch von der Schneekönigin. Ihre seelenlose Kälte bemächtigt sich seines Herzens und sie verschleppt ihn in ihr eiskaltes Reich.

Doch die Schneekönigin hat nicht mit der mutigen Gerda gerechnet, die nichts unversucht lässt, um ihren Liebsten Kai zu finden. Eine abenteuerliche, zauberhafte und gefährliche Reise liegt vor ihr, die sie zum verwunschenen Frühlingsgarten, auf das Fest der Sommerprinzessin und in den Herbststürmen in die Hände einer Räuberbande führt, bis sie endlich den eisigen Palast der Schneekönigin erreicht.

Ob es Gerda gelingt, Kai zu retten, erfahren Sie in der immer wieder berührenden Geschichte der Schneekönigin mit eigens für diese Showproduktion geschriebener wunderbarer Musik.
Lassen Sie sich in die zauberhafte Welt des Märchens entführen.

mehr  
Mi
21.12.
Admiralspalast
17:00 Uhr
Die Schneekönigin - Das Musical

Die faszinierende Geschichte der Schneekönigin...

... jetzt als zauberhaftes Musical auf Deutschlandtournee, präsentiert von Absolventen renommierter Musicalschulen von Hamburg bis Wien in einer Inszenierung mit großartiger Bühnenkulisse, tollen Choreografien, beeindruckenden Showeffekten und bezaubernden Kostümen, frei nach H. Ch. Anderson / S. Moore

An einem kalten Wintertag, an dem der Schnee besonders dicht fällt, bekommt Kai Besuch von der Schneekönigin. Ihre seelenlose Kälte bemächtigt sich seines Herzens und sie verschleppt ihn in ihr eiskaltes Reich.

Doch die Schneekönigin hat nicht mit der mutigen Gerda gerechnet, die nichts unversucht lässt, um ihren Liebsten Kai zu finden. Eine abenteuerliche, zauberhafte und gefährliche Reise liegt vor ihr, die sie zum verwunschenen Frühlingsgarten, auf das Fest der Sommerprinzessin und in den Herbststürmen in die Hände einer Räuberbande führt, bis sie endlich den eisigen Palast der Schneekönigin erreicht.

Ob es Gerda gelingt, Kai zu retten, erfahren Sie in der immer wieder berührenden Geschichte der Schneekönigin mit eigens für diese Showproduktion geschriebener wunderbarer Musik.
Lassen Sie sich in die zauberhafte Welt des Märchens entführen.

mehr  
Mi
21.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
THE HARLEM GOSPEL SINGERS

Gospelstar Queen Esther Marrow mit Highlights ihrer internationalen Karriere auf Abschieds-Tour

Mit einer fulminanten „Best-of-Show“ wird sich Queen Esther Marrow, der
Superstar der internationalen Gospelszene, wie von der New York Times
gekürt, gemeinsam mit den legendären The Harlem Gospel Singers und
der grandios besetzten Band von ihren Fans verabschieden. Mit
Stimmgewalt und jenem unverkennbar originären Groove aus R&B, Funk
und Soul wird Queen Esther Marrow‘s The Harlem Gospel Singers
Show auf Abschieds-Tour gehen und ein letztes Mal das Publikum
beflügeln, mitreißen und begeistern.

Dem musikalisch kulturellen Erbe der „Black Music“ zeitlebens zugewandt,
bereicherte Queen Esther Marrow den Gospel kraft ihrer einmaligen
Persönlichkeit und künstlerischen Intuition um einen frischen, neuen
Sound, der stilprägend für The Harlem Gospel Singers wurde. Die
ungekrönte Gospelkönigin erhebt auf ihrer glamourösen Abschieds-Tour
im Kreis von alten Weggefährten und jungen, vielversprechenden Solisten
die Stimme nun, um ihrem Publikum für dessen Treue ein letztes Mal „Oh
Happy Day“ zu wünschen: Queen Esther Marrow’s The Harlem Gospel
Singers Show sagt „Goodbye“.

Queen Esther Marrow’s The Harlem Gospel Singers Show muss man
noch ein letztes Mal live erlebt haben!

mehr  
Do
22.12.
Admiralspalast
19:30 Uhr
DER KLEINE PRINZ

Der kleine Prinz wird von der deutsch-arabischen Schauspielerin Nanda Ben Chaabane (02. – 10.01.2016), bzw. der Schauspielerin Ina Gercke (18. – 30.12.2015) alternierend gespielt. Von der Bühne aus begegnet der kleine Prinz den Sternenbewohnern auf der Leinwand, die dadurch nah und doch unerreichbar fern sind.
Für die Rollen der Planetenbewohner konnte die DREHBÜHNE BERLIN bekannte Film- und Theaterschauspieler gewinnen. So sind in Film-Einspielern auf der Leinwand als Geograph Bruno Ganz, als Säufer Horst Krause, als Laternenanzünder Florian Lukas, als Geschäftsmann Dieter Mann, als König Michael Mendl, sowie als Eitler Armin Rohde mit dabei. Die Rolles des Piloten spielen Lorenz Chr. Köhler (02.-10.01.2016) bzw. Matthias Zeeb (18. – 30.12.2015).

Weitere Besonderheiten sind die faszinierenden Ganzkörper-Puppen (Puppenspiel: Pierre Filliez / Jessica Nicholls) und die einzigartige arabisch-orientalische Musik (Kompositionen: A.Volkmann / Chr.Hamann), die in den Vorstellungen live gespielt wird.

Regie führte der Berliner Regisseur und Schauspieler Lorenz Christian Köhler.

Ein unvergessliches Theatererlebnis - für große und kleine Leute (ab 8 Jahren).
Neben einer Film- und Hörspielversion des erfolgreichen Bühnenstücks der DREHBÜHNE BERLIN ist ganz aktuell in diesem Herbst auch ein neues Buch und eine neue CD der Drehbühne Berlin mit dem Titel „Kinderbriefe an den kleinen Prinzen“, sowie eine Neue Szenische Lesung des bekannten Stoffes von Nanda Ben Chaabane und Lorenz Chr. Köhler im Buchhandel, sowie vor und nach den Theatervorstellungen erhältlich.

DIE HANDLUNG
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes als seine zwei Vulkane hat und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So macht sich DER KLEINE PRINZ auf die Suche nach anderen Freunden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von anderen Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, geraten auch die beiden in Streit und DER KLEINE PRINZ rennt davon. Schließlich kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!
So kehrt DER KLEINE PRINZ zurück zu seinem Freund, dem Piloten und hilft ihm, einen ganz besonderen Brunnen zu finden, der ihn Durst und Einsamkeit der Wüste überstehen lässt.
Schließlich trennen sich ihre Wege, denn DER KLEINE PRINZ will zurück zu seiner Rose und bittet die Schlange, ihm dabei zu helfen...
Dem Piloten bleibt der Trost, dass er stets wenn er in den Sternenhimmel schaut, ein Lachen hört und darauf hoffen kann, dass DER KLEINE PRINZ vielleicht irgendwann noch einmal zu ihm zurückkehrt…

mehr  
Do
22.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
THE HARLEM GOSPEL SINGERS

Gospelstar Queen Esther Marrow mit Highlights ihrer internationalen Karriere auf Abschieds-Tour

Mit einer fulminanten „Best-of-Show“ wird sich Queen Esther Marrow, der
Superstar der internationalen Gospelszene, wie von der New York Times
gekürt, gemeinsam mit den legendären The Harlem Gospel Singers und
der grandios besetzten Band von ihren Fans verabschieden. Mit
Stimmgewalt und jenem unverkennbar originären Groove aus R&B, Funk
und Soul wird Queen Esther Marrow‘s The Harlem Gospel Singers
Show auf Abschieds-Tour gehen und ein letztes Mal das Publikum
beflügeln, mitreißen und begeistern.

Dem musikalisch kulturellen Erbe der „Black Music“ zeitlebens zugewandt,
bereicherte Queen Esther Marrow den Gospel kraft ihrer einmaligen
Persönlichkeit und künstlerischen Intuition um einen frischen, neuen
Sound, der stilprägend für The Harlem Gospel Singers wurde. Die
ungekrönte Gospelkönigin erhebt auf ihrer glamourösen Abschieds-Tour
im Kreis von alten Weggefährten und jungen, vielversprechenden Solisten
die Stimme nun, um ihrem Publikum für dessen Treue ein letztes Mal „Oh
Happy Day“ zu wünschen: Queen Esther Marrow’s The Harlem Gospel
Singers Show sagt „Goodbye“.

Queen Esther Marrow’s The Harlem Gospel Singers Show muss man
noch ein letztes Mal live erlebt haben!

mehr  
Fr
23.12.
Admiralspalast
19:30 Uhr
DER KLEINE PRINZ

Der kleine Prinz wird von der deutsch-arabischen Schauspielerin Nanda Ben Chaabane (02. – 10.01.2016), bzw. der Schauspielerin Ina Gercke (18. – 30.12.2015) alternierend gespielt. Von der Bühne aus begegnet der kleine Prinz den Sternenbewohnern auf der Leinwand, die dadurch nah und doch unerreichbar fern sind.
Für die Rollen der Planetenbewohner konnte die DREHBÜHNE BERLIN bekannte Film- und Theaterschauspieler gewinnen. So sind in Film-Einspielern auf der Leinwand als Geograph Bruno Ganz, als Säufer Horst Krause, als Laternenanzünder Florian Lukas, als Geschäftsmann Dieter Mann, als König Michael Mendl, sowie als Eitler Armin Rohde mit dabei. Die Rolles des Piloten spielen Lorenz Chr. Köhler (02.-10.01.2016) bzw. Matthias Zeeb (18. – 30.12.2015).

Weitere Besonderheiten sind die faszinierenden Ganzkörper-Puppen (Puppenspiel: Pierre Filliez / Jessica Nicholls) und die einzigartige arabisch-orientalische Musik (Kompositionen: A.Volkmann / Chr.Hamann), die in den Vorstellungen live gespielt wird.

Regie führte der Berliner Regisseur und Schauspieler Lorenz Christian Köhler.

Ein unvergessliches Theatererlebnis - für große und kleine Leute (ab 8 Jahren).
Neben einer Film- und Hörspielversion des erfolgreichen Bühnenstücks der DREHBÜHNE BERLIN ist ganz aktuell in diesem Herbst auch ein neues Buch und eine neue CD der Drehbühne Berlin mit dem Titel „Kinderbriefe an den kleinen Prinzen“, sowie eine Neue Szenische Lesung des bekannten Stoffes von Nanda Ben Chaabane und Lorenz Chr. Köhler im Buchhandel, sowie vor und nach den Theatervorstellungen erhältlich.

DIE HANDLUNG
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes als seine zwei Vulkane hat und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So macht sich DER KLEINE PRINZ auf die Suche nach anderen Freunden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von anderen Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, geraten auch die beiden in Streit und DER KLEINE PRINZ rennt davon. Schließlich kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!
So kehrt DER KLEINE PRINZ zurück zu seinem Freund, dem Piloten und hilft ihm, einen ganz besonderen Brunnen zu finden, der ihn Durst und Einsamkeit der Wüste überstehen lässt.
Schließlich trennen sich ihre Wege, denn DER KLEINE PRINZ will zurück zu seiner Rose und bittet die Schlange, ihm dabei zu helfen...
Dem Piloten bleibt der Trost, dass er stets wenn er in den Sternenhimmel schaut, ein Lachen hört und darauf hoffen kann, dass DER KLEINE PRINZ vielleicht irgendwann noch einmal zu ihm zurückkehrt…

mehr  
Fr
23.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Berlin, ick liebe Dir! - the (sand) story of Berlin

Die Sandartisten präsentieren ihre bezaubernde Kunst im einzigartigen Sand-Theater im Admiralspalast Berlin (F101)

Lassen Sie sich in der familiären Atmosphäre des kleinen Theatersaals auf eine Reise durch unsere großartige Hauptstadt entführen.
Unter der künstlerischen Leitung von Natalya Netselya haben die Sandartisten eine Sand-Malerei-Show entwickelt, die eine Hommage an Berlin ist.

Die Künstlerin erzählt dem Zuschauer im ersten Teil mit imposanten Bildern die ereignisreiche und spannende Geschichte Berlins, um dann im zweiten Teil die schillernde, witzige und lebendige Stadt mit ihren vielen Wundern und kleinen Geschichten zu zeigen. Vom süßen Eisbärenbaby Knut, von Bertold Brecht und seinem Berliner Ensemble, von der Berlinale und vom Karneval der Kulturen.
Untermalt von stimmungsvoller Musik und im Zusammenspiel von Licht und Schatten begeben wir uns auf eine emotionale Reise durch die Hauptstadt.
Das Erlebnis für Jung und Alt!

Kommen Sie einfach mit und lassen Sie sich mitreißen, um dann einfach zu sagen: „Berlin, ick liebe Dir!“

mehr  
Sa
24.12.
Admiralspalast
16:00 Uhr
Berlin, ick liebe Dir! - the (sand) story of Berlin

Die Sandartisten präsentieren ihre bezaubernde Kunst im einzigartigen Sand-Theater im Admiralspalast Berlin (F101)

Lassen Sie sich in der familiären Atmosphäre des kleinen Theatersaals auf eine Reise durch unsere großartige Hauptstadt entführen.
Unter der künstlerischen Leitung von Natalya Netselya haben die Sandartisten eine Sand-Malerei-Show entwickelt, die eine Hommage an Berlin ist.

Die Künstlerin erzählt dem Zuschauer im ersten Teil mit imposanten Bildern die ereignisreiche und spannende Geschichte Berlins, um dann im zweiten Teil die schillernde, witzige und lebendige Stadt mit ihren vielen Wundern und kleinen Geschichten zu zeigen. Vom süßen Eisbärenbaby Knut, von Bertold Brecht und seinem Berliner Ensemble, von der Berlinale und vom Karneval der Kulturen.
Untermalt von stimmungsvoller Musik und im Zusammenspiel von Licht und Schatten begeben wir uns auf eine emotionale Reise durch die Hauptstadt.
Das Erlebnis für Jung und Alt!

Kommen Sie einfach mit und lassen Sie sich mitreißen, um dann einfach zu sagen: „Berlin, ick liebe Dir!“

mehr  
Sa
24.12.
Admiralspalast
19:30 Uhr
DER KLEINE PRINZ

Der kleine Prinz wird von der deutsch-arabischen Schauspielerin Nanda Ben Chaabane (02. – 10.01.2016), bzw. der Schauspielerin Ina Gercke (18. – 30.12.2015) alternierend gespielt. Von der Bühne aus begegnet der kleine Prinz den Sternenbewohnern auf der Leinwand, die dadurch nah und doch unerreichbar fern sind.
Für die Rollen der Planetenbewohner konnte die DREHBÜHNE BERLIN bekannte Film- und Theaterschauspieler gewinnen. So sind in Film-Einspielern auf der Leinwand als Geograph Bruno Ganz, als Säufer Horst Krause, als Laternenanzünder Florian Lukas, als Geschäftsmann Dieter Mann, als König Michael Mendl, sowie als Eitler Armin Rohde mit dabei. Die Rolles des Piloten spielen Lorenz Chr. Köhler (02.-10.01.2016) bzw. Matthias Zeeb (18. – 30.12.2015).

Weitere Besonderheiten sind die faszinierenden Ganzkörper-Puppen (Puppenspiel: Pierre Filliez / Jessica Nicholls) und die einzigartige arabisch-orientalische Musik (Kompositionen: A.Volkmann / Chr.Hamann), die in den Vorstellungen live gespielt wird.

Regie führte der Berliner Regisseur und Schauspieler Lorenz Christian Köhler.

Ein unvergessliches Theatererlebnis - für große und kleine Leute (ab 8 Jahren).
Neben einer Film- und Hörspielversion des erfolgreichen Bühnenstücks der DREHBÜHNE BERLIN ist ganz aktuell in diesem Herbst auch ein neues Buch und eine neue CD der Drehbühne Berlin mit dem Titel „Kinderbriefe an den kleinen Prinzen“, sowie eine Neue Szenische Lesung des bekannten Stoffes von Nanda Ben Chaabane und Lorenz Chr. Köhler im Buchhandel, sowie vor und nach den Theatervorstellungen erhältlich.

DIE HANDLUNG
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes als seine zwei Vulkane hat und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So macht sich DER KLEINE PRINZ auf die Suche nach anderen Freunden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von anderen Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, geraten auch die beiden in Streit und DER KLEINE PRINZ rennt davon. Schließlich kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!
So kehrt DER KLEINE PRINZ zurück zu seinem Freund, dem Piloten und hilft ihm, einen ganz besonderen Brunnen zu finden, der ihn Durst und Einsamkeit der Wüste überstehen lässt.
Schließlich trennen sich ihre Wege, denn DER KLEINE PRINZ will zurück zu seiner Rose und bittet die Schlange, ihm dabei zu helfen...
Dem Piloten bleibt der Trost, dass er stets wenn er in den Sternenhimmel schaut, ein Lachen hört und darauf hoffen kann, dass DER KLEINE PRINZ vielleicht irgendwann noch einmal zu ihm zurückkehrt…

mehr  
Sa
24.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Berlin, ick liebe Dir! - the (sand) story of Berlin

Die Sandartisten präsentieren ihre bezaubernde Kunst im einzigartigen Sand-Theater im Admiralspalast Berlin (F101)

Lassen Sie sich in der familiären Atmosphäre des kleinen Theatersaals auf eine Reise durch unsere großartige Hauptstadt entführen.
Unter der künstlerischen Leitung von Natalya Netselya haben die Sandartisten eine Sand-Malerei-Show entwickelt, die eine Hommage an Berlin ist.

Die Künstlerin erzählt dem Zuschauer im ersten Teil mit imposanten Bildern die ereignisreiche und spannende Geschichte Berlins, um dann im zweiten Teil die schillernde, witzige und lebendige Stadt mit ihren vielen Wundern und kleinen Geschichten zu zeigen. Vom süßen Eisbärenbaby Knut, von Bertold Brecht und seinem Berliner Ensemble, von der Berlinale und vom Karneval der Kulturen.
Untermalt von stimmungsvoller Musik und im Zusammenspiel von Licht und Schatten begeben wir uns auf eine emotionale Reise durch die Hauptstadt.
Das Erlebnis für Jung und Alt!

Kommen Sie einfach mit und lassen Sie sich mitreißen, um dann einfach zu sagen: „Berlin, ick liebe Dir!“

mehr  
So
25.12.
Admiralspalast
15:00 Uhr
DER KLEINE PRINZ

Der kleine Prinz wird von der deutsch-arabischen Schauspielerin Nanda Ben Chaabane (02. – 10.01.2016), bzw. der Schauspielerin Ina Gercke (18. – 30.12.2015) alternierend gespielt. Von der Bühne aus begegnet der kleine Prinz den Sternenbewohnern auf der Leinwand, die dadurch nah und doch unerreichbar fern sind.
Für die Rollen der Planetenbewohner konnte die DREHBÜHNE BERLIN bekannte Film- und Theaterschauspieler gewinnen. So sind in Film-Einspielern auf der Leinwand als Geograph Bruno Ganz, als Säufer Horst Krause, als Laternenanzünder Florian Lukas, als Geschäftsmann Dieter Mann, als König Michael Mendl, sowie als Eitler Armin Rohde mit dabei. Die Rolles des Piloten spielen Lorenz Chr. Köhler (02.-10.01.2016) bzw. Matthias Zeeb (18. – 30.12.2015).

Weitere Besonderheiten sind die faszinierenden Ganzkörper-Puppen (Puppenspiel: Pierre Filliez / Jessica Nicholls) und die einzigartige arabisch-orientalische Musik (Kompositionen: A.Volkmann / Chr.Hamann), die in den Vorstellungen live gespielt wird.

Regie führte der Berliner Regisseur und Schauspieler Lorenz Christian Köhler.

Ein unvergessliches Theatererlebnis - für große und kleine Leute (ab 8 Jahren).
Neben einer Film- und Hörspielversion des erfolgreichen Bühnenstücks der DREHBÜHNE BERLIN ist ganz aktuell in diesem Herbst auch ein neues Buch und eine neue CD der Drehbühne Berlin mit dem Titel „Kinderbriefe an den kleinen Prinzen“, sowie eine Neue Szenische Lesung des bekannten Stoffes von Nanda Ben Chaabane und Lorenz Chr. Köhler im Buchhandel, sowie vor und nach den Theatervorstellungen erhältlich.

DIE HANDLUNG
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes als seine zwei Vulkane hat und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So macht sich DER KLEINE PRINZ auf die Suche nach anderen Freunden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von anderen Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, geraten auch die beiden in Streit und DER KLEINE PRINZ rennt davon. Schließlich kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!
So kehrt DER KLEINE PRINZ zurück zu seinem Freund, dem Piloten und hilft ihm, einen ganz besonderen Brunnen zu finden, der ihn Durst und Einsamkeit der Wüste überstehen lässt.
Schließlich trennen sich ihre Wege, denn DER KLEINE PRINZ will zurück zu seiner Rose und bittet die Schlange, ihm dabei zu helfen...
Dem Piloten bleibt der Trost, dass er stets wenn er in den Sternenhimmel schaut, ein Lachen hört und darauf hoffen kann, dass DER KLEINE PRINZ vielleicht irgendwann noch einmal zu ihm zurückkehrt…

mehr  
So
25.12.
Admiralspalast
16:00 Uhr
Berlin, ick liebe Dir! - the (sand) story of Berlin

Die Sandartisten präsentieren ihre bezaubernde Kunst im einzigartigen Sand-Theater im Admiralspalast Berlin (F101)

Lassen Sie sich in der familiären Atmosphäre des kleinen Theatersaals auf eine Reise durch unsere großartige Hauptstadt entführen.
Unter der künstlerischen Leitung von Natalya Netselya haben die Sandartisten eine Sand-Malerei-Show entwickelt, die eine Hommage an Berlin ist.

Die Künstlerin erzählt dem Zuschauer im ersten Teil mit imposanten Bildern die ereignisreiche und spannende Geschichte Berlins, um dann im zweiten Teil die schillernde, witzige und lebendige Stadt mit ihren vielen Wundern und kleinen Geschichten zu zeigen. Vom süßen Eisbärenbaby Knut, von Bertold Brecht und seinem Berliner Ensemble, von der Berlinale und vom Karneval der Kulturen.
Untermalt von stimmungsvoller Musik und im Zusammenspiel von Licht und Schatten begeben wir uns auf eine emotionale Reise durch die Hauptstadt.
Das Erlebnis für Jung und Alt!

Kommen Sie einfach mit und lassen Sie sich mitreißen, um dann einfach zu sagen: „Berlin, ick liebe Dir!“

mehr  
So
25.12.
Admiralspalast
19:30 Uhr
DER KLEINE PRINZ

Der kleine Prinz wird von der deutsch-arabischen Schauspielerin Nanda Ben Chaabane (02. – 10.01.2016), bzw. der Schauspielerin Ina Gercke (18. – 30.12.2015) alternierend gespielt. Von der Bühne aus begegnet der kleine Prinz den Sternenbewohnern auf der Leinwand, die dadurch nah und doch unerreichbar fern sind.
Für die Rollen der Planetenbewohner konnte die DREHBÜHNE BERLIN bekannte Film- und Theaterschauspieler gewinnen. So sind in Film-Einspielern auf der Leinwand als Geograph Bruno Ganz, als Säufer Horst Krause, als Laternenanzünder Florian Lukas, als Geschäftsmann Dieter Mann, als König Michael Mendl, sowie als Eitler Armin Rohde mit dabei. Die Rolles des Piloten spielen Lorenz Chr. Köhler (02.-10.01.2016) bzw. Matthias Zeeb (18. – 30.12.2015).

Weitere Besonderheiten sind die faszinierenden Ganzkörper-Puppen (Puppenspiel: Pierre Filliez / Jessica Nicholls) und die einzigartige arabisch-orientalische Musik (Kompositionen: A.Volkmann / Chr.Hamann), die in den Vorstellungen live gespielt wird.

Regie führte der Berliner Regisseur und Schauspieler Lorenz Christian Köhler.

Ein unvergessliches Theatererlebnis - für große und kleine Leute (ab 8 Jahren).
Neben einer Film- und Hörspielversion des erfolgreichen Bühnenstücks der DREHBÜHNE BERLIN ist ganz aktuell in diesem Herbst auch ein neues Buch und eine neue CD der Drehbühne Berlin mit dem Titel „Kinderbriefe an den kleinen Prinzen“, sowie eine Neue Szenische Lesung des bekannten Stoffes von Nanda Ben Chaabane und Lorenz Chr. Köhler im Buchhandel, sowie vor und nach den Theatervorstellungen erhältlich.

DIE HANDLUNG
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes als seine zwei Vulkane hat und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So macht sich DER KLEINE PRINZ auf die Suche nach anderen Freunden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von anderen Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, geraten auch die beiden in Streit und DER KLEINE PRINZ rennt davon. Schließlich kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!
So kehrt DER KLEINE PRINZ zurück zu seinem Freund, dem Piloten und hilft ihm, einen ganz besonderen Brunnen zu finden, der ihn Durst und Einsamkeit der Wüste überstehen lässt.
Schließlich trennen sich ihre Wege, denn DER KLEINE PRINZ will zurück zu seiner Rose und bittet die Schlange, ihm dabei zu helfen...
Dem Piloten bleibt der Trost, dass er stets wenn er in den Sternenhimmel schaut, ein Lachen hört und darauf hoffen kann, dass DER KLEINE PRINZ vielleicht irgendwann noch einmal zu ihm zurückkehrt…

mehr  
So
25.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
The Bar at Buena Vista

Die legendären Stars der einzigartigen Bar at Buena Vista sind zurück!

Karibisches Flair pur mit den legendären „Grandfathers of Cuban Music“: In The Bar at Buena Vista entführen sie ihr Publikum in einer mitreißenden Show voller Musik, Tanz und kubanischer Lebensfreude in das stimmungsvolle Havanna der vierziger und fünfziger Jahre.

Dichte Rauchschwaden handgedrehter Zigarren erfüllen den Raum, die Strahlen der Abendsonne spiegeln sich glutrot in den schweren Rumgläsern und hübsche Frauen lehnen am Tresen in der Erwartung, zu den prickelnden Klängen der kubanischen Live-Band zum Tanz aufgefordert zu werden – das ist der „Social Club“ des Stadtteils Buena Vista in Havanna. Ob Rumba, Salsa oder Cha-Cha-Cha – temporeich wechseln die Tänze ebenso wie die Stimmungen und erzählen spannende wie gleichermaßen humorvolle Geschichten von Liebe, Eifersucht und Versöhnung.

Die eigentliche Sensation des Abends jedoch sind die Musiker selbst. Die „Grandfathers of Cuban Music“ sind allesamt lebende Legenden und selbst großartiger Teil der Geschichte, die sie mit unwiderstehlichem Charme präsentieren. In The Bar at Buena Vista bringen die grandiosen Altväter kubanischer Musik mit karibischer Leichtigkeit jeden zum Träumen. Buchen Sie noch heute Tickets für Ihren Kurztrip nach Kuba!

mehr  
Mo
26.12.
Admiralspalast
15:00 Uhr
DER KLEINE PRINZ

Der kleine Prinz wird von der deutsch-arabischen Schauspielerin Nanda Ben Chaabane (02. – 10.01.2016), bzw. der Schauspielerin Ina Gercke (18. – 30.12.2015) alternierend gespielt. Von der Bühne aus begegnet der kleine Prinz den Sternenbewohnern auf der Leinwand, die dadurch nah und doch unerreichbar fern sind.
Für die Rollen der Planetenbewohner konnte die DREHBÜHNE BERLIN bekannte Film- und Theaterschauspieler gewinnen. So sind in Film-Einspielern auf der Leinwand als Geograph Bruno Ganz, als Säufer Horst Krause, als Laternenanzünder Florian Lukas, als Geschäftsmann Dieter Mann, als König Michael Mendl, sowie als Eitler Armin Rohde mit dabei. Die Rolles des Piloten spielen Lorenz Chr. Köhler (02.-10.01.2016) bzw. Matthias Zeeb (18. – 30.12.2015).

Weitere Besonderheiten sind die faszinierenden Ganzkörper-Puppen (Puppenspiel: Pierre Filliez / Jessica Nicholls) und die einzigartige arabisch-orientalische Musik (Kompositionen: A.Volkmann / Chr.Hamann), die in den Vorstellungen live gespielt wird.

Regie führte der Berliner Regisseur und Schauspieler Lorenz Christian Köhler.

Ein unvergessliches Theatererlebnis - für große und kleine Leute (ab 8 Jahren).
Neben einer Film- und Hörspielversion des erfolgreichen Bühnenstücks der DREHBÜHNE BERLIN ist ganz aktuell in diesem Herbst auch ein neues Buch und eine neue CD der Drehbühne Berlin mit dem Titel „Kinderbriefe an den kleinen Prinzen“, sowie eine Neue Szenische Lesung des bekannten Stoffes von Nanda Ben Chaabane und Lorenz Chr. Köhler im Buchhandel, sowie vor und nach den Theatervorstellungen erhältlich.

DIE HANDLUNG
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes als seine zwei Vulkane hat und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So macht sich DER KLEINE PRINZ auf die Suche nach anderen Freunden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von anderen Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, geraten auch die beiden in Streit und DER KLEINE PRINZ rennt davon. Schließlich kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!
So kehrt DER KLEINE PRINZ zurück zu seinem Freund, dem Piloten und hilft ihm, einen ganz besonderen Brunnen zu finden, der ihn Durst und Einsamkeit der Wüste überstehen lässt.
Schließlich trennen sich ihre Wege, denn DER KLEINE PRINZ will zurück zu seiner Rose und bittet die Schlange, ihm dabei zu helfen...
Dem Piloten bleibt der Trost, dass er stets wenn er in den Sternenhimmel schaut, ein Lachen hört und darauf hoffen kann, dass DER KLEINE PRINZ vielleicht irgendwann noch einmal zu ihm zurückkehrt…

mehr  
Mo
26.12.
Admiralspalast
19:30 Uhr
DER KLEINE PRINZ

Der kleine Prinz wird von der deutsch-arabischen Schauspielerin Nanda Ben Chaabane (02. – 10.01.2016), bzw. der Schauspielerin Ina Gercke (18. – 30.12.2015) alternierend gespielt. Von der Bühne aus begegnet der kleine Prinz den Sternenbewohnern auf der Leinwand, die dadurch nah und doch unerreichbar fern sind.
Für die Rollen der Planetenbewohner konnte die DREHBÜHNE BERLIN bekannte Film- und Theaterschauspieler gewinnen. So sind in Film-Einspielern auf der Leinwand als Geograph Bruno Ganz, als Säufer Horst Krause, als Laternenanzünder Florian Lukas, als Geschäftsmann Dieter Mann, als König Michael Mendl, sowie als Eitler Armin Rohde mit dabei. Die Rolles des Piloten spielen Lorenz Chr. Köhler (02.-10.01.2016) bzw. Matthias Zeeb (18. – 30.12.2015).

Weitere Besonderheiten sind die faszinierenden Ganzkörper-Puppen (Puppenspiel: Pierre Filliez / Jessica Nicholls) und die einzigartige arabisch-orientalische Musik (Kompositionen: A.Volkmann / Chr.Hamann), die in den Vorstellungen live gespielt wird.

Regie führte der Berliner Regisseur und Schauspieler Lorenz Christian Köhler.

Ein unvergessliches Theatererlebnis - für große und kleine Leute (ab 8 Jahren).
Neben einer Film- und Hörspielversion des erfolgreichen Bühnenstücks der DREHBÜHNE BERLIN ist ganz aktuell in diesem Herbst auch ein neues Buch und eine neue CD der Drehbühne Berlin mit dem Titel „Kinderbriefe an den kleinen Prinzen“, sowie eine Neue Szenische Lesung des bekannten Stoffes von Nanda Ben Chaabane und Lorenz Chr. Köhler im Buchhandel, sowie vor und nach den Theatervorstellungen erhältlich.

DIE HANDLUNG
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes als seine zwei Vulkane hat und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So macht sich DER KLEINE PRINZ auf die Suche nach anderen Freunden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von anderen Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, geraten auch die beiden in Streit und DER KLEINE PRINZ rennt davon. Schließlich kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!
So kehrt DER KLEINE PRINZ zurück zu seinem Freund, dem Piloten und hilft ihm, einen ganz besonderen Brunnen zu finden, der ihn Durst und Einsamkeit der Wüste überstehen lässt.
Schließlich trennen sich ihre Wege, denn DER KLEINE PRINZ will zurück zu seiner Rose und bittet die Schlange, ihm dabei zu helfen...
Dem Piloten bleibt der Trost, dass er stets wenn er in den Sternenhimmel schaut, ein Lachen hört und darauf hoffen kann, dass DER KLEINE PRINZ vielleicht irgendwann noch einmal zu ihm zurückkehrt…

mehr  
Mo
26.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
The Bar at Buena Vista

Die legendären Stars der einzigartigen Bar at Buena Vista sind zurück!

Karibisches Flair pur mit den legendären „Grandfathers of Cuban Music“: In The Bar at Buena Vista entführen sie ihr Publikum in einer mitreißenden Show voller Musik, Tanz und kubanischer Lebensfreude in das stimmungsvolle Havanna der vierziger und fünfziger Jahre.

Dichte Rauchschwaden handgedrehter Zigarren erfüllen den Raum, die Strahlen der Abendsonne spiegeln sich glutrot in den schweren Rumgläsern und hübsche Frauen lehnen am Tresen in der Erwartung, zu den prickelnden Klängen der kubanischen Live-Band zum Tanz aufgefordert zu werden – das ist der „Social Club“ des Stadtteils Buena Vista in Havanna. Ob Rumba, Salsa oder Cha-Cha-Cha – temporeich wechseln die Tänze ebenso wie die Stimmungen und erzählen spannende wie gleichermaßen humorvolle Geschichten von Liebe, Eifersucht und Versöhnung.

Die eigentliche Sensation des Abends jedoch sind die Musiker selbst. Die „Grandfathers of Cuban Music“ sind allesamt lebende Legenden und selbst großartiger Teil der Geschichte, die sie mit unwiderstehlichem Charme präsentieren. In The Bar at Buena Vista bringen die grandiosen Altväter kubanischer Musik mit karibischer Leichtigkeit jeden zum Träumen. Buchen Sie noch heute Tickets für Ihren Kurztrip nach Kuba!

mehr  
Di
27.12.
Admiralspalast
15:00 Uhr
DER KLEINE PRINZ

Der kleine Prinz wird von der deutsch-arabischen Schauspielerin Nanda Ben Chaabane (02. – 10.01.2016), bzw. der Schauspielerin Ina Gercke (18. – 30.12.2015) alternierend gespielt. Von der Bühne aus begegnet der kleine Prinz den Sternenbewohnern auf der Leinwand, die dadurch nah und doch unerreichbar fern sind.
Für die Rollen der Planetenbewohner konnte die DREHBÜHNE BERLIN bekannte Film- und Theaterschauspieler gewinnen. So sind in Film-Einspielern auf der Leinwand als Geograph Bruno Ganz, als Säufer Horst Krause, als Laternenanzünder Florian Lukas, als Geschäftsmann Dieter Mann, als König Michael Mendl, sowie als Eitler Armin Rohde mit dabei. Die Rolles des Piloten spielen Lorenz Chr. Köhler (02.-10.01.2016) bzw. Matthias Zeeb (18. – 30.12.2015).

Weitere Besonderheiten sind die faszinierenden Ganzkörper-Puppen (Puppenspiel: Pierre Filliez / Jessica Nicholls) und die einzigartige arabisch-orientalische Musik (Kompositionen: A.Volkmann / Chr.Hamann), die in den Vorstellungen live gespielt wird.

Regie führte der Berliner Regisseur und Schauspieler Lorenz Christian Köhler.

Ein unvergessliches Theatererlebnis - für große und kleine Leute (ab 8 Jahren).
Neben einer Film- und Hörspielversion des erfolgreichen Bühnenstücks der DREHBÜHNE BERLIN ist ganz aktuell in diesem Herbst auch ein neues Buch und eine neue CD der Drehbühne Berlin mit dem Titel „Kinderbriefe an den kleinen Prinzen“, sowie eine Neue Szenische Lesung des bekannten Stoffes von Nanda Ben Chaabane und Lorenz Chr. Köhler im Buchhandel, sowie vor und nach den Theatervorstellungen erhältlich.

DIE HANDLUNG
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes als seine zwei Vulkane hat und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So macht sich DER KLEINE PRINZ auf die Suche nach anderen Freunden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von anderen Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, geraten auch die beiden in Streit und DER KLEINE PRINZ rennt davon. Schließlich kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!
So kehrt DER KLEINE PRINZ zurück zu seinem Freund, dem Piloten und hilft ihm, einen ganz besonderen Brunnen zu finden, der ihn Durst und Einsamkeit der Wüste überstehen lässt.
Schließlich trennen sich ihre Wege, denn DER KLEINE PRINZ will zurück zu seiner Rose und bittet die Schlange, ihm dabei zu helfen...
Dem Piloten bleibt der Trost, dass er stets wenn er in den Sternenhimmel schaut, ein Lachen hört und darauf hoffen kann, dass DER KLEINE PRINZ vielleicht irgendwann noch einmal zu ihm zurückkehrt…

mehr  
Di
27.12.
Admiralspalast
19:30 Uhr
DER KLEINE PRINZ

Der kleine Prinz wird von der deutsch-arabischen Schauspielerin Nanda Ben Chaabane (02. – 10.01.2016), bzw. der Schauspielerin Ina Gercke (18. – 30.12.2015) alternierend gespielt. Von der Bühne aus begegnet der kleine Prinz den Sternenbewohnern auf der Leinwand, die dadurch nah und doch unerreichbar fern sind.
Für die Rollen der Planetenbewohner konnte die DREHBÜHNE BERLIN bekannte Film- und Theaterschauspieler gewinnen. So sind in Film-Einspielern auf der Leinwand als Geograph Bruno Ganz, als Säufer Horst Krause, als Laternenanzünder Florian Lukas, als Geschäftsmann Dieter Mann, als König Michael Mendl, sowie als Eitler Armin Rohde mit dabei. Die Rolles des Piloten spielen Lorenz Chr. Köhler (02.-10.01.2016) bzw. Matthias Zeeb (18. – 30.12.2015).

Weitere Besonderheiten sind die faszinierenden Ganzkörper-Puppen (Puppenspiel: Pierre Filliez / Jessica Nicholls) und die einzigartige arabisch-orientalische Musik (Kompositionen: A.Volkmann / Chr.Hamann), die in den Vorstellungen live gespielt wird.

Regie führte der Berliner Regisseur und Schauspieler Lorenz Christian Köhler.

Ein unvergessliches Theatererlebnis - für große und kleine Leute (ab 8 Jahren).
Neben einer Film- und Hörspielversion des erfolgreichen Bühnenstücks der DREHBÜHNE BERLIN ist ganz aktuell in diesem Herbst auch ein neues Buch und eine neue CD der Drehbühne Berlin mit dem Titel „Kinderbriefe an den kleinen Prinzen“, sowie eine Neue Szenische Lesung des bekannten Stoffes von Nanda Ben Chaabane und Lorenz Chr. Köhler im Buchhandel, sowie vor und nach den Theatervorstellungen erhältlich.

DIE HANDLUNG
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes als seine zwei Vulkane hat und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So macht sich DER KLEINE PRINZ auf die Suche nach anderen Freunden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von anderen Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, geraten auch die beiden in Streit und DER KLEINE PRINZ rennt davon. Schließlich kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!
So kehrt DER KLEINE PRINZ zurück zu seinem Freund, dem Piloten und hilft ihm, einen ganz besonderen Brunnen zu finden, der ihn Durst und Einsamkeit der Wüste überstehen lässt.
Schließlich trennen sich ihre Wege, denn DER KLEINE PRINZ will zurück zu seiner Rose und bittet die Schlange, ihm dabei zu helfen...
Dem Piloten bleibt der Trost, dass er stets wenn er in den Sternenhimmel schaut, ein Lachen hört und darauf hoffen kann, dass DER KLEINE PRINZ vielleicht irgendwann noch einmal zu ihm zurückkehrt…

mehr  
Di
27.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
The Bar at Buena Vista

Die legendären Stars der einzigartigen Bar at Buena Vista sind zurück!

Karibisches Flair pur mit den legendären „Grandfathers of Cuban Music“: In The Bar at Buena Vista entführen sie ihr Publikum in einer mitreißenden Show voller Musik, Tanz und kubanischer Lebensfreude in das stimmungsvolle Havanna der vierziger und fünfziger Jahre.

Dichte Rauchschwaden handgedrehter Zigarren erfüllen den Raum, die Strahlen der Abendsonne spiegeln sich glutrot in den schweren Rumgläsern und hübsche Frauen lehnen am Tresen in der Erwartung, zu den prickelnden Klängen der kubanischen Live-Band zum Tanz aufgefordert zu werden – das ist der „Social Club“ des Stadtteils Buena Vista in Havanna. Ob Rumba, Salsa oder Cha-Cha-Cha – temporeich wechseln die Tänze ebenso wie die Stimmungen und erzählen spannende wie gleichermaßen humorvolle Geschichten von Liebe, Eifersucht und Versöhnung.

Die eigentliche Sensation des Abends jedoch sind die Musiker selbst. Die „Grandfathers of Cuban Music“ sind allesamt lebende Legenden und selbst großartiger Teil der Geschichte, die sie mit unwiderstehlichem Charme präsentieren. In The Bar at Buena Vista bringen die grandiosen Altväter kubanischer Musik mit karibischer Leichtigkeit jeden zum Träumen. Buchen Sie noch heute Tickets für Ihren Kurztrip nach Kuba!

mehr  
Mi
28.12.
Admiralspalast
15:00 Uhr
DER KLEINE PRINZ

Der kleine Prinz wird von der deutsch-arabischen Schauspielerin Nanda Ben Chaabane (02. – 10.01.2016), bzw. der Schauspielerin Ina Gercke (18. – 30.12.2015) alternierend gespielt. Von der Bühne aus begegnet der kleine Prinz den Sternenbewohnern auf der Leinwand, die dadurch nah und doch unerreichbar fern sind.
Für die Rollen der Planetenbewohner konnte die DREHBÜHNE BERLIN bekannte Film- und Theaterschauspieler gewinnen. So sind in Film-Einspielern auf der Leinwand als Geograph Bruno Ganz, als Säufer Horst Krause, als Laternenanzünder Florian Lukas, als Geschäftsmann Dieter Mann, als König Michael Mendl, sowie als Eitler Armin Rohde mit dabei. Die Rolles des Piloten spielen Lorenz Chr. Köhler (02.-10.01.2016) bzw. Matthias Zeeb (18. – 30.12.2015).

Weitere Besonderheiten sind die faszinierenden Ganzkörper-Puppen (Puppenspiel: Pierre Filliez / Jessica Nicholls) und die einzigartige arabisch-orientalische Musik (Kompositionen: A.Volkmann / Chr.Hamann), die in den Vorstellungen live gespielt wird.

Regie führte der Berliner Regisseur und Schauspieler Lorenz Christian Köhler.

Ein unvergessliches Theatererlebnis - für große und kleine Leute (ab 8 Jahren).
Neben einer Film- und Hörspielversion des erfolgreichen Bühnenstücks der DREHBÜHNE BERLIN ist ganz aktuell in diesem Herbst auch ein neues Buch und eine neue CD der Drehbühne Berlin mit dem Titel „Kinderbriefe an den kleinen Prinzen“, sowie eine Neue Szenische Lesung des bekannten Stoffes von Nanda Ben Chaabane und Lorenz Chr. Köhler im Buchhandel, sowie vor und nach den Theatervorstellungen erhältlich.

DIE HANDLUNG
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes als seine zwei Vulkane hat und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So macht sich DER KLEINE PRINZ auf die Suche nach anderen Freunden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von anderen Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, geraten auch die beiden in Streit und DER KLEINE PRINZ rennt davon. Schließlich kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!
So kehrt DER KLEINE PRINZ zurück zu seinem Freund, dem Piloten und hilft ihm, einen ganz besonderen Brunnen zu finden, der ihn Durst und Einsamkeit der Wüste überstehen lässt.
Schließlich trennen sich ihre Wege, denn DER KLEINE PRINZ will zurück zu seiner Rose und bittet die Schlange, ihm dabei zu helfen...
Dem Piloten bleibt der Trost, dass er stets wenn er in den Sternenhimmel schaut, ein Lachen hört und darauf hoffen kann, dass DER KLEINE PRINZ vielleicht irgendwann noch einmal zu ihm zurückkehrt…

mehr  
Mi
28.12.
Admiralspalast
19:30 Uhr
DER KLEINE PRINZ

Der kleine Prinz wird von der deutsch-arabischen Schauspielerin Nanda Ben Chaabane (02. – 10.01.2016), bzw. der Schauspielerin Ina Gercke (18. – 30.12.2015) alternierend gespielt. Von der Bühne aus begegnet der kleine Prinz den Sternenbewohnern auf der Leinwand, die dadurch nah und doch unerreichbar fern sind.
Für die Rollen der Planetenbewohner konnte die DREHBÜHNE BERLIN bekannte Film- und Theaterschauspieler gewinnen. So sind in Film-Einspielern auf der Leinwand als Geograph Bruno Ganz, als Säufer Horst Krause, als Laternenanzünder Florian Lukas, als Geschäftsmann Dieter Mann, als König Michael Mendl, sowie als Eitler Armin Rohde mit dabei. Die Rolles des Piloten spielen Lorenz Chr. Köhler (02.-10.01.2016) bzw. Matthias Zeeb (18. – 30.12.2015).

Weitere Besonderheiten sind die faszinierenden Ganzkörper-Puppen (Puppenspiel: Pierre Filliez / Jessica Nicholls) und die einzigartige arabisch-orientalische Musik (Kompositionen: A.Volkmann / Chr.Hamann), die in den Vorstellungen live gespielt wird.

Regie führte der Berliner Regisseur und Schauspieler Lorenz Christian Köhler.

Ein unvergessliches Theatererlebnis - für große und kleine Leute (ab 8 Jahren).
Neben einer Film- und Hörspielversion des erfolgreichen Bühnenstücks der DREHBÜHNE BERLIN ist ganz aktuell in diesem Herbst auch ein neues Buch und eine neue CD der Drehbühne Berlin mit dem Titel „Kinderbriefe an den kleinen Prinzen“, sowie eine Neue Szenische Lesung des bekannten Stoffes von Nanda Ben Chaabane und Lorenz Chr. Köhler im Buchhandel, sowie vor und nach den Theatervorstellungen erhältlich.

DIE HANDLUNG
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes als seine zwei Vulkane hat und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So macht sich DER KLEINE PRINZ auf die Suche nach anderen Freunden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von anderen Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, geraten auch die beiden in Streit und DER KLEINE PRINZ rennt davon. Schließlich kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!
So kehrt DER KLEINE PRINZ zurück zu seinem Freund, dem Piloten und hilft ihm, einen ganz besonderen Brunnen zu finden, der ihn Durst und Einsamkeit der Wüste überstehen lässt.
Schließlich trennen sich ihre Wege, denn DER KLEINE PRINZ will zurück zu seiner Rose und bittet die Schlange, ihm dabei zu helfen...
Dem Piloten bleibt der Trost, dass er stets wenn er in den Sternenhimmel schaut, ein Lachen hört und darauf hoffen kann, dass DER KLEINE PRINZ vielleicht irgendwann noch einmal zu ihm zurückkehrt…

mehr  
Mi
28.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
The Bar at Buena Vista

Die legendären Stars der einzigartigen Bar at Buena Vista sind zurück!

Karibisches Flair pur mit den legendären „Grandfathers of Cuban Music“: In The Bar at Buena Vista entführen sie ihr Publikum in einer mitreißenden Show voller Musik, Tanz und kubanischer Lebensfreude in das stimmungsvolle Havanna der vierziger und fünfziger Jahre.

Dichte Rauchschwaden handgedrehter Zigarren erfüllen den Raum, die Strahlen der Abendsonne spiegeln sich glutrot in den schweren Rumgläsern und hübsche Frauen lehnen am Tresen in der Erwartung, zu den prickelnden Klängen der kubanischen Live-Band zum Tanz aufgefordert zu werden – das ist der „Social Club“ des Stadtteils Buena Vista in Havanna. Ob Rumba, Salsa oder Cha-Cha-Cha – temporeich wechseln die Tänze ebenso wie die Stimmungen und erzählen spannende wie gleichermaßen humorvolle Geschichten von Liebe, Eifersucht und Versöhnung.

Die eigentliche Sensation des Abends jedoch sind die Musiker selbst. Die „Grandfathers of Cuban Music“ sind allesamt lebende Legenden und selbst großartiger Teil der Geschichte, die sie mit unwiderstehlichem Charme präsentieren. In The Bar at Buena Vista bringen die grandiosen Altväter kubanischer Musik mit karibischer Leichtigkeit jeden zum Träumen. Buchen Sie noch heute Tickets für Ihren Kurztrip nach Kuba!

mehr  
Do
29.12.
Admiralspalast
15:00 Uhr
DER KLEINE PRINZ

Der kleine Prinz wird von der deutsch-arabischen Schauspielerin Nanda Ben Chaabane (02. – 10.01.2016), bzw. der Schauspielerin Ina Gercke (18. – 30.12.2015) alternierend gespielt. Von der Bühne aus begegnet der kleine Prinz den Sternenbewohnern auf der Leinwand, die dadurch nah und doch unerreichbar fern sind.
Für die Rollen der Planetenbewohner konnte die DREHBÜHNE BERLIN bekannte Film- und Theaterschauspieler gewinnen. So sind in Film-Einspielern auf der Leinwand als Geograph Bruno Ganz, als Säufer Horst Krause, als Laternenanzünder Florian Lukas, als Geschäftsmann Dieter Mann, als König Michael Mendl, sowie als Eitler Armin Rohde mit dabei. Die Rolles des Piloten spielen Lorenz Chr. Köhler (02.-10.01.2016) bzw. Matthias Zeeb (18. – 30.12.2015).

Weitere Besonderheiten sind die faszinierenden Ganzkörper-Puppen (Puppenspiel: Pierre Filliez / Jessica Nicholls) und die einzigartige arabisch-orientalische Musik (Kompositionen: A.Volkmann / Chr.Hamann), die in den Vorstellungen live gespielt wird.

Regie führte der Berliner Regisseur und Schauspieler Lorenz Christian Köhler.

Ein unvergessliches Theatererlebnis - für große und kleine Leute (ab 8 Jahren).
Neben einer Film- und Hörspielversion des erfolgreichen Bühnenstücks der DREHBÜHNE BERLIN ist ganz aktuell in diesem Herbst auch ein neues Buch und eine neue CD der Drehbühne Berlin mit dem Titel „Kinderbriefe an den kleinen Prinzen“, sowie eine Neue Szenische Lesung des bekannten Stoffes von Nanda Ben Chaabane und Lorenz Chr. Köhler im Buchhandel, sowie vor und nach den Theatervorstellungen erhältlich.

DIE HANDLUNG
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes als seine zwei Vulkane hat und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So macht sich DER KLEINE PRINZ auf die Suche nach anderen Freunden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von anderen Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, geraten auch die beiden in Streit und DER KLEINE PRINZ rennt davon. Schließlich kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!
So kehrt DER KLEINE PRINZ zurück zu seinem Freund, dem Piloten und hilft ihm, einen ganz besonderen Brunnen zu finden, der ihn Durst und Einsamkeit der Wüste überstehen lässt.
Schließlich trennen sich ihre Wege, denn DER KLEINE PRINZ will zurück zu seiner Rose und bittet die Schlange, ihm dabei zu helfen...
Dem Piloten bleibt der Trost, dass er stets wenn er in den Sternenhimmel schaut, ein Lachen hört und darauf hoffen kann, dass DER KLEINE PRINZ vielleicht irgendwann noch einmal zu ihm zurückkehrt…

mehr  
Do
29.12.
Admiralspalast
19:30 Uhr
DER KLEINE PRINZ

Der kleine Prinz wird von der deutsch-arabischen Schauspielerin Nanda Ben Chaabane (02. – 10.01.2016), bzw. der Schauspielerin Ina Gercke (18. – 30.12.2015) alternierend gespielt. Von der Bühne aus begegnet der kleine Prinz den Sternenbewohnern auf der Leinwand, die dadurch nah und doch unerreichbar fern sind.
Für die Rollen der Planetenbewohner konnte die DREHBÜHNE BERLIN bekannte Film- und Theaterschauspieler gewinnen. So sind in Film-Einspielern auf der Leinwand als Geograph Bruno Ganz, als Säufer Horst Krause, als Laternenanzünder Florian Lukas, als Geschäftsmann Dieter Mann, als König Michael Mendl, sowie als Eitler Armin Rohde mit dabei. Die Rolles des Piloten spielen Lorenz Chr. Köhler (02.-10.01.2016) bzw. Matthias Zeeb (18. – 30.12.2015).

Weitere Besonderheiten sind die faszinierenden Ganzkörper-Puppen (Puppenspiel: Pierre Filliez / Jessica Nicholls) und die einzigartige arabisch-orientalische Musik (Kompositionen: A.Volkmann / Chr.Hamann), die in den Vorstellungen live gespielt wird.

Regie führte der Berliner Regisseur und Schauspieler Lorenz Christian Köhler.

Ein unvergessliches Theatererlebnis - für große und kleine Leute (ab 8 Jahren).
Neben einer Film- und Hörspielversion des erfolgreichen Bühnenstücks der DREHBÜHNE BERLIN ist ganz aktuell in diesem Herbst auch ein neues Buch und eine neue CD der Drehbühne Berlin mit dem Titel „Kinderbriefe an den kleinen Prinzen“, sowie eine Neue Szenische Lesung des bekannten Stoffes von Nanda Ben Chaabane und Lorenz Chr. Köhler im Buchhandel, sowie vor und nach den Theatervorstellungen erhältlich.

DIE HANDLUNG
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes als seine zwei Vulkane hat und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So macht sich DER KLEINE PRINZ auf die Suche nach anderen Freunden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von anderen Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, geraten auch die beiden in Streit und DER KLEINE PRINZ rennt davon. Schließlich kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!
So kehrt DER KLEINE PRINZ zurück zu seinem Freund, dem Piloten und hilft ihm, einen ganz besonderen Brunnen zu finden, der ihn Durst und Einsamkeit der Wüste überstehen lässt.
Schließlich trennen sich ihre Wege, denn DER KLEINE PRINZ will zurück zu seiner Rose und bittet die Schlange, ihm dabei zu helfen...
Dem Piloten bleibt der Trost, dass er stets wenn er in den Sternenhimmel schaut, ein Lachen hört und darauf hoffen kann, dass DER KLEINE PRINZ vielleicht irgendwann noch einmal zu ihm zurückkehrt…

mehr  
Do
29.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Pornosüchtig

Der 11-jährige Michael findet zufällig in einem Schrank die Pornovideosammlung seines Vaters. Er wird pornosüchtig und konsumiert schon bald mehrere Stunden pro Tag Pornografie.
Durch sein verdrehtes Frauenbild kommt der Pubertierende immer wieder in abstruse und sehr lustige Situationen. Erst als Michael heiratet und Vater wird, scheint er eine gute Chance zu haben von seiner Sucht loszukommen...

Cyrill Berndt erzählt dem Publikum «seine» Lebensgeschichte so wie dies der beliebte Komiker und Schauspieler immer tut: authentisch und unglaublich komisch.

Erleben Sie Cyrill Berndt hautnah in dieser berührenden One-Man-Show, die geschickt Komik und Drama verbindet und einen selbstironischen Einblick in die Tiefen der sexuellen Männerphantasien gewährt.

Was macht eine gute Komödie aus? Wir glauben, dass es bei einer guten Komödie um etwas gehen muss und die Figuren und das Thema sollten direkt aus dem Leben gegriffen sein. Und dies ist bei PORNOSÜCHTIG der Fall, sicherlich ein Grund, warum das Stück seit 10 Jahren am Broadway ausverkauft läuft!

Neben dem ewigen und schönen Thema der Liebe und dem Unterschied zwischen Mann und Frau, wird hier ein gesellschaftlich sehr relevantes Thema in den Vordergrund gerückt: die Pornosucht bei Jugendlichen. Ein Thema, das durch das Internet aktueller denn je ist. Gemäss Studien sind heute über 60% der 11 bis 16-jährigen pornosüchtig.

BESETZUNG
Michael, der Pornosüchtige: Cyrill Berndt
Musik: Jörg Köppl
Text: Andrew Goffman
Regie & Produzent: Pascal Ulli

mehr  
Fr
30.12.
Admiralspalast
15:00 Uhr
DER KLEINE PRINZ

Der kleine Prinz wird von der deutsch-arabischen Schauspielerin Nanda Ben Chaabane (02. – 10.01.2016), bzw. der Schauspielerin Ina Gercke (18. – 30.12.2015) alternierend gespielt. Von der Bühne aus begegnet der kleine Prinz den Sternenbewohnern auf der Leinwand, die dadurch nah und doch unerreichbar fern sind.
Für die Rollen der Planetenbewohner konnte die DREHBÜHNE BERLIN bekannte Film- und Theaterschauspieler gewinnen. So sind in Film-Einspielern auf der Leinwand als Geograph Bruno Ganz, als Säufer Horst Krause, als Laternenanzünder Florian Lukas, als Geschäftsmann Dieter Mann, als König Michael Mendl, sowie als Eitler Armin Rohde mit dabei. Die Rolles des Piloten spielen Lorenz Chr. Köhler (02.-10.01.2016) bzw. Matthias Zeeb (18. – 30.12.2015).

Weitere Besonderheiten sind die faszinierenden Ganzkörper-Puppen (Puppenspiel: Pierre Filliez / Jessica Nicholls) und die einzigartige arabisch-orientalische Musik (Kompositionen: A.Volkmann / Chr.Hamann), die in den Vorstellungen live gespielt wird.

Regie führte der Berliner Regisseur und Schauspieler Lorenz Christian Köhler.

Ein unvergessliches Theatererlebnis - für große und kleine Leute (ab 8 Jahren).
Neben einer Film- und Hörspielversion des erfolgreichen Bühnenstücks der DREHBÜHNE BERLIN ist ganz aktuell in diesem Herbst auch ein neues Buch und eine neue CD der Drehbühne Berlin mit dem Titel „Kinderbriefe an den kleinen Prinzen“, sowie eine Neue Szenische Lesung des bekannten Stoffes von Nanda Ben Chaabane und Lorenz Chr. Köhler im Buchhandel, sowie vor und nach den Theatervorstellungen erhältlich.

DIE HANDLUNG
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes als seine zwei Vulkane hat und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So macht sich DER KLEINE PRINZ auf die Suche nach anderen Freunden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von anderen Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, geraten auch die beiden in Streit und DER KLEINE PRINZ rennt davon. Schließlich kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!
So kehrt DER KLEINE PRINZ zurück zu seinem Freund, dem Piloten und hilft ihm, einen ganz besonderen Brunnen zu finden, der ihn Durst und Einsamkeit der Wüste überstehen lässt.
Schließlich trennen sich ihre Wege, denn DER KLEINE PRINZ will zurück zu seiner Rose und bittet die Schlange, ihm dabei zu helfen...
Dem Piloten bleibt der Trost, dass er stets wenn er in den Sternenhimmel schaut, ein Lachen hört und darauf hoffen kann, dass DER KLEINE PRINZ vielleicht irgendwann noch einmal zu ihm zurückkehrt…

mehr  
Fr
30.12.
Admiralspalast
19:30 Uhr
DER KLEINE PRINZ

Der kleine Prinz wird von der deutsch-arabischen Schauspielerin Nanda Ben Chaabane (02. – 10.01.2016), bzw. der Schauspielerin Ina Gercke (18. – 30.12.2015) alternierend gespielt. Von der Bühne aus begegnet der kleine Prinz den Sternenbewohnern auf der Leinwand, die dadurch nah und doch unerreichbar fern sind.
Für die Rollen der Planetenbewohner konnte die DREHBÜHNE BERLIN bekannte Film- und Theaterschauspieler gewinnen. So sind in Film-Einspielern auf der Leinwand als Geograph Bruno Ganz, als Säufer Horst Krause, als Laternenanzünder Florian Lukas, als Geschäftsmann Dieter Mann, als König Michael Mendl, sowie als Eitler Armin Rohde mit dabei. Die Rolles des Piloten spielen Lorenz Chr. Köhler (02.-10.01.2016) bzw. Matthias Zeeb (18. – 30.12.2015).

Weitere Besonderheiten sind die faszinierenden Ganzkörper-Puppen (Puppenspiel: Pierre Filliez / Jessica Nicholls) und die einzigartige arabisch-orientalische Musik (Kompositionen: A.Volkmann / Chr.Hamann), die in den Vorstellungen live gespielt wird.

Regie führte der Berliner Regisseur und Schauspieler Lorenz Christian Köhler.

Ein unvergessliches Theatererlebnis - für große und kleine Leute (ab 8 Jahren).
Neben einer Film- und Hörspielversion des erfolgreichen Bühnenstücks der DREHBÜHNE BERLIN ist ganz aktuell in diesem Herbst auch ein neues Buch und eine neue CD der Drehbühne Berlin mit dem Titel „Kinderbriefe an den kleinen Prinzen“, sowie eine Neue Szenische Lesung des bekannten Stoffes von Nanda Ben Chaabane und Lorenz Chr. Köhler im Buchhandel, sowie vor und nach den Theatervorstellungen erhältlich.

DIE HANDLUNG
In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Reise. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, auf dem er nichts anderes als seine zwei Vulkane hat und wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut.
Eines Tages erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume ist schwierig und die Beiden geraten in Streit. So macht sich DER KLEINE PRINZ auf die Suche nach anderen Freunden.
Auf der Erde trifft er eine Schlange und macht sich auf die Suche nach den Menschen. Mitten in der Wüste begegnet er einem abgestürzten Piloten.
DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von anderen Planeten, auf denen er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart hat, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, wie wichtig es für den Kleinen Prinzen ist, zu wissen, warum die Blumen zwar Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, geraten auch die beiden in Streit und DER KLEINE PRINZ rennt davon. Schließlich kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!
So kehrt DER KLEINE PRINZ zurück zu seinem Freund, dem Piloten und hilft ihm, einen ganz besonderen Brunnen zu finden, der ihn Durst und Einsamkeit der Wüste überstehen lässt.
Schließlich trennen sich ihre Wege, denn DER KLEINE PRINZ will zurück zu seiner Rose und bittet die Schlange, ihm dabei zu helfen...
Dem Piloten bleibt der Trost, dass er stets wenn er in den Sternenhimmel schaut, ein Lachen hört und darauf hoffen kann, dass DER KLEINE PRINZ vielleicht irgendwann noch einmal zu ihm zurückkehrt…

mehr  
Fr
30.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
The Bar at Buena Vista

Die legendären Stars der einzigartigen Bar at Buena Vista sind zurück!

Karibisches Flair pur mit den legendären „Grandfathers of Cuban Music“: In The Bar at Buena Vista entführen sie ihr Publikum in einer mitreißenden Show voller Musik, Tanz und kubanischer Lebensfreude in das stimmungsvolle Havanna der vierziger und fünfziger Jahre.

Dichte Rauchschwaden handgedrehter Zigarren erfüllen den Raum, die Strahlen der Abendsonne spiegeln sich glutrot in den schweren Rumgläsern und hübsche Frauen lehnen am Tresen in der Erwartung, zu den prickelnden Klängen der kubanischen Live-Band zum Tanz aufgefordert zu werden – das ist der „Social Club“ des Stadtteils Buena Vista in Havanna. Ob Rumba, Salsa oder Cha-Cha-Cha – temporeich wechseln die Tänze ebenso wie die Stimmungen und erzählen spannende wie gleichermaßen humorvolle Geschichten von Liebe, Eifersucht und Versöhnung.

Die eigentliche Sensation des Abends jedoch sind die Musiker selbst. Die „Grandfathers of Cuban Music“ sind allesamt lebende Legenden und selbst großartiger Teil der Geschichte, die sie mit unwiderstehlichem Charme präsentieren. In The Bar at Buena Vista bringen die grandiosen Altväter kubanischer Musik mit karibischer Leichtigkeit jeden zum Träumen. Buchen Sie noch heute Tickets für Ihren Kurztrip nach Kuba!

mehr  
Sa
31.12.
Admiralspalast
16:00 Uhr
Berlin, ick liebe Dir! - the (sand) story of Berlin

Die Sandartisten präsentieren ihre bezaubernde Kunst im einzigartigen Sand-Theater im Admiralspalast Berlin (F101)

Lassen Sie sich in der familiären Atmosphäre des kleinen Theatersaals auf eine Reise durch unsere großartige Hauptstadt entführen.
Unter der künstlerischen Leitung von Natalya Netselya haben die Sandartisten eine Sand-Malerei-Show entwickelt, die eine Hommage an Berlin ist.

Die Künstlerin erzählt dem Zuschauer im ersten Teil mit imposanten Bildern die ereignisreiche und spannende Geschichte Berlins, um dann im zweiten Teil die schillernde, witzige und lebendige Stadt mit ihren vielen Wundern und kleinen Geschichten zu zeigen. Vom süßen Eisbärenbaby Knut, von Bertold Brecht und seinem Berliner Ensemble, von der Berlinale und vom Karneval der Kulturen.
Untermalt von stimmungsvoller Musik und im Zusammenspiel von Licht und Schatten begeben wir uns auf eine emotionale Reise durch die Hauptstadt.
Das Erlebnis für Jung und Alt!

Kommen Sie einfach mit und lassen Sie sich mitreißen, um dann einfach zu sagen: „Berlin, ick liebe Dir!“

mehr  
Sa
31.12.
Admiralspalast
19:00 Uhr
The Bar at Buena Vista

Die legendären Stars der einzigartigen Bar at Buena Vista sind zurück!

Karibisches Flair pur mit den legendären „Grandfathers of Cuban Music“: In The Bar at Buena Vista entführen sie ihr Publikum in einer mitreißenden Show voller Musik, Tanz und kubanischer Lebensfreude in das stimmungsvolle Havanna der vierziger und fünfziger Jahre.

Dichte Rauchschwaden handgedrehter Zigarren erfüllen den Raum, die Strahlen der Abendsonne spiegeln sich glutrot in den schweren Rumgläsern und hübsche Frauen lehnen am Tresen in der Erwartung, zu den prickelnden Klängen der kubanischen Live-Band zum Tanz aufgefordert zu werden – das ist der „Social Club“ des Stadtteils Buena Vista in Havanna. Ob Rumba, Salsa oder Cha-Cha-Cha – temporeich wechseln die Tänze ebenso wie die Stimmungen und erzählen spannende wie gleichermaßen humorvolle Geschichten von Liebe, Eifersucht und Versöhnung.

Die eigentliche Sensation des Abends jedoch sind die Musiker selbst. Die „Grandfathers of Cuban Music“ sind allesamt lebende Legenden und selbst großartiger Teil der Geschichte, die sie mit unwiderstehlichem Charme präsentieren. In The Bar at Buena Vista bringen die grandiosen Altväter kubanischer Musik mit karibischer Leichtigkeit jeden zum Träumen. Buchen Sie noch heute Tickets für Ihren Kurztrip nach Kuba!

mehr  
Sa
31.12.
Admiralspalast
20:00 Uhr
Berlin, ick liebe Dir! - the (sand) story of Berlin

Die Sandartisten präsentieren ihre bezaubernde Kunst im einzigartigen Sand-Theater im Admiralspalast Berlin (F101)

Lassen Sie sich in der familiären Atmosphäre des kleinen Theatersaals auf eine Reise durch unsere großartige Hauptstadt entführen.
Unter der künstlerischen Leitung von Natalya Netselya haben die Sandartisten eine Sand-Malerei-Show entwickelt, die eine Hommage an Berlin ist.

Die Künstlerin erzählt dem Zuschauer im ersten Teil mit imposanten Bildern die ereignisreiche und spannende Geschichte Berlins, um dann im zweiten Teil die schillernde, witzige und lebendige Stadt mit ihren vielen Wundern und kleinen Geschichten zu zeigen. Vom süßen Eisbärenbaby Knut, von Bertold Brecht und seinem Berliner Ensemble, von der Berlinale und vom Karneval der Kulturen.
Untermalt von stimmungsvoller Musik und im Zusammenspiel von Licht und Schatten begeben wir uns auf eine emotionale Reise durch die Hauptstadt.
Das Erlebnis für Jung und Alt!

Kommen Sie einfach mit und lassen Sie sich mitreißen, um dann einfach zu sagen: „Berlin, ick liebe Dir!“

mehr  
ADMIRALSPALAST

KARTEN: Online-Buchung

Kasse im Admiralspalast:

Mo - So: 11:00-18:00 Uhr
Abendkasse ab 2 Stunden vor Vorstellungsbeginn

Tickethotline: 030-22 50 7000

ADMIRALSPALAST
www.admiralspalast.de

KARTEN: 030 - 22 50 7000

Friedrichstraße 101 I 10117 Berlin

...mehr

CAVEMAN

CAVEMAN – Du sammeln, ich jagen! ist und bleibt ein liebevolles Plädoyer für das verständnisvolle Miteinander der Lebenspartner. Zugleich voll tiefsinnigerer Wahrheiten und amüsanter Klischees, die unser Beziehungsheld Tom mit Herz, Charme und Speer zum Besten gibt.

Seit inzwischen fünfzehn Jahren sinniert unser moderner Höhlenmann bereits mit Herz, Witz und Verstand über das Zusammenleben der Geschlechter. Und tatsächlich: Im Jahre 2000 war unsere Beziehungswelt noch eine andere. Frauen und Männer lernten sich statt über Smartphone noch an der Supermarktkasse kennen und statt lieb gemeinter Tweets schickte man sich noch so genannte «Liebesbriefe» (samt Kommas).

Doch eigentlich unterscheidet sich das Digital gar nicht so sehr vom Neandertal! Nur dass die Damen heute eben Likes und Lippenstifte sammeln an Stelle von Wurzeln und Beeren. Und Männer in Ermangelung von Mammuts halt Highscores jagen – bzw. den Wagen, der sie unverschämterweise gerade auf der A100 überholt hat...

Es spielen Karsten Kaie oder Felix Theissen in einer Inszenierung von Esther Schweins.

Infos + Tickets

ADMIRALSPALAST Social
Facebook Twitter You Tube Flickr

Werden Sie Fan des ADMIRALSPALAST und bleiben Sie immer informiert, wenn sich im Traditionshaus an der Friedrichstraße die Türen öffnen!

banner